Illegales Straßenrennen

Fußgängerin entgeht nur knapp Kollision mit Sportwagen

Herten - Ein illegales Straßenrennen auf der Schützenstraße hätte am Donnerstagabend beinahe fatale Folgen für eine unbeteiligte Person gehabt. Wie die Polizei Recklinghausen in der Nacht berichtete, konnte sich eine 28-jährige Fußgängerin aus Herten nur knapp vor zwei Sportwagen über die Straße retten.

Laut Polizei hätten mehrere Zeugen gegen 20.15 Uhr einen weißen BMW und einen gelben Porsche gemeldet, die zwischen der Nimrodstraße und der Ewaldstraße immer wieder mit sehr hoher Geschwindigkeit hintereinander herfuhren. Auf Höhe der Schützenstraße wäre es dann beinahe zur Kollision mit der 28-Jährigen gekommen: Die Fußgängerin musste die Fahrbahn hastig überqueren, um nicht von einem der beiden Fahrzeug erfasst zu werden.

Die beiden 27- bzw. 24-jährigen Fahrzeugführer aus Dortmund und Radevormwald konnten im Rahmen der ersten Ermittlungen von den Polizeibeamten in einer nahegelegenen Shisha-Bar angetroffen werden. Vor der Bar waren auch die beiden Sportwagen abgestellt. Die eingesetzten Beamten beschlagnahmten noch vor Ort beide Fahrzeuge und die Führerscheine der beiden Männer. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Parteitag der AfD in Marl: 500 Demonstranten folgen dem Aufruf zum Protest
Parteitag der AfD in Marl: 500 Demonstranten folgen dem Aufruf zum Protest
Abstimmung: Wer macht im Ostvest die beste Currywurst?
Abstimmung: Wer macht im Ostvest die beste Currywurst?
"Soko Fischbrötchen": Wo sind die Fischwagen vom Markt geblieben?
"Soko Fischbrötchen": Wo sind die Fischwagen vom Markt geblieben?
Knapp verfehlt: Faustgroßer Stein prallt bei Treppenhaus-Abriss auf die Schaumburgstraße
Knapp verfehlt: Faustgroßer Stein prallt bei Treppenhaus-Abriss auf die Schaumburgstraße
Feuerwehr Herten mit zwei Einsätzen in einer halben Stunde: Bei einem werden Zeugen gesucht
Feuerwehr Herten mit zwei Einsätzen in einer halben Stunde: Bei einem werden Zeugen gesucht

Kommentare