+
Altan Cakaliglu steht im Eingangs seines Kiosks, der am Montagabend bei der Kurden-Demonstration beschädigt wurde.

Polizeieinsatz in der Innenstadt

Kurden-Demo in Herne eskaliert: Verletzte und Sachschäden in türkischen Läden

  • schließen

Eskalation bei einer Kurden-Demo in Herne: Mehrere Teilnehmer attackieren auf ihrem Weg durch die Stadt ein türkisches Cafe und einen Kiosk. Die Polizei muss dazwischen gehen.

Herne - Wie die Polizei Bochum am frühen Dienstagmorgen berichtet, hätten sich rund 350 Teilnehmer - überwiegend kurdische Volksangehörige - am Montagabend zwischen 18 und 21 Uhr zu einer Demonstration gegen den türkischen Militäreinsatz in Nordsyrien unter dem Motto "Hände weg von Rojava" versammelt. 

Auf ihrem Weg durch die Stadt kamen sie an einem Kiosk vorbei. Manche der beteiligten Personen fühlten offenbar durch Handzeichen provoziert, sodass einige in das Gebäude stürmten und zwei anwesende Personen  - eine Frau und einen Mann - attackierten und verletzten. Die Opfer wurden in ein Krankenhaus gebracht. In dem Chaos ging nach Angaben der Behörde auch eine Scheibe kaputt. 

Blick auf eine zerstörte Scheibe in dem Kiosk.

Demo-Teilnehmer rasten aus, als eine Flasche fliegt

Anschließend wurde auch ein türkisches Café demoliert, aus dem laut Polizei eine Flasche in Richtung der Versammlungsteilnehmer geworfen worden sei. Die ohnehin emotional aufgeheizte Stimmung im Demonstrationszug eskalierte nun endgültig: Mehrere Versammlungsteilnehmer stürmten in das Café, hierbei ging nach jetzigem Ermittlungsstand der Polizei Mobiliar und eine Scheibe des Ladenlokals zu Bruch. Eine Person im Inneren des Cafés wurde verletzt - außerdem ein Polizist, der die aufgeheizte Lage mit seinem Einschreiten beruhigen wollte. Der Beamte erlitt leichte Verletzungen und konnte das Krankenhaus noch am Montagabend verlassen.

Polizei ermittelt unter anderem wegen Landfriedensbruchs

Nachdem die Demonstranten weiter gezogen waren, glätteten sich die Wogen wieder. In der Herner Fußgängerzone beendete der deutsche Versammlungsleiter die Demo nach Angaben der Polizei gegen 21 Uhr planmäßig. Auch er soll durch eigene Angehörige seiner Versammlung im Gesicht verletzt worden sein, als er einzelne Akteure beruhigen wollte.

Einsatzkräfte der Polizei stehen während des Einsatzes bei der Kurden-Demo an einer Bahnunterführung in Herne.

Insgesamt wurden nach ersten Erkenntnissen der Polizei fünf Personen bei den Ausschreitungen verletzt. Die Behörde hat Strafverfahren, unter anderem wegen Landfriedensbruchs, eingeleitet. Die Ermittlungen dauern an.

Im benachbarten Recklinghausen verlief eine Demo von mehr als 100 Kurden gegen den türkischen Einmarsch in Nordsyrien am Freitag friedlich.

Die USA haben von der Türkei eine "sofortige" Waffenruhe in Nordsyrien sowie Verhandlungen mit den Kurden gefordert. Der amerikanische Vizepräsident Mike Pence soll vermitteln.

Ilkay Gündogan und Emre Can sorgen mit einem Foto auf Instagram für Wirbel - die beiden deutschen Nationalspieler hatten das umstrittene Salut-Jubel-Bild der türkischen Nationalmannschaft geliked.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Nach schwerer Krankheit:  Ausnahmemusiker Matthes Fechner ist  gestorben
Nach schwerer Krankheit:  Ausnahmemusiker Matthes Fechner ist  gestorben
Stürzender Baum zerstört vorbeifahrendes Auto komplett - Insassen hatten Riesenglück
Stürzender Baum zerstört vorbeifahrendes Auto komplett - Insassen hatten Riesenglück
Jäger warnt vor mehreren Wildschweinen in Suderwich: Tiere können gefährlich werden
Jäger warnt vor mehreren Wildschweinen in Suderwich: Tiere können gefährlich werden
Einbrecher in Herten verschanzt sich im Badezimmer - und ist plötzlich veschwunden
Einbrecher in Herten verschanzt sich im Badezimmer - und ist plötzlich veschwunden
Einbrecher verwüsten Vereinsanlage - das ist beim SV Titania in Oer-Erkenschwick passiert
Einbrecher verwüsten Vereinsanlage - das ist beim SV Titania in Oer-Erkenschwick passiert

Kommentare