Gewitter sorgt nur für wenige Einsätze in Dortmund

Blitzeinschlag löst Dachstuhlbrand in Dorstfeld aus

DORTMUND - Ein Gewitter hat der Feuerwehr Dortmund am Donnerstagabend etwas Arbeit gemacht. Sie musste mehrmals zu Einsätzen im Dortmunder Westen ausrücken. In Dorstfeld schlug ein Blitz in das Dach ein und zündete es an.

Gegen 18.10 Uhr wurde die Feuerwehr zur Wörthstraße in Dorstfeld gerufen. Ein Blitz war im Dach eines Mehrfamilienhauses eingeschlagen, nun brannte es im Dachstuhl. Die Feuerwehr rückte mit rund 40 Einsatzkräften aus.

Um zum Feuer zu gelangen, musste sie zuerst eine geparkte Autos umsetzen, um die Drehleiter in Position bringen zu können. Danach war es nötig, Teile des Daches abzudecken, damit das Wasser das Feuer erreichen konnte. Das Feuer war bald gelöscht. Um 20 Uhr war der Einsatz beendet. Niemand wurde verletzt.

Acht weitere Feuerwehr-Einsätze

Abseits dessen gab es nach Angaben der Feuerwehr-Leitstelle bis 20.30 Uhr acht weitere Einsätze in Dorstfeld und Huckarde. Es habe sich aber lediglich um kleinere Straßen-Überschwemmungen und etwas Wasser in Kellern gehandelt, so die Feuerwehr.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Nach Morddrohungen: Trainer und Team des SV Herta ziehen Konsequenzen
Nach Morddrohungen: Trainer und Team des SV Herta ziehen Konsequenzen
Ein Leichtverletzter nach Zimmerbrand an der Forellstraße - drei Straßen gesperrt
Ein Leichtverletzter nach Zimmerbrand an der Forellstraße - drei Straßen gesperrt
Polizei-Razzia in Marl: Sportsbar bleibt geschlossen - Ermittlungen dauern an
Polizei-Razzia in Marl: Sportsbar bleibt geschlossen - Ermittlungen dauern an
Nach zahlreichen Einbrüchen: 23-Jähriger Serientäter auf freien Fuß gesetzt
Nach zahlreichen Einbrüchen: 23-Jähriger Serientäter auf freien Fuß gesetzt
Vater soll Sohn unter Drogen gesetzt und zum sexuellen Missbrauch angeboten haben
Vater soll Sohn unter Drogen gesetzt und zum sexuellen Missbrauch angeboten haben

Kommentare