Giftkuchen-Prozess

Angeklagte geraten am Schwurgericht unter Druck

  • schließen

Dorsten/Münster - Im Giftkuchen-Prozess am Schwurgericht Münster sind zwei der drei angeklagten Dorstener am Freitag unter Druck geraten. Acht Monate ist es her, dass in Ramsdorf ein ehemaliger Koch in seiner Wohnung durch Methadon getötet wurde. Das Gift war in einem Kuchen versteckt.

Die Hauptverdächtigen sind seine Ex-Freundin und der neue Freund seiner Vermieterin, einer vermögenden Witwe, der das Haus gehörte und die ebenfalls dort wohnte. Ende 2017 habe die Witwe den rund 20 Jahre jüngeren Angeklagten aus Dorsten kennengelernt. Und sich in ihn verliebt. „Du kannst alles von mir haben. Masse ist genug da.“ Das sollen die Worte der 74-Jährigen gewesen sein.

Trotz erster Streitigkeiten (fast immer soll es um Geld gegangen sein) kam sich das ungleiche Paar näher. Es dauerte nicht lange, bis der 53-jährige Dorstener erstmals in ihrem Haus in Ramsdorf aufgetaucht ist. In dieser Zeit lernte er dann auch die Freundin des später getöteten Kochs kennen, der im Keller des Ramsdorfer Hauses wohnte und der Witwe bei Einkäufen als Fahrer zur Verfügung stand. Was dann passierte, hat sowohl die Witwe als auch den Koch schwer getroffen. Die beiden – nun angeklagten – Dorstener wurden offenbar ein Paar.

Danach sei die Stimmung endgültig gekippt. Denn jetzt sollen auch Geldforderungen gestellt worden sein. Der Koch sollte die Drogenschulden der Angeklagten übernehmen. Doch er weigerte sich. Wenige Wochen später war er tot. Die Täter hatten ihm einen Kuchen „spendiert“, der mit Methadon vergiftet war. Das hat er nicht überlebt. Herzinfarkt. Die 48-Jährige und der 53-Jährige wurden später auf Gran Canaria festgenommen.

Der Prozess wird fortgesetzt. Die Anklage lautet auf Mord.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Volltreffer - Überwachungskamera erwischt Kupferdiebin beim Kabelklau
Volltreffer - Überwachungskamera erwischt Kupferdiebin beim Kabelklau
Ein Leerstand weniger in der City: Junge Frau erfüllt sich ihren Traum 
Ein Leerstand weniger in der City: Junge Frau erfüllt sich ihren Traum 
Kabeldiebin auf frischer Tat ertappt, Teenager halten Jungen in Gleisbett fest
Kabeldiebin auf frischer Tat ertappt, Teenager halten Jungen in Gleisbett fest
Dieser Supermarkt soll im Herbst an der Halterner Straße eröffnen
Dieser Supermarkt soll im Herbst an der Halterner Straße eröffnen
Sparkasse kündigt Prämiensparverträge – ist das erlaubt?
Sparkasse kündigt Prämiensparverträge – ist das erlaubt?

Kommentare