Hema auf dem Westenhellweg eröffnet

Lange Schlange vor dem holländischen Einkaufstempel

Dortmund - Die niederländische Warenhauskette Hema hat am Freitag in Dortmund ihre 14. Deutschland-Filiale eröffnet. Am Westenhellweg 52, im vormals lange leerstehenden früheren Vodafone-Laden, bekommen Kunden nun (fast) alles, was sie im Urlaub bei den Nachbarn schätzen gelernt haben.

Der Konsul gab sich die Ehre und schnitt am Freitag um 10 Uhr das rote Band durch zum neuen Einkaufstempel in direkter Nachbarschaft zur Drogeriemarkt-Kette Müller. Diese offeriert zum Teil ein durchaus vergleichbares Warenangebot wie Hema. Das Interesse am holländischen Warenhaus ist groß.

Die Schlange der Wartenden zog sich weit vor 10 Uhr fast bis Karstadt. Hans van den Heuvel, der niederländische Konsul in Düsseldorf, hat derzeit oft die Schere in der Hand. Hema, das Kaufhaus, das 1926 in Holland gegründet wurde, expandiert in Deutschland so schnell, wie Tüten mit holländischen Sirupwaffeln leer genascht sind.

"Das Gewöhnliche außergewöhnlich machen"

Gut 10 000 Artikel finden sich auf knapp 900 Quadratmetern Verkaufsfläche, untergebracht auf drei Etagen. Zur bunten Produktwelt von Hema gehören Lifestyle-Produkte, meist in frischen Farben, aus den Bereichen Büro, Baby und Kind, Wohnen, Kochen und Essen, Beauty und Bad.

Die Warenhauskette will mit niedrigen Preisen auffallen und wirbt dafür mit dem Motto "Making the ordinary extraordinary", also: Das Gewöhnliche außergewöhnlich machen. Designt werden die Produkte im sogenannten Support Office in Amsterdam.

Der Dortmunder Store unter Leitung von Claudia Antic beschäftigt zwischen 20 und 25 Mitarbeiter, je nach Andrang. Bis zum übernächstem Wochenende gelten noch Einführpreise. Egal ob Kaffee, holländische Lakritz, Accessoires für Bad oder Babywäsche, die Chefin fürs Deutschland-Geschäft von Hema, Beatrice Schnell, versprich aktuell zehn Prozent Preisnachlass.

Expansionswelle von Hema

Schnell, wie ihr Nachname muss die Deutschland-Chefin nun auch tatsächlich quer durch Deutschland reisen. Die Expansionswelle von Hema, das im Mutterland Holland 500 Filialen unterhält, lief zunächst durch Belgien und Frankreich. Deutsche Ableger eröffneten zuletzt in Köln, Frankfurt und Stuttgart, noch im April folgt eine weitere Filiale in Nürnberg, im Sommer geht's zu zwei Eröffnungen nach Berlin, dann folgen Wien und Dubai.

In Dortmund sieht Beatrice Schnell gute Chancen fürs Hema-Geschäft. Sie suchten nur nach Top-Lagen für Neueröffnungen, und dies sei ihnen am Standort Westenhellweg gelungen, so die Deutschland-Chefin. Design, auffällige Farben und Muster, dazu die günstigen Preise passten perfekt in das multikulturelle Ruhrgebiet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Eskalation bei Kurden-Demo in Herne, Brand mit einer Toten in Datteln absichtlich gelegt?
Eskalation bei Kurden-Demo in Herne, Brand mit einer Toten in Datteln absichtlich gelegt?
Frau stirbt bei Wohnungsbrand an der Holtbredde - Mordkommission ermittelt
Frau stirbt bei Wohnungsbrand an der Holtbredde - Mordkommission ermittelt
Schlangenalarm in Pelkum: Feuerwehr schnappt 1,80 Meter lange Boa Constrictor 
Schlangenalarm in Pelkum: Feuerwehr schnappt 1,80 Meter lange Boa Constrictor 
Großer Andrang in der City: Datteln im Herbst trumpft mit PS-Monstern und Holland-Spezialitäten auf
Großer Andrang in der City: Datteln im Herbst trumpft mit PS-Monstern und Holland-Spezialitäten auf
Hausnummern-Suche mit Problemen - worauf die Anwohner nun bauen
Hausnummern-Suche mit Problemen - worauf die Anwohner nun bauen

Kommentare