Mit brutaler Gewalt hat eine Jugendbande in Dortmund einen 16-Jährigen und seine Begleiterin überfallen und bedroht.
+
Mit brutaler Gewalt hat eine Jugendbande in Dortmund einen 16-Jährigen und seine Begleiterin überfallen und bedroht.

Strafverfahren gegen Räuber-Kids

Jugendbande überfällt 16-Jährigen in Dortmund - auch ein Mädchen ist dabei

  • Dr. Thomas Brysch
    vonDr. Thomas Brysch
    schließen

In Dortmund wird ein junger Mann von einer Jugendbande angegriffen und ausgeraubt. Seine Begleiterin wird bei dem Versuch den Notruf zu wählen bedroht. Die Polizei kann die Bande stellen.

  • Ein 16-jähriger Dortmunder wird am Kanal von einer Jugendbande angegriffen und beraubt.
  • Die fünf verdächtigen Jugendlichen können zunächst fliehen, werden aber von der Polizei aufgegriffen.
  • Die Erziehungsberechtigten müssen die Kids von der Wache abholen.

Sie ist ein Mädchen, sie ist erst 16, doch sie steht in Verdacht, Teil einer Dortmunder Jugendbande zu sein, die jetzt einen jungen Dortmunder und seine Begleiterin brutal überfallen und ausgeraubt hat.

Ersten Angaben zufolge hielt sich der 16-jährige Dortmunder mit Freunden den Tag über am Kanaluferweg des Dortmund-Ems-Kanals auf. Gegen 18 Uhr wechselte eine etwa fünfköpfige Gruppe die Kanalseite und ging auf ihn zu. Zu diesem Zeitpunkt saß er auf seinem Fahrrad.

Dortmund: Vom Fahrrad getreten und ausgeraubt

Mit den Worten "Für das Rad kriegen wir locker 60 Euro" trat ihn einer der Jugendlichen von diesem herunter. Auch als der 16-Jährige zu Boden fiel, setzte er seinen Angriff fort. Ein weiterer riss ihm unterdessen den Rucksack vom Körper, während ein dritter Tatverdächtiger diesen durchsuchte und Wertgegenstände entwendete.

14-jährige Begleiterin will Notruf wählen, doch sie wird bedroht

Die Begleiterin des Dortmunders versuchte während des Angriffs den Notruf zu wählen. Ein Mädchen aus der Gruppe bedrohte die 14-Jährige daraufhin. Sie hätte etwas ganz Gefährliches dabei. Eingeschüchtert steckte die 14-Jährige ihr Handy weg. Später stellte sich heraus: Es war ein Messer.

Dortmund: Zivilstreife kann die Tatverdächtige fassen

Die Gruppe flüchtete letztlich samt Diebesgut in Richtung Fredenbaumpark und ließ den Dortmunder leicht verletzt zurück. Wenig später erkannte eine Zivilstreife eine ziemlich genau auf die Beschreibung passende Personengruppe. Die Beamten nahmen die Tatverdächtigen im Alter von 15 und 16 Jahren fest und brachten sie zur nächstgelegenen Wache.

Beamte finden Messer bei 16-jähriger Dortmunderin

 Im Zuge der Durchsuchungen fanden die Beamten bei der 16-jährigen Dortmunderin ein Messer und stellten dieses sicher. Die Wertgegenstände hatten die Verdächtigen offenbar nicht mehr dabei.

Erziehungsberechtigte müssen die Jugendlichen abholen

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen mussten sie von ihren Erziehungsberechtigten abgeholt werden. Besondere Gründe für eine Untersuchungshaft lagen nicht vor. Sie erwartet nun Strafverfahren wegen des Verdachts des Straßenraubes und der Bedrohung.

Autofahrer geraten in Gladbeck aneinander - ein Messer ist auch im Spiel

Plötzlich steht ein Einbrecher in der Wohnung - so reagiert die Gelsenkirchenerin

Mann stiehlt in Recklinghausen vier Kisten Mineralwasser und wird beobachtet

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Extreme Hitze und Schwüle: Das Wetter in NRW wird zur Belastungsprobe
Extreme Hitze und Schwüle: Das Wetter in NRW wird zur Belastungsprobe
Video
Der Pöller am Ostcharweg in Recklinghausen - schon wieder weg | cityInfo.TV
Der Pöller am Ostcharweg in Recklinghausen - schon wieder weg | cityInfo.TV
Coronavirus in Marl: Infektions-Zahlen steigen weiter an
Coronavirus in Marl: Infektions-Zahlen steigen weiter an
Kommunalwahl in Recklinghausen: Diese Kandidatinnen und Kandidaten treten im Westviertel an
Kommunalwahl in Recklinghausen: Diese Kandidatinnen und Kandidaten treten im Westviertel an
What to do in Ostfriesland
What to do in Ostfriesland

Kommentare