Gerichtsurteil

Schüler in Witten erstochen: Fast fünf Jahre Haft für Täter

Bochum (dpa/lnw) - Vor einem Kiosk geraten zwei Männergruppen in Streit. Ein 18-jähriger Schüler wird erstochen. Der Täter muss dafür fast fünf Jahre lang in Haft.

Nach einem tödlichen Streit in Witten ist ein 24-jähriger Mann am Dienstag zu vier Jahren und neun Monaten Haft verurteilt worden. Der Angeklagte hatte mit einem Messer auf einen 18-jährigen Schüler eingestochen. Das Opfer war noch am Tatort verblutet.

Beide Männer waren laut Urteil des Bochumer Schwurgerichts betrunken, als sie am 8. April 2018 vor einem Kiosk in Witten aufeinandertrafen. Die Klinge des Messers hatte den 18-jährigen Schüler in den Hals getroffen. Vor Gericht hatte der Angeklagte erklärt, dass er nur den Arm treffen wollte, um einen Angriff abzuwehren. Das Urteil lautet auf Körperverletzung mit Todesfolge.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Hiobsbotschaft für Pendler in Marl, Raser im Ostvest 100 km/h zu schnell, Möbelkette vor dem Aus?
Hiobsbotschaft für Pendler in Marl, Raser im Ostvest 100 km/h zu schnell, Möbelkette vor dem Aus?
130 Filialen in Deutschland: Bekannte Möbelhauskette Roller vor dem Aus?
130 Filialen in Deutschland: Bekannte Möbelhauskette Roller vor dem Aus?
Pendler kommen nicht mehr direkt von Sinsen nach Düsseldorf
Pendler kommen nicht mehr direkt von Sinsen nach Düsseldorf
Mit 150 km/h durch die Stadt - hier wurden im Ostvest die schlimmsten Raser erwischt
Mit 150 km/h durch die Stadt - hier wurden im Ostvest die schlimmsten Raser erwischt
Tumult in Hertener Supermarkt: Ladendieb will sich losreißen - es gibt zwei Verletzte
Tumult in Hertener Supermarkt: Ladendieb will sich losreißen - es gibt zwei Verletzte

Kommentare