Hauptbahnhof

Bundespolizisten erwischen Mann mit Waffe im Hosenbund

Dortmund - Bundespolizisten kontrollierten am Montagmorgen einen 36-jährigen Mann am Nordausgang des Hauptbahnhofs. In seinem Hosenbund stecke ein Revolver

Als Bundespolizisten am Montagmorgen einen 36-jährigen Mann am Nordausgang des Hauptbahnhofs kontrollierten, machten sie einen erstaunlichen Fund: Im Hosenbund des Mannes steckte ein Revolver, genauer gesagt eine 38er Magnum.

Erst später stellte sich heraus, dass es sich bei der täuschend echt aussehenden Waffe "nur" um einen CO2-Revolver handelte. Doch auch die sind genehmigungspflichtig. Und den erforderlichen kleinen Waffenschein konnte der Dortmunder nicht vorweisen.

Die Revolver wurde also sichergestellt und gegen den 36-Jährigen ein Verfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

130 Filialen in Deutschland: Bekannte Möbelhauskette Roller vor dem Aus?
130 Filialen in Deutschland: Bekannte Möbelhauskette Roller vor dem Aus?
Pendler kommen nicht mehr direkt von Sinsen nach Düsseldorf
Pendler kommen nicht mehr direkt von Sinsen nach Düsseldorf
Knöllchen-Ärger auf der Holtgarde - deshalb sind die Anwohner sauer
Knöllchen-Ärger auf der Holtgarde - deshalb sind die Anwohner sauer
Mit 150 km/h durch die Stadt - hier wurden im Ostvest die schlimmsten Raser erwischt
Mit 150 km/h durch die Stadt - hier wurden im Ostvest die schlimmsten Raser erwischt
Führerschein weg! Schalke-Profi darf nicht mehr hinters Steuer. Jetzt zum "Idiotentest"?
Führerschein weg! Schalke-Profi darf nicht mehr hinters Steuer. Jetzt zum "Idiotentest"?

Kommentare