Gerichtsprozess

Ast auf Autobahn geworfen: Angeklagter schweigt zu Prozessbeginn

Dortmund - Ein 22-jähriger Mann soll im Juli 2018 einen schweren Ast auf die Autobahn 45 bei Dortmund geworfen haben. Zu Beginn des Prozesses wegen versuchten Mordes macht der Angeklagte noch keine Angaben.

Vor dem Dortmunder Schwurgericht hat am Dienstag der Prozess um einen lebensgefährlichen Ast-Wurf von einer Brücke auf die Autobahn 45 bei Dortmund begonnen.

Der Angeklagte, ein 22-jähriger Asylbewerber aus dem Iran, muss sich unter anderem wegen versuchten Mordes verantworten. Er soll die Tat begangen haben, weil er sich darüber geärgert hat, dass er kurz zuvor aus einem Bus geworfen worden war.

Zu Prozessbeginn machte der Angeklagte noch keine Angaben zur Sache. Laut Verteidiger Markus Blumenstein war er zum Tatzeitpunkt betrunken und kann sich ohnehin nur noch wenig an die Situation erinnern. Er wolle den Richtern aber im Laufe des Prozesses sagen, was er noch wisse.

Der etwa 2,60 Meter lange und zehn Kilo schwere Ast hatte nachts um 3.10 Uhr das Fahrzeug einer 32-jährigen Frau aus Castrop-Rauxel getroffen. Die Fahrerin schaffte es, das Auto abzubremsen und auf dem Seitenstreifen abzustellen. Sie erlitt neben einem Schock kleinere Blessuren, die durch umherfliegende Splitter entstanden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Auf dem Weihnachtsmarkt in Marl-Polsum sind Staus normal und gemütlich
Auf dem Weihnachtsmarkt in Marl-Polsum sind Staus normal und gemütlich
Schwerer Unfall in Datteln: Mann wird aus Fahrzeug geschleudert und verstirbt
Schwerer Unfall in Datteln: Mann wird aus Fahrzeug geschleudert und verstirbt
Der "Süder Advent" - beliebt in Herten, einzigartig im Ruhrgebiet
Der "Süder Advent" - beliebt in Herten, einzigartig im Ruhrgebiet
"Olaf" lässt grüßen: Das ist der Sieger-Schneemann bei der Winterwelt am Rathaus Herten
"Olaf" lässt grüßen: Das ist der Sieger-Schneemann bei der Winterwelt am Rathaus Herten
Online-Voting: Wer sind die Sportler des Jahres 2019 im Kreis Recklinghausen?
Online-Voting: Wer sind die Sportler des Jahres 2019 im Kreis Recklinghausen?

Kommentare