Illegales Autorennen?

Mit Vollgas ins Blumenbeet: Polizei geht von einem illegalen Autorennen aus

Dortmund - Ein BWM-Fahrer ist am Sonntagnachmittag mit Vollgas in ein Blumenbeet gerast. Die Aussage des Verdächtigen und die Ermittlungen driften deutlich voneinander ab.

Am Sonntagnachmittag ist ein BMW-Fahrer an der Kreuzung Am Stift / Hörder Bahnhofstraße in ein Blumenbeet gerast. Die Aussagen und Spuren der Polizei driften deutlich voneinander ab - nach jetzigen Erkenntnissen ermittelt die Polizei wegen des Verdachts eines illegalen Rennens.

Ins Schleudern gekommen war demnach gestern Nachmittag gegen 16:30 Uhr, ein 27-jähriger Dortmunder an der Kreuzung Am Stift / Hörder Bahnhofstraße. Er gab in der Unfallaufnahme an, dass er auf dem rechten Linksabbiegerstreifen bei Rotlicht gewartet habe. Neben ihm soll zu diesem Zeitpunkt ein grauer Audi A 6 gestanden haben, der ihn beim Abbiegen schnitt. Um einen Unfall zu vermeiden, habe er dann selber mit seinem BMW Vollgas gegeben. Endstation: Blumenbeet!

Mehrere einbetonierte Absperrbügel abgerissen

Laut Zeugen (23, 26 und 29 aus Düren und Blesewitz) hörte sich der Unfallhergang etwas anders an: Demnach wurden sie auf den BMW aufmerksam, weil sie lautes Reifenquietschen hörten. Zu diesem Zeitpunkt fuhr der BMW jedoch gerade erst an der Ampel los. Dann gleichen sich die Schilderungen wieder: Der BMW geriet ins Schleudern, prallte gegen die Gehwegkante und rutsche über den Fußweg hinweg in die Grünanlage eines Supermarktes. Vorher hat der Wagen noch mehrere einbetonierte Absperrbügel aus der Verankerung gerissen.

Die Spurenlage und der Abgleich der Aussagen deuten laut Polizei nach jetzigen Erkenntnissen auf ein Kräftemessen zwischen Audi und BMW hin. Der Verdacht eines illegalen Kraftfahrzeugrennens liegt nahe und wird im Rahmen der Ermittlungen geprüft.

Der stark demolierte BMW wurde abgeschleppt. Es entstand laut Polizei ein geschätzter Schaden von etwa 23.000 Euro.

Hinweise an die Polizei unter 0231/1321421.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

1500 protestieren für den Klimaschutz - MLPD erntet Buhrufe
1500 protestieren für den Klimaschutz - MLPD erntet Buhrufe
Eklat bei Klima-Demo: Grünen-Ratsherr stört mit "Scheiße"-Zwischenrufen
Eklat bei Klima-Demo: Grünen-Ratsherr stört mit "Scheiße"-Zwischenrufen
Demonstration und Kundgebung am Berliner Platz in Oer-Erkenschwick - das steckt dahinter
Demonstration und Kundgebung am Berliner Platz in Oer-Erkenschwick - das steckt dahinter
Fridays for Future: 150 Teilnehmer  demonstrieren in Herten - so geht es weiter
Fridays for Future: 150 Teilnehmer  demonstrieren in Herten - so geht es weiter
Fridays for Future in Marl: Damit hat niemand gerechnet
Fridays for Future in Marl: Damit hat niemand gerechnet

Kommentare