Hauptbahnhof Dortmund

38-Jähriger rammt Kontrahenten Schraubenschlüssel ins Bein

Dortmund - Zu einem Streit mit schmerzhaften Folgen für einen der Kontrahenten ist es am Dienstagabend am Dortmunder Hauptbahnhof gekommen. Zwei Obdachlose hatten sich in die Haare bekommen - so schlimm, dass einer dem anderen wohl einen Schraubendreher in den Oberschenkel rammte.

Gegen Mitternacht wurden die Bundespolizisten über einen Streit am Hauptbahnhof in der City informiert. Bei den Schließfächern erklärte ein 42-jähriger Obdachloser den Beamten, dass ihm ein 38-Jähriger einen Schraubenschlüssel in den Oberschenkel "gerammt" habe. Nach Angaben von Volker Stall, Pressesprecher der Bundespolizei, habe der Mann auch eine Fleischwunde gehabt. "Er wollte aber nicht ins Krankenhaus gebracht werden", so Stall.

Beamten fanden Schraubenschlüssel in Rucksack

Damit konfrontiert verweigerten der mutmaßliche Täter und seine Frau eine Aussage. Die Bundespolizei durchsuchte daraufhin seinen Rucksack und fand dort den beschriebenen Schraubenschlüssel. Warum es zum Streit kam, ist bislang noch unklar.

Gegen den polizeibekannten 38-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Zum Wegwerfen zu schade - warum der Büchermarkt Gutes bewirkt
Zum Wegwerfen zu schade - warum der Büchermarkt Gutes bewirkt
Stimbergstraße ist in zwei Hälften geteilt: Verkehr wird umgeleitet - das ist der Grund dafür
Stimbergstraße ist in zwei Hälften geteilt: Verkehr wird umgeleitet - das ist der Grund dafür
Tor und Vorlage - Sonderlob für Stuckenbuscher Geburtstagskind
Tor und Vorlage - Sonderlob für Stuckenbuscher Geburtstagskind
TuS 05 Sinsen: Eine Niederlage, die hoffen lässt
TuS 05 Sinsen: Eine Niederlage, die hoffen lässt
Nach schwerem Autounfall: Was wir wirklich wissen, was Spekulationen sind
Nach schwerem Autounfall: Was wir wirklich wissen, was Spekulationen sind

Kommentare