Hausgeburt mit Feuerwehr

Verdutztes Paar bekommt Tochter

Dortmund (dpa/lnw) - Erst Bauchweh, dann Babyglück: In Dortmund hat eine Frau ganz unerwartet ein Kind zur Welt gebracht. Die Feuerwehr wurde am Freitagabend alarmiert, weil die Frau über starke Schmerzen klagte.

Nach der ersten Untersuchung gab die Frau an, dass sich die Schmerzen so ähnlich anfühlten wie die Wehen beim ersten Kind. Kurze Zeit später war die kleine Tochter auch schon geboren, wie die Feuerwehr weiter mitteilte. Der völlig verdutzte Vater durfte die Nabelschnur durchtrennen. Weder er noch die Mutter hätten etwas von der Schwangerschaft geahnt, hieß es weiter. Auf den Schrecken trank der Vater dann erst einmal ein Bier.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Fotostrecke: 700 Feierwütige bei Hertens größtem Oktoberfest
Fotostrecke: 700 Feierwütige bei Hertens größtem Oktoberfest
Acht Verletzte - Polizeieinsatz bei Auswärtsspiel des SV Herta bei Westfalia Vinnum
Acht Verletzte - Polizeieinsatz bei Auswärtsspiel des SV Herta bei Westfalia Vinnum
Ermittlungen gegen Hochzeitskorso - Hinweise auf neue Straftaten
Ermittlungen gegen Hochzeitskorso - Hinweise auf neue Straftaten
Kein Rauchmelder – das hätte ein Mann fast mit dem Leben bezahlt
Kein Rauchmelder – das hätte ein Mann fast mit dem Leben bezahlt
Bundesliga-Topspiel im Ticker: Bayern verpasst Lucky Punch
Bundesliga-Topspiel im Ticker: Bayern verpasst Lucky Punch

Kommentare