An Heiligabend

Einbrecher weckten schlafenden Hausbesitzer

Dorsten - Von Einbrechern möchte man eigentlich nicht geweckt werden. Aber genau das ist einem Hausbesitzer aus Dorsten passiert - an Heiligabend.

In ein Einfamilienhaus auf der Elisabethstraße brachen unbekannte Täter am Sonntagmorgen ein. Sie hatten zuvor ein Fenster aufgehebelt. Im Haus suchten sie in Schränken und Schubladen nach Wertsachen, packten sie dann in Taschen. Als der im Obergeschoss schlafende Hausbesitzer gegen 6.30 Uhr durch Geräusche wach wurden und die Täter auf sich aufmerksam machte, flüchteten sie mit Teilen der Beute. Ein Täter war um die 1,75 Meter groß, teilte die Polizei vage mit, und trug einen dunklen Kapuzenpullover.

Eine 61-jährige Autofahrerin touchierte laut Polizei an der Händelstraße (Parkplatz Einkaufszentrum) angeblich eine Fußgängerin, die eine Parklücke für ihren Ehemann freihalten wollte, am rechten Knie. Die Fußgängerin (46) aus Dorsten wurde dabei nach ihren Angaben leicht verletzt. Aber weder an der Kleidung der 46-Jährigen noch am Pkw waren Spuren einer Berührung feststellbar. Wischspuren in der Staubschicht am Pkw gab es auch nicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Stadtrat von Oer-Erkenschwick wächst ab September um vier Politiker - das sind die Hintergründe
Stadtrat von Oer-Erkenschwick wächst ab September um vier Politiker - das sind die Hintergründe
A 42 nach Gefahrgutunfall wieder freigegeben 
A 42 nach Gefahrgutunfall wieder freigegeben 
Überraschung! Die SG Suderwich wirft den TuS Hattingen aus dem Kreispokal
Überraschung! Die SG Suderwich wirft den TuS Hattingen aus dem Kreispokal
Warum ein römisches Totenbett aus Haltern in ganz Europa für Aufruhr sorgt 
Warum ein römisches Totenbett aus Haltern in ganz Europa für Aufruhr sorgt 
Schalke 04 gegen Borussia Mönchengladbach: Alle Informationen rund um das Bundesliga-Topspiel am Freitag
Schalke 04 gegen Borussia Mönchengladbach: Alle Informationen rund um das Bundesliga-Topspiel am Freitag

Kommentare