+

Der Nachrichtenüberblick fürs Vest

Glättegefahr im Vest, Baumfällungen in Herten,  Hauptbahnhof soll attraktiver werden

  • Katharina Weber
    vonKatharina Weber
    schließen

Der Deutsche Wetterdienst warnt vor glatten Straßen. In Herten werden Bäume gefällt. Die Polizei gibt Tipps gegen Taschendiebe. Der Hauptbahnhof Recklinghausen soll attraktiver werden.

Was ist los im Kreisgebiet und der Umgebung?

  • Kreis Recklinghausen: Der Deutsche Wetterdienst hat erneut eine amtliche Warnung vor Glätte herausgegeben. Diese Warnung gilt bis 9 Uhr.
  • Recklinghausen: Jochen Welt, Mitgründer der Roten.Runde.Extra, hat Ideen, um den Hauptbahnhof zu verschönern. Auch die Deutsche Bahn ist davon ganz angetan.
  • Recklinghausen: Stephanie Polubinski ist mutig. Sie hat einen großen Teil ihrer Haare abschneiden lassen. Den Flechtzopf spendet sie für einen guten Zweck.
  • Marl: Seit Jahren kämpft Helmut Feldmann für das Recht auf Sterbehilfe. Nun hat das Bundesverfassungsgericht die geschäftsmäßige Beihilfe zum Suizid erlaubt.
  • Marl: In einer Dringlichkeitssitzung stimmten Marler Ärzte am Mittwoch Maßnahmen beim Verdacht auf Infektion mit dem Corona-Virus ab.
  • Marl: In Marl wird 2021 ein neuer Gastronomiebetrieb eröffnet. Es werden Steaks und Burger serviert.
  • Herten: Gleich mehrere Bäume in Langenbochum sind von einem Pilz befallen. Aus Sicherheitsgründen müssen sie daher gefällt werden. Die Arbeiten sind aufsehenerregend.
  • Herten: Taschendiebe haben viele Tricks auf Lager: Sie rempeln ihre Opfer an, provozieren ein Gedränge, sie fragen nach der Uhrzeit oder dem Weg. Tipps, wie man sich zu verhalten hat, gibt jetzt die Polizei in Herten.
  • Datteln: Vor knapp einem Jahr kündigte die Vestische Kinderklinik ihrem Chefarzt der Kinder- und Jugendpsychiatrie fristlos - jetzt befasst sich das Arbeitsgericht Herne mit dem Fall.
  • Datteln: Umweltaktivisten hatten am Dienstag erneut das Kraftwerk Datteln 4 besetzt. Die Polizei nahm sie in Gewahrsam. Vor der Polizei in Recklinghausen formierte sich eine Spontan-Demo.
  • Oer-Erkenschwick: Zum 1. August fehlen in Oer-Erkenschwick 77 Kindergartenplätze. So will die Stadt das Problem lösen.
  • Waltrop: Extra-Müll wird vom Entsorger nicht mehr mitgenommen - zu dieser Nachricht hat Fachhändler Franz Konieczny seine eigene Sicht. 
  • Dorsten: Ein Rentner überfährt am Schloss Lembeck in Dorsten seine Frau und tötet sie. Bis zuletzt glaubt die Staatsanwaltschaft an Absicht. Jetzt ist das Gerichtsurteil gefallen.
  • Gelsenkirchen: Heute ist der Welttag des Eisbären. Auch die Zoom-Erlebniswelt in Gelsenkirchen beteiligt sich an dem Aktionstag. Er soll bewusst machen, wie bedroht das Raubtier ist.

So leben die Eisbären in der Gelsenkirchener Zoom-Erlebniswelt

Welt-Eisbär-Tag: In der Zoom-Erlebniswelt in Gelsenkirchen leben Antonia, Bill, Lara und Nanook.
Welt-Eisbär-Tag: In der Zoom-Erlebniswelt in Gelsenkirchen leben Antonia, Bill, Lara und Nanook. © Markus Geling
Welt-Eisbär-Tag: In der Zoom-Erlebniswelt in Gelsenkirchen leben Antonia, Bill, Lara und Nanook.
Welt-Eisbär-Tag: In der Zoom-Erlebniswelt in Gelsenkirchen leben Antonia, Bill, Lara und Nanook. © Markus Geling
Welt-Eisbär-Tag: In der Zoom-Erlebniswelt in Gelsenkirchen leben Antonia, Bill, Lara und Nanook.
Welt-Eisbär-Tag: In der Zoom-Erlebniswelt in Gelsenkirchen leben Antonia, Bill, Lara und Nanook. © Markus Geling
Welt-Eisbär-Tag: In der Zoom-Erlebniswelt in Gelsenkirchen leben Antonia, Bill, Lara und Nanook.
Welt-Eisbär-Tag: In der Zoom-Erlebniswelt in Gelsenkirchen leben Antonia, Bill, Lara und Nanook. © Markus Geling
Welt-Eisbär-Tag: In der Zoom-Erlebniswelt in Gelsenkirchen leben Antonia, Bill, Lara und Nanook.
Welt-Eisbär-Tag: In der Zoom-Erlebniswelt in Gelsenkirchen leben Antonia, Bill, Lara und Nanook. © Markus Geling
Welt-Eisbär-Tag: In der Zoom-Erlebniswelt in Gelsenkirchen leben Antonia, Bill, Lara und Nanook.
Welt-Eisbär-Tag: In der Zoom-Erlebniswelt in Gelsenkirchen leben Antonia, Bill, Lara und Nanook. © Markus Geling
Welt-Eisbär-Tag: In der Zoom-Erlebniswelt in Gelsenkirchen leben Antonia, Bill, Lara und Nanook.
Welt-Eisbär-Tag: In der Zoom-Erlebniswelt in Gelsenkirchen leben Antonia, Bill, Lara und Nanook. © Markus Geling
Welt-Eisbär-Tag: In der Zoom-Erlebniswelt in Gelsenkirchen leben Antonia, Bill, Lara und Nanook.
Welt-Eisbär-Tag: In der Zoom-Erlebniswelt in Gelsenkirchen leben Antonia, Bill, Lara und Nanook. © Markus Geling
Welt-Eisbär-Tag: In der Zoom-Erlebniswelt in Gelsenkirchen leben Antonia, Bill, Lara und Nanook.
Welt-Eisbär-Tag: In der Zoom-Erlebniswelt in Gelsenkirchen leben Antonia, Bill, Lara und Nanook. © Markus Geling
Welt-Eisbär-Tag: In der Zoom-Erlebniswelt in Gelsenkirchen leben Antonia, Bill, Lara und Nanook.
Welt-Eisbär-Tag: In der Zoom-Erlebniswelt in Gelsenkirchen leben Antonia, Bill, Lara und Nanook. © Markus Geling
Welt-Eisbär-Tag: In der Zoom-Erlebniswelt in Gelsenkirchen leben Antonia, Bill, Lara und Nanook.
Welt-Eisbär-Tag: In der Zoom-Erlebniswelt in Gelsenkirchen leben Antonia, Bill, Lara und Nanook. © Markus Geling
Welt-Eisbär-Tag: In der Zoom-Erlebniswelt in Gelsenkirchen leben Antonia, Bill, Lara und Nanook.
Welt-Eisbär-Tag: In der Zoom-Erlebniswelt in Gelsenkirchen leben Antonia, Bill, Lara und Nanook. © Markus Geling
Welt-Eisbär-Tag: In der Zoom-Erlebniswelt in Gelsenkirchen leben Antonia, Bill, Lara und Nanook.
Welt-Eisbär-Tag: In der Zoom-Erlebniswelt in Gelsenkirchen leben Antonia, Bill, Lara und Nanook. © Markus Geling
Welt-Eisbär-Tag: In der Zoom-Erlebniswelt in Gelsenkirchen leben Antonia, Bill, Lara und Nanook.
Welt-Eisbär-Tag: In der Zoom-Erlebniswelt in Gelsenkirchen leben Antonia, Bill, Lara und Nanook. © Markus Geling
Welt-Eisbär-Tag: In der Zoom-Erlebniswelt in Gelsenkirchen leben Antonia, Bill, Lara und Nanook.
Welt-Eisbär-Tag: In der Zoom-Erlebniswelt in Gelsenkirchen leben Antonia, Bill, Lara und Nanook. © Markus Geling
Welt-Eisbär-Tag: In der Zoom-Erlebniswelt in Gelsenkirchen leben Antonia, Bill, Lara und Nanook.
Welt-Eisbär-Tag: In der Zoom-Erlebniswelt in Gelsenkirchen leben Antonia, Bill, Lara und Nanook. © Markus Geling
Welt-Eisbär-Tag: In der Zoom-Erlebniswelt in Gelsenkirchen leben Antonia, Bill, Lara und Nanook.
Welt-Eisbär-Tag: In der Zoom-Erlebniswelt in Gelsenkirchen leben Antonia, Bill, Lara und Nanook. © Markus Geling
Welt-Eisbär-Tag: In der Zoom-Erlebniswelt in Gelsenkirchen leben Antonia, Bill, Lara und Nanook.
Welt-Eisbär-Tag: In der Zoom-Erlebniswelt in Gelsenkirchen leben Antonia, Bill, Lara und Nanook. © Markus Geling
Welt-Eisbär-Tag: In der Zoom-Erlebniswelt in Gelsenkirchen leben Antonia, Bill, Lara und Nanook.
Welt-Eisbär-Tag: In der Zoom-Erlebniswelt in Gelsenkirchen leben Antonia, Bill, Lara und Nanook. © Markus Geling
Welt-Eisbär-Tag: In der Zoom-Erlebniswelt in Gelsenkirchen leben Antonia, Bill, Lara und Nanook.
Welt-Eisbär-Tag: In der Zoom-Erlebniswelt in Gelsenkirchen leben Antonia, Bill, Lara und Nanook. © Markus Geling
Welt-Eisbär-Tag: In der Zoom-Erlebniswelt in Gelsenkirchen leben Antonia, Bill, Lara und Nanook.
Welt-Eisbär-Tag: In der Zoom-Erlebniswelt in Gelsenkirchen leben Antonia, Bill, Lara und Nanook. © Markus Geling
Welt-Eisbär-Tag: In der Zoom-Erlebniswelt in Gelsenkirchen leben Antonia, Bill, Lara und Nanook.
Welt-Eisbär-Tag: In der Zoom-Erlebniswelt in Gelsenkirchen leben Antonia, Bill, Lara und Nanook. © Markus Geling
Welt-Eisbär-Tag: In der Zoom-Erlebniswelt in Gelsenkirchen leben Antonia, Bill, Lara und Nanook.
Welt-Eisbär-Tag: In der Zoom-Erlebniswelt in Gelsenkirchen leben Antonia, Bill, Lara und Nanook. © Markus Geling
Welt-Eisbär-Tag: In der Zoom-Erlebniswelt in Gelsenkirchen leben Antonia, Bill, Lara und Nanook.
Welt-Eisbär-Tag: In der Zoom-Erlebniswelt in Gelsenkirchen leben Antonia, Bill, Lara und Nanook. © Markus Geling
Welt-Eisbär-Tag: In der Zoom-Erlebniswelt in Gelsenkirchen leben Antonia, Bill, Lara und Nanook.
Welt-Eisbär-Tag: In der Zoom-Erlebniswelt in Gelsenkirchen leben Antonia, Bill, Lara und Nanook. © Markus Geling

News aus der Nacht und die Themen des Tages

  • Berlin: Gesundheitsminister Spahn erwartet eine Corona-Epidemie in Deutschland. Die weltweite Entwicklung belastet zunehmend die Wirtschaft. Und einige Sportgroßveranstaltungen stehen auf der Kippe. Diese Symptome sind typisch nach einer Covid19-Infektion.
  • Münster: Ein Mann soll in Münster seine Tante getötet und die Leiche anschließend bis nach Schleswig-Holstein gefahren haben. Jetzt muss er sich wegen Mordes vor Gericht verantworten.
  • Essen: Bei Thyssenkrupp soll am Donnerstag eine für die Zukunft des Unternehmens wichtige Entscheidung fallen. Der Aufsichtsrat des angeschlagenen Stahl- und Industriekonzerns will am Nachmittag über den Verkauf der milliardenschweren Aufzugssparte beraten. Thyssenkrupp braucht dringend Geld, um Schulden zu tilgen und den geplanten Konzernumbau zu finanzieren.
  • Leverkusen: Die milliardenschwere Klagewelle wegen des umstrittenen Unkrautvernichtungsmittels Glyphosat in den USA überschattet die Vorlage der Jahreszahlen des Pharma- und Pflanzenschutzkonzerns Bayer am Donnerstag (07.30 Uhr) in Leverkusen. Während das Hauptaugenmerk bei Bilanzpräsentationen üblicherweise Umsatz und Ergebnis gilt, wird bei Bayer in diesem Jahr mit großer Aufmerksamkeit verfolgt werden, wie sich die Zahl der Klagen im 4. Quartal des Geschäftsjahres 2019 weiterentwickelt hat.
  • Düsseldorf/Berlin: Erstmals seit der Bewerbung des nordrhein-westfälischen CDU-Chefs Armin Laschet für den Bundesvorsitz kommt der Landesverband am Donnerstag (19 Uhr) zu einer Vorstandssitzung zusammen. Offiziell steht in Düsseldorf lediglich die Vorbereitung des Landesparteitags am 9. Mai auf der Tagesordnung. Es wird aber erwartet, dass auch die Kandidatenlage mit drei Bewerbern aus NRW eine Rolle spielen wird.
  • London: Die britische Regierung will am Donnerstag ihr Verhandlungsmandat für die Gespräche über die künftige Beziehung zur Europäischen Union vorstellen. Die EU veröffentlichte ihr Mandat bereits am Dienstag. Beide Seiten haben nur bis Ende des Jahres Zeit, um sich auf ein Freihandelsabkommen und die Kooperation in weiteren Bereichen zu einigen, bevor die Brexit-Übergangsphase ausläuft. Ansonsten drohen vor allem der Wirtschaft schwere Konsequenzen.
  • Luxemburg: Der Europäische Gerichtshof entscheidet am Donnerstag (9.30 Uhr) darüber, ob der Titel der Filmreihe "Fack ju Göhte" in der Europäischen Union als Marke eingetragen werden darf. Dabei wird es auch um die Frage gehen, ob der englische Ausdruck "fuck you" ("fick dich") vulgär ist und somit das angemeldete Markenzeichen gegen die guten Sitten verstößt (Rechtssache C-240/18P).
  • Berlin: Mit einem Auftritt von Oscar-Preisträgerin Helen Mirren ("The Queen") gehen am Donnerstag die Internationalen Filmfestspiele in Berlin weiter. Die Schauspielerin soll nachmittags (16.00 Uhr) bei einer Pressekonferenz sprechen, abends wird sie mit dem Ehrenbären der Berlinale für ihr Lebenswerk ausgezeichnet. Im Wettbewerb läuft der Film "Rizi" ("Days") des Regisseurs Tsai Ming-Liang, der von zwei Männern in Bangkok handelt.
  • Hamburg: Der deutsche Beitrag für den Eurovision Song Contest am 16. Mai soll am Donnerstag (21.30 Uhr) in der Sendung "Unser Lied für Rotterdam" auf dem Sender One vorgestellt werden. Barbara Schöneberger wird die 45-minütige Sendung moderieren. Sie soll erst wenige Stunden zuvor in einem Hamburger Clubkino, der Astor Filmlounge in der Hafen-City, aufgezeichnet werden. Der deutsche Beitrag für den Musikwettbewerb war diesmal ohne die Beteiligung der Fernsehzuschauer von zwei Jurys ausgewählt worden.
  • Berlin: Der VfL Wolfsburg, Eintracht Frankfurt und Bayer Leverkusen kämpfen am Donnerstag in Schweden, Österreich und Portugal um den Einzug ins Achtelfinale der Europa League. Nach den Hinspiel-Siegen in der Zwischenrunde darf sich das Trio berechtigte Hoffnungen auf das Weiterkommen machen.

Die Lage auf den Straßen

Die Entwicklung auf den wichtigsten Strecken in unserer Region können Sie bei uns minutengenau auf dieser interaktiven Grafik verfolgen.

Alle aktuellen Verkehrsmeldungen auf einen Blick

Das Wetter

In den nächsten Tagen hat die Sonne beim Wetter in der Region Recklinghausen bei einer geschlossenen Wolkendecke keine Chance. Dabei fällt am Donnerstag Schnee. Die Temperaturen steigen im Raum Recklinghausen an: von 3 Grad am Donnerstag auf 12 Grad am Samstag. Vor allem am Samstag weht ein zum Teil stürmischer Wind aus südwestlicher Richtung.

Hier der detaillierte Blick auf das Wetter im Vest Recklinghausen

Der Kreis multimedial

Das Bundesverfassungsgericht hat die Sterbehilfe unter bestimmten Voraussetzungen erlaubt. Für Helmut Feldmann aus Marl ist dieses Urteil das Ende eines fast fünf Jahre dauernden Kampfes. Vollständig ausgefochten ist das Thema allerdings noch lange nicht.

Marl: Helmut Feldman ist mit Sterbehilfe-Urteil zufrieden | cityInfo.TV

Marl: Helmut Feldman ist mit Sterbehilfe-Urteil zufrieden | cityInfo.TV

Die Zahl der Nacht

23: Mindestens 23 Menschen sind bei den schwersten Ausschreitungen seit Jahrzehnten in der indischen Hauptstadt Neu Delhi ums Leben gekommen. Hintergrund der Gewalt sind massive Spannungen zwischen der Hindu-Mehrheit und der muslimischen Minderheit.

Trends in den Sozialen Medien

Das Coronavirus ist dieser Tage auch großes Thema in den sozialen Medien. Die Hashtags #coronavirusdeutschland #Epidemie #COVID-19 führen am Donnerstagmorgen die Twitter-Trend-Liste an.

Mit dpa-Material

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Zwei Jahre danach: Was ist eigentlich aus den "Schwarze Kuhle"-Betreibern geworden?
Zwei Jahre danach: Was ist eigentlich aus den "Schwarze Kuhle"-Betreibern geworden?
Die Bike-Bahn wird immer attraktiver: 25 Helfer am Start 
Die Bike-Bahn wird immer attraktiver: 25 Helfer am Start 
Kommunalwahl 2020: Diese Kandidaten treten für die Wahl zum Stadtrat in Marl-Sinsen an
Kommunalwahl 2020: Diese Kandidaten treten für die Wahl zum Stadtrat in Marl-Sinsen an
Dattelner Bürger wollen Parkplätze, ein Klettergerüst aber kein Gewerbegebiet 
Dattelner Bürger wollen Parkplätze, ein Klettergerüst aber kein Gewerbegebiet 
Kommunalwahl in Recklinghausen: Wahlvorschläge zum Integrationsrat stehen fest
Kommunalwahl in Recklinghausen: Wahlvorschläge zum Integrationsrat stehen fest

Kommentare