Ein junger Mann wurde in Gelsenkirchen von der Polizei aus dem Verkehr gezogen.
+
Ein junger Mann wurde in Gelsenkirchen von der Polizei aus dem Verkehr gezogen.

Mitteilung 

Viel zu schnell: Polizei vergibt fragwürdigen Titel "Raser des Tages" - das droht ihm jetzt

  • Stephan Rathgeber
    vonStephan Rathgeber
    schließen

In Gelsenkirchen hatte es ein 21-jähriger VW-Fahrer am Mittwochabend besonders eilig. Nun gibt ihm die Polizei einen fragwürdigen Titel. 

Ein 21-jähriger Gelsenkirchener hatte es am Mittwoch gegen 17.15 Uhr anscheinend besonders eilig: Der junge Mann war auf der Polsumer Straße (in der geschlossenen Ortschaft) mit 100 km/h unterwegs - doppelt so schnell, wie er eigentlich fahren dürfte. Dumm nur, dass die Polizei den Golf-Fahrer aus dem Verkehr ziehen konnte. 

Polizei Gelsenkirchen vergibt fragwürdigen Titel

Ihm drohen nun zwei Punkte in Flensburg, zwei Monate Fahrverbot und 400 Euro Bußgeld. Die Polizei Gelsenkirchen gibt ihm in einer Pressemitteilung den fragwürdigen Titel: "Raser des Tages!"

Kontrolle in Gelsenkirchen: Weitere Fahrer zu schnell unterwegs

Doch nicht nur der Gelsenkirchener trat negativ in Erscheinung. Auch weitere Temposünder wurden mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit aus dem Verkehr gezogen: Ein 23-jähriger Gladbecker war in seinem AMG Mercedes mit 89 km/h unterwegs. Ein weiterer Golf-Fahrer schaffte mit 78 km/h den "dritten Platz". Auch sie müssen nun mit Fahrverboten rechnen. 

Polizei Gelsenkirchen richtet sich mit Appell an alle Verkehrsteilnehmer

Für die anderen Temposünder waren Verwarngelder fällig. Die Polizei Gelsenkirchen appelliert an alle Autofahrer: "Die Geschwindigkeit ist nach wie vor eine der Hauptunfallursachen für schwere Verkehrsunfälle. Zu hohe Geschwindigkeit gefährdet nicht nur den Raser selbst, sondern auch alle anderen Verkehrsteilnehmer."

In Gelsenkirchen kam es in der Nacht zu Samstag zu einer heftigen Schlägerei: Mindestens 20 Personen haben sich geprügelt. Auch ein Messer kam zum Einsatz. Erst am Dienstag ging der Polizei in Gelsenkirchen bei einer Verkehrskontrolle ein "dicker Fisch" ins Netz. Autofahrer in der Region müssen sich nun auf Verkehrsbehinderungen durch einige verlängerte Baustellen einstellen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Neues Forum Herten: Es gibt Neuigkeiten vom Vermarkter
Neues Forum Herten: Es gibt Neuigkeiten vom Vermarkter
An vier Stellen leuchten jetzt Gruben-Ampelmännchen in Herten - Fotostrecke
An vier Stellen leuchten jetzt Gruben-Ampelmännchen in Herten - Fotostrecke
Heiße Spur: Drittes entlaufenes Rind nach sechs Wochen im Bohnenfeld entdeckt
Heiße Spur: Drittes entlaufenes Rind nach sechs Wochen im Bohnenfeld entdeckt
Dortmund: Was die neuen Schriftzeichen am U-Turm bedeuten
Dortmund: Was die neuen Schriftzeichen am U-Turm bedeuten
Kommunalwahl 2020: Diese Kandidaten treten für die Wahl zum Stadtrat in Westerholt an
Kommunalwahl 2020: Diese Kandidaten treten für die Wahl zum Stadtrat in Westerholt an

Kommentare