Germany's Next Topmodel

Heidi Klum wirft Dortmunderin Catharina Maranca bei GNTM raus

Dieses Mal hatte sie kein Foto: Heidi Klum hat die Dortmunderin Catharina Maranca bei Germany's Next Topmodel rausgeworfen. Zum Weinen brachten die 19-Jährige Fragen zu ihrem Freund.

Germany's Next Topmodel 2019 kommt nicht aus Dortmund. Das steht seit Donnerstagabend fest. Die 19-jährige Catharina Maranca muss die Modelshow verlassen. Auch in der vierten Folge konnte sie Heidi Klum nicht von sich überzeugen. Die Zuschauer erfuhren zudem viel über die Beziehung der Dortmunderin und ihre Einstellung zum Thema Spielerfrauen.

So lief die Folge für Catharina Maranca:

Die Folge am Donnerstag stand unter dem Motto Social Media. Heidi Klum wollte damit - wie in jeder Staffel - die Medienkompetenz ihrer Kandidatinnen testen. Catharina Maranca hat auf Instagram mittlerweile schon einige Tausend Fans. Als die Folge gedreht wurde, waren es noch weniger. "Ich nutze Social Media eher für mich selbst", sagt sie in die Kameras.

Im Laufe der Folge geben alle Kandidatinnen Bunte-Redakteurin Julia Bauer ein Interview. Und dass Catharina Maranca und ihre Beziehung zu Fußballprofi Felix Götze dabei im Fokus stehen würden, deuten gleich mehrere Vorschau-Szenen während der Folge an.

Im Kreuzverhör mit der Redakteurin

"Ich find die Catharina sehr spannend, denn die ist Spielerfrau", sagt Redakteurin Julia Bauer, bevor sie mit dem Interview beginnt - die Richtung des Gesprächs ist also schnell klar. Dann nimmt sie die 19-jährige Dortmunderin ins Kreuzverhör:

Julia Bauer spricht sie auf ihre Beziehung an: "Dein Freund ist ja kein Unbekannter."

"Das stimmt. Aber ich möchte ihn aus meiner Modelgeschichte und meinem Berufsfeld rauslassen", antwortet Catharina.

"Willst du erzählen, wie ihr euch kennengelernt habt? Gibt es viele Neider, weil du Spielerfrau bist?"

"Ich höre den Begriff Spielerfrau ganz ungerne. So möchte ich auch nicht betitelt werden, denn ich sehe mich selbst nicht so."

"Warum ist das unangenehm? Es stimmt ja."

"Der Begriff sagt aus, dass man durch den Freund aufgrund seines Berufs bekannt wurde. Und das möchte ich nicht."

"Wie schaut es mit Kindern aus?"

"Ich kann mir auf jeden Fall vorstellen, mit meinem jetzigen Freund Kinder zu bekommen."

"Wie schaut?s denn bei Mario Götze aus? Der ist ja sowas wie dein Schwager?"

"Das weiß ich nicht."

"Sehr ihr euch denn oft?"

"Nein, nicht wirklich."

Catharina: "Bin ich nur das?"

Dann sind Catharina und zwei anderen Kandidatinnen, die mit ihr im Interview saßen, entlassen. Die Dortmunderin bricht sofort in Tränen aus. "Wie oft soll ich das noch sagen, dass ich mich nicht darüber profilieren möchte?", sagt sie mit verweintem Gesicht zu den anderen Kandidatinnen. Sie wolle nicht die Freundin von Felix Götze sein, sondern Catharina. "Wieso geht man nicht auf meine Werte ein? Bin ich nur das?", fragt sie. "Ich hab' so eine tolle Familie und so schöne Freunde, wieso fragen die mich nicht dazu was?"

Redakteurin Julia Bauer, deren Aufgabe es war, möglichst bohrende Fragen zu stellen, bekommt davon wenig mit. Und äußert sich, anders als über andere Kandidatinnen, sehr positiv über die Dortmunderin: "Catharina hat sich sehr gut geschlagen. Sie hat sich gleich vehement gewehrt gegen dieses Spielerfrau-Klischee. Ist dabei aber sehr höflich und natürlich geblieben."

Der Fotograf findet Catharina zu verkrampft

Nach dem Bunte-Interview folgt das wöchentliche Fotoshooting. Die Kandidatinnen sollen für das Foto als knallbunte Stewardessen in einem intergalaktischen Set eine Reise durch das All zeigen. Catharina - mit blauem Gesicht, blauen Haaren und orangenem Kostüm - wird von Heidi Klum direkt mit großer Erwartungshaltung begrüßt. "Bei Catharina erwarte ich diese Woche mehr Selbstbewusstsein, mehr Präsenz und mehr Leidenschaft", sagt die GNTM-Chefin. Sie habe Catharina in den vergangenen Wochen immer wieder ausführliches Feedback gegeben. Nun sei die Zeit gekommen, das auch mal umzusetzen.

Das scheint die 19-Jährige aber nur bedingt zu schaffen. Fotograf Christian Anwander ist alles andere als begeistert von ihr. "Das ist alles ein bisschen sehr gekrampft", sagt er, meckert, spricht von Rumhampeln. "Ich find' sie funktioniert bis jetzt am schlechtesten."

Damit ist das Schicksal besiegelt

Und damit ist, das wissen erfahrene GNTM-Gucker, das Schicksal der Dortmunderin besiegelt. Heidi Klum wird sie, nach der Kritik in den vergangenen zwei Folgen, nicht noch einmal weiterlassen. Catharina zeigt sich nach dem Fotoshooting noch tapfer: "Ich hoffe, es ist trotzdem ein schönes Bild dabei", sagt sie.

Bei der Entscheidung müssen die Models dann wieder auf den Laufsteg - dieses Mal in teilweise sehr ausgefallenen Entwürfen der Designerin Marina Hoermanseder. Model und Gast-Jurorin Winnie Harlow lobt Catharina nach ihrem Gang über den Catwalk: "Der Walk war wunderschön." Aber viel zu sagen hat ihre Meinung dann irgendwie auch doch nicht. "Sie hatte aber auch eines von den einfachen Outfits an", sagt Heidi Klum.

Heidi Klum: "Möchten oder nicht möchten"

Dann geht?s nochmal um das Interview mit der Bunte-Redakteurin. Catharina betont wieder, dass sie nicht nur als Spielerfrau gelten möchte. Heidi Klum kommentiert das mit einem leichten Schulterzucken: "Möchten oder nicht möchten."

Das Fotoshooting von Catharina jedenfalls sei nicht gut gelaufen. Die Fotos seien nicht so schön gewesen. "Liebe Catharina", setzt Heidi Klum an, "nur eine kann Germany?s Next Topmodel werden." Es folgt, was dann immer folgt: In einem Einspieler werden alle Preise aufgezählt, die die Gewinnerin bekommt. Dann zurück zu Heidi Klum und ihrer Entscheidung über Catharina, die nun alles andere als überraschend kommt: "Eine weitere Chance gibt es für dich leider nicht. Es tut mir leid, ich habe heute leider kein Foto für dich."

Catharina bleibt positiv

Bei der Verabschiedung sagt sie zu der Dortmunderin: "Du bist ein bildhübsches Mädchen. Danke, dass du hier gewesen bist." Die anderen können die Entscheidung kaum glauben, weinen, Catharina selbst bleibt tapfer. "Ich sehe das Positive in der Sache, dass ich jetzt nach Hause komme und diese Erfahrung mitnehmen kann", sagt sie. Und mit diesen Worten endet ihre Reise bei Germany?s Next Topmodel.

Bei Instagram äußerte sich die 19-Jährige direkt nach der Ausstrahlung der Sendung auch noch einmal:

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

1500 protestieren für den Klimaschutz - MLPD erntet Buhrufe
1500 protestieren für den Klimaschutz - MLPD erntet Buhrufe
Eklat bei Klima-Demo: Grünen-Ratsherr stört mit "Scheiße"-Zwischenrufen
Eklat bei Klima-Demo: Grünen-Ratsherr stört mit "Scheiße"-Zwischenrufen
Demonstration und Kundgebung am Berliner Platz in Oer-Erkenschwick - das steckt dahinter
Demonstration und Kundgebung am Berliner Platz in Oer-Erkenschwick - das steckt dahinter
Fridays for Future: 150 Teilnehmer  demonstrieren in Herten - so geht es weiter
Fridays for Future: 150 Teilnehmer  demonstrieren in Herten - so geht es weiter
Fridays for Future in Marl: Damit hat niemand gerechnet
Fridays for Future in Marl: Damit hat niemand gerechnet

Kommentare