Hoher Sachschaden

Zwei Schwerverletzte bei Autounfall auf dem Südwall

DORTMUND - Zwei Menschen sind bei einem Autounfall an der Kreuzung Südwall/Ruhrallee am Sonntagnachmittag schwer verletzt worden. Sie mussten mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Der Sachschaden ist hoch.

Zu einem schweren Autounfall kam es am Sonntagnachmittag gegen 15.42 Uhr im Bereich der Kreuzung Südwall/Ruhrallee.

Ein 56-jähriger Mann aus Menden war laut Polizeimeldung mit seinem Renault Clio auf dem Südwall in Richtung Osten unterwegs. Gleichzeitig war ein 54-jähriger Mann aus Iserlohn und seine 56-jährige Beifahrerin aus Witten in einem VW Golf den Ostwall in der entgegengesetzten Fahrtrichtung unterwegs.

An der Kreuzung bog der Golffahrer von ihm aus gesehen nach links in die Ruhrallee ein und kreuzte so die Fahrtrichtung des Cliofahrers, der ihn schließlich erfasste. Wer für den Unfall verantwortlich ist, wird noch von der Polizei ermittelt.

Mindestens 25.000 Euro Schaden

Der 56-jährige Renaultfahrer und seine Beifahrerin wurden schwer verletzt, sie wurden per Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Schaden von mindestens 25.000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Kurden-Demo in Bottrop: Plötzlich stehen sich 400 Menschen gegenüber - dann fliegen Steine
Kurden-Demo in Bottrop: Plötzlich stehen sich 400 Menschen gegenüber - dann fliegen Steine
Steine fliegen bei Kurden-Demo, Unfallopfer hatte Herzinfarkt, Fotowettbewerb startet
Steine fliegen bei Kurden-Demo, Unfallopfer hatte Herzinfarkt, Fotowettbewerb startet
Rund 200 Westfleisch-Mitarbeiter seit dem frühen Morgen im Warnstreik - das sind ihre Forderungen
Rund 200 Westfleisch-Mitarbeiter seit dem frühen Morgen im Warnstreik - das sind ihre Forderungen
Entscheidung getroffen: So wird das Banniza-Gebäude an der Kunibertistraße künftig aussehen
Entscheidung getroffen: So wird das Banniza-Gebäude an der Kunibertistraße künftig aussehen
Polizei erstattet nach türkischer Kundgebung Strafanzeige
Polizei erstattet nach türkischer Kundgebung Strafanzeige

Kommentare