Keuchhusten kann insbesondere für Kinder eine ernste gesundheitliche Bedrohung darstellen.
+
Keuchhusten kann insbesondere für Kinder eine ernste gesundheitliche Bedrohung darstellen.

Infektionsquote über Landesdurchschnitt

Deutlich mehr Keuchhusten-Fälle in Dortmund

DORTMUND - Keine guten Nachrichten für Dortmund: Die Zahl der Keuchhusten-Fälle hat sich in unserer Stadt 2016 deutlich erhöht – und liegt sogar weit über dem auch schon erhöhten Anstieg auf Landes- und Bundesebene. Das teilte die AOK Nordwest anhand aktueller Zahlen des Robert-Koch-Instituts in Berlin mit. Wir blicken auf die Zahlen.

Die Zahlen auf einen Blick:

  1. In Dortmund gab es 2016 genau 41 Infektionsfälle (2015 waren es 9), in Westfalen-Lippe waren es 1150 Infektionsfälle (768 in 2015).
  2. Letzteres entspricht einem Anstieg von 49,6 Prozent, in Nordrhein-Westfalen wurde ein Anstieg von 54,1 Prozent gemeldet. In Dortmund ist die Infektionsquote um 350 Prozent nach oben geschossen.
  3. In Westfalen-Lippe sei die Entwicklung bei Kindern bis zu zehn Jahren besonders auffällig, so die AOK: Dort erhöhte sich die Infektionszahl von 86 auf 212 (Anstieg um 146,5 Prozent) in 2016.

Was bedeuten diese Zahlen?

„Aufgrund dieser Entwicklung raten wir, unbedingt die empfohlenen Impfungen insbesondere bei Säuglingen und Kindern vorzunehmen“, sagt AOK-Vorstandsvorsitzender Tom Ackermann.

Gerade im ersten Lebensjahr stelle der Keuchhusten eine ernste gesundheitliche Bedrohung für Kinder dar. Atemnot durch angeschwollene Atemwege und Erbrechen seien häufige Begleiterscheinungen bei den nicht selten schweren Erkrankungsverläufe. Bei kleinen Kindern könnten Atempausen lebensgefährlich werden, insbesondere im Schlaf.

„Die Impfung gegen Keuchhusten gehört zu den Kombinationsimpfungen, die von der Ständigen Impfkommission (STIKO) ab dem dritten Lebensmonat empfohlen und von den gesetzlichen Krankenkassen für ihre Versicherten bezahlt werden“, so die AOK. Eine Auffrischung sei im Alter von fünf bis sechs Jahren sinnvoll. Für Erwachsene werde die Auffrischungsimpfung gegen Keuchhusten seit 2009 von der STIKO empfohlen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Kommunalwahl im Kreis Recklinghausen: Fünf Fragen an Landratskandidat Bodo Klimpel
Kommunalwahl im Kreis Recklinghausen: Fünf Fragen an Landratskandidat Bodo Klimpel
Europa-League auf Schalke: Polizei rechnet nicht mit Problemen - Inter Mailand trifft auf Getafe
Europa-League auf Schalke: Polizei rechnet nicht mit Problemen - Inter Mailand trifft auf Getafe
Kommunalwahl: Die "PARTEI" will in Marl jetzt doch an die Macht – ganz im Ernst
Kommunalwahl: Die "PARTEI" will in Marl jetzt doch an die Macht – ganz im Ernst
Vom witzigen Irrtum zum späteren Künstlernamen
Vom witzigen Irrtum zum späteren Künstlernamen
Opferfest: Könnte der Dattelner Schlachter am Ende sogar straffrei davonkommen?
Opferfest: Könnte der Dattelner Schlachter am Ende sogar straffrei davonkommen?

Kommentare