Höhepunkt des Dortmunder Karnevals

Rosenmontagszug 2019 in Dortmund startet eine Stunde später - Alle Infos auf einen Blick

Der große Rosenmontagszug rollt am Nachmittag durch die Dortmunder Innenstadt - aber eine Stunde später als geplant. Wir beantworten die wichtigsten Fragen rund um den Karnevalszug.

Die wichtigste Frage vorab: Spielt das Wetter mit?

Aus Sicht der Karnevalisten hat die Sonne ein paar Tage zu früh Pause gemacht. Mit bangen Blick schauen sie am Montag gen Himmel, denn Sturmtief Bennet bringt viel Regen und, was den Organisatoren am meisten Sorge bereitet, heftige Böen.

Über eine Stunde lang berieten die Organisatoren des Rosenmontagszugs deshalb am Vormittag, ob der Zug fahren kann. Um kurz nach 11 Uhr dann die Entscheidung: Der Zug findet statt, startet aber eine Stunde später, um 15 Uhr.

Am Montagvormittag kündigte der Wetterdienst aber an, dass sich weiterer Regen auf den Weg nach Dormtund macht. Die Sturmwarnung des Deutschen Wetterdienstes besteht derzeit bis 15 Uhr nachmittags.

+++Liveticker+++ In diesem Artikel berichten wir ab 15 Uhr live vom Rosenmontagszug.

Wann und wo beginnt und endet der Umzug?

Der Rosenmontagszug startet nun um 15 statt um 14 Uhr am Festplatz an der Eberstraße und endet am oberen Ende des Hansaplatzes. Voraussichtlich gegen 17.30 Uhr soll die Zugspitze dort ankommen.

Gibt es Änderungen im Vergleich zum vergangenen Jahr?

Ja, der Rosenmontagszug nimmt in diesem Jahr nicht die übliche Route. Wegen einiger Baustellen geht es nicht wie gewohnt über den Wall. Statt ab der Bornstraße wie bislang auf den Schwanenwall abzubiegen, läuft der Zug nun über die Kuckelke, die Straße Friedhof (an der Reinoldikirche), die Kampstraße und die Hansastraße, wo der Westenhellweg gekreuzt wird. Der Umzug endet am oberen Ende des Hansaplatzes. Die Strecke ist mit 3,8 Kilometern gut 400 Meter kürzer als sonst.

Was erwartet mich beim Rosenmontagszug?

Zuerst einmal viele Menschen: Die Organisatoren erwarten bis zu 150.000 Zuschauer, die am Rande der Strecke stehen, auf der 23 Wagen und 22 Fußgruppen unterwegs sind. Neben dem Prinzenpaar Thomas I. und Angelika II., dem Kinderprinzenpaar Max I. und Charlotte I. und diversen Karnevalsvereinen ist auch die BVB-Fanabteilung wieder mit einem Wagen dabei.

Inhaltlich gehen die Karnevalisten in diesem Jahr wieder auf etliche Themen ein. So geht's bei den Wagen unter anderem um den Hambacher Forst, das Dieselfahrverbot und US-Präsident Donald Trump. Das Zug-Motto greift die Streckenproblematik auf: "Trotz großer Ausgrabungen auf dem Wall, startet der Rosenmontagsumzug auf jeden Fall".

Sind Straßen gesperrt?

Entlang der Zugstrecke muss mit Beeinträchtigungen des Straßenverkehrs gerechnet werden. Die Stadt bittet um die besondere Beachtung der ausgeschilderten Halteverbote und kündigt an, dass die Verkehrsüberwachung im Interesse der Sicherheit der Veranstaltung nötigenfalls auch Abschleppmaßnahmen vornehmen wird. Ab circa 14 Uhr ist die schrittweise Sperrung der Zugstrecke vorgesehen. Nachdem der Umzug durch eine Straße durch ist, soll diese schnell wieder freigegeben werden.

Das gilt auch für die Kreuzung Bornstraße / Schwanenwall / Burgwall. Um circa 15.30 Uhr wird dort die Straße gesperrt und wieder freigeben, wenn der Umzug durch ist. In dieser Zeit kann das Parkhaus Kuckelke nicht angefahren werden.

Außerdem gilt in der Zeit von 11 bis 18 Uhr ein LKW-Fahrverbot innerhalb des Wallrings. Dies gilt für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen. Außerdem richtet die Stadt Dortmund entlang der Zugstrecke an verschiedenen Einmündungen und Kreuzungen mobile Sperrstellen durch größere Fahrzeuge ein. Die Polizei und das Ordnungsamt werden mit verstärkter Präsenz vor Ort sein.

Ich bin am Montag mit öffentlichen Verkehrsmitteln der Stadt unterwegs, gibt es Einschränkungen?

Die Stadtbahnen fahren wie gewohnt. Allerdings gibt es Einschränkungen bei den Buslinien. Während des Rosenmontagszuges können die Buslinien 412, 455, 456, 460, S30 (VKU) und der Airport-Express in der Zeit von 13 Uhr bis 17 Uhr nur eingeschränkt fahren. Auf der Buslinie 412 entfallen die Haltestellen von "Anne-Frank-Gesamtschule" bis "Hauptbahnhof". Die Fahrt endet an der Haltestelle "Fredenbaum".

Die Buslinie 455 muss für die Dauer des Umzuges den Betrieb einstellen. Für die Buslinie 456 endet die Fahrt am "Borsigplatz". In der Zeit entfallen die Haltestellen von "Albertstraße" bis "Hauptbahnhof". Die Buslinie 460 endet am "Hauptbahnhof". Es entfällt die Haltestelle "Reinoldikirche".

Änderungen ergeben sich auch für die Buslinie S30 der VKU und für den Airport-Express. Die Buslinie S30 fährt während der Sperrung nur bis zur Haltestelle "Grevel" der Stadtbahnlinie U42. Die Haltestellen "Reinoldikirche" und "Hauptbahnhof" werden nicht angefahren. Der Airport-Express zum Flughafen wird ab/bis "Lindemannnstraße" über den Rheinlanddamm (B1) umgeleitet. Das Kundencenter schließt am Rosenmontag bereits um 13 Uhr.

Welche Institutionen schließen früher?

Viele städtische Einrichtungen, Behörden und Beratungsstellen schließen am Rosenmontag früher. Ein Überblick:

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Zum Wegwerfen zu schade - warum der Büchermarkt Gutes bewirkt
Zum Wegwerfen zu schade - warum der Büchermarkt Gutes bewirkt
Tor und Vorlage - Sonderlob für Stuckenbuscher Geburtstagskind
Tor und Vorlage - Sonderlob für Stuckenbuscher Geburtstagskind
Nach schwerem Autounfall: Was wir wirklich wissen, was Spekulationen sind
Nach schwerem Autounfall: Was wir wirklich wissen, was Spekulationen sind
TuS 05 Sinsen: Eine Niederlage, die hoffen lässt
TuS 05 Sinsen: Eine Niederlage, die hoffen lässt
Schon wieder ein entblößtes Geschlechtsteil: Und es gibt ähnliche Tat-Details
Schon wieder ein entblößtes Geschlechtsteil: Und es gibt ähnliche Tat-Details

Kommentare