200 Jahre Industriegeschichte

Kirchen verabschieden Bergbau: Gottesdienst im Essener Dom

Essen - Mit einem Gottesdienst im Essener Dom verabschieden die katholische und die evangelische Kirche heute den deutsche Steinkohlenbergbau. Am Freitag wird die Förderung auf der letzten deutschen Zeche Prosper-Haniel in Bottrop im Beisein von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier offiziell eingestellt. Rund 200 Jahre Industriegeschichte in Deutschland gehen dann zu Ende.

An dem Gottesdienst nehmen neben dem aktuellen nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Armin Laschet auch seine Vorgänger Hannelore Kraft, Jürgen Rüttgers und Wolfgang Clement teil. Ruhrbischof Franz-Josef Overbeck und der Präses der rheinischen Landeskirchen, Manfred Rekowski, halten gemeinsam die Predigt.

Während des Gottesdienstes wird eine Statue der Heiligen Barbara, der Schutzpatronin der Bergleute, in den Dom gebracht. Die Statue steht seit viele Jahren auf rund 1200 Metern Tiefe im Bergwerk Prosper-Haniel und kehrt nach der Feier im Dom wieder dorthin zurück. Nach dem Gottesdienst wollen die Teilnehmer zusammen mit Bergknappen durch die Essener Innenstadt zur evangelischen Kreuzeskirche ziehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Demonstranten fordern "Moralische Unterstützung für das türkische Volk"
Demonstranten fordern "Moralische Unterstützung für das türkische Volk"
Nach schwerem Autounfall: Was wir wirklich wissen, was Spekulationen sind
Nach schwerem Autounfall: Was wir wirklich wissen, was Spekulationen sind
Metro verkauft Real: Wohin die Reise für den Supermarkt in Herten geht, ist offen
Metro verkauft Real: Wohin die Reise für den Supermarkt in Herten geht, ist offen
Darum macht das Shoppingcenter Marler Stern vielen Besuchern wieder Spaß
Darum macht das Shoppingcenter Marler Stern vielen Besuchern wieder Spaß
Papa betrunken, Sohn im Auto - und dann kracht es auch noch in Herten
Papa betrunken, Sohn im Auto - und dann kracht es auch noch in Herten

Kommentare