Die Polizei sperrte das Geschäft in der Gelsenkirchener City weiträumig ab.
+
Die Polizei sperrte das Geschäft in der Gelsenkirchener City weiträumig ab.

Angst nach mysteriösem Anruf

Bombendrohung in Gelsenkirchen: Polizei räumt Kaufhaus an der Bahnhofstraße

  • Oliver Prause
    vonOliver Prause
    schließen

Aufregung in der Gelsenkirchener Innenstadt: Ein Kaufhaus wird geräumt, die Polizei ist mit einem Großaufgebot vor Ort. Der Grund: ein mysteriöser Anruf eines Unbekannten. 

  • Nach einem mysteriösen Droh-Anruf wurde am Donnerstag, 6. Februar, ein Kaufhaus an der Bahnhofstraße in Gelsenkirchen geräumt
  • Die Polizei vermutete zunächst eine Bombe in dem Gebäude, bei der Durchsuchung fand sie aber keine verdächtigen Objekte
  • Die Behörde fahndet nun nach dem unbekannten Anrufer und hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung

Ein Großaufgebot der Polizei war am Donnerstagmorgen in der Gelsenkirchener Innenstadt im Einsatz. Der Grund: eine Bombendrohung gegen ein Kaufhaus an der Bahnhofstraße. 

Nach Angaben der Polizei Gelsenkirchen nahm eine Mitarbeiterin des Geschäftes gegen 9.50 Uhr einen mysteriösen Anruf entgegen. Ein Unbekannter rief "Bombe" sowie "Rausschmiss" in den Hörer und legte anschließend auf.  

Das Seltsame: Der Mann stellte keinerlei Forderungen und nannte auch keinen Zeitpunkt für eine Detonation. Dennoch nahmen die Angestellten die Drohung sehr ernst und verständigten umgehend die Polizei. Außerdem wurden die Kunden über Lautsprecheransagen aufgefordert, den Laden zu verlassen.

Bombendrohung in Gelsenkirchen: Keine verdächtigen Gegenstände gefunden

Die Polizei rückte an und durchsuchte das Gebäude nach Sprengstoffvorrichtungen. Ein Sprengsatz oder ein anderer verdächtiger Gegenstand wurden allerdings nicht gefunden. Der Polizeieinsatz war gegen 10.35 Uhr beendet.

Die Ermittlungen dauern an. Hinweise zu Tatverdächtigen nimmt die Polizei Gelsenkirchen unter den Rufnummern 0209 365-7112 (Kriminalkommissariat 11) bzw.-8240 (Kriminalwache) entgegen.

Bei einer Kontrolle in Gelsenkirchen wurde ein schwer bewaffneter Jugendlicher erwischt. 

Die Polizei war am Donnerstag auch auf der Autobahn 43 bei Dülmen im Einsatz. Dort kippte ein Lkw mit Kartoffeln an Bord um, der Fahrer wurde von seiner Ladung begraben.

Ein Betrüger hat in einer Partnerbörse versucht, einer Frau aus Herten das Geld aus der Tasche zu ziehen.

Mit Messern und Schusswaffen sollen zwei Drogendealer aus Oberhausen Bekannte eingeschüchtert haben, damit diese für sie Drogen verkaufen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Corona-Streit bei Kaufland: Über 100 Angestellte im Ruhrgebiet dürfen seit Wochen nicht mehr arbeiten
Corona-Streit bei Kaufland: Über 100 Angestellte im Ruhrgebiet dürfen seit Wochen nicht mehr arbeiten
Erste Läden im neuen Outlet-Center öffnen ab August - Was der Marler Stern plant
Erste Läden im neuen Outlet-Center öffnen ab August - Was der Marler Stern plant
Aktueller R-Wert: Reproduktionszahl wieder rückläufig
Aktueller R-Wert: Reproduktionszahl wieder rückläufig
In der Krise zusammenhalten – und DANKE sagen für die Treue
In der Krise zusammenhalten – und DANKE sagen für die Treue
Mehr Unfälle mit Radfahrern im Kreisel - ADFC und Stadt haben eine Erklärung
Mehr Unfälle mit Radfahrern im Kreisel - ADFC und Stadt haben eine Erklärung

Kommentare