Kaiserwall

Feuerwehr rettet Kinder aus brennender Wohnung

RECKLINGHAUSEN - Die Feuerwehr ist am Samstag zu einem Zimmerbrand am Kaiserwall in Recklinghausen ausgerückt. Sieben Kinder und zwei Erwachsene konnten unverletzt gerettet werden.

Um 18.02 Uhr ging der Notruf bei der Feuerwehr ein. Die Anrufer meldeten starke Rauchentwicklung in einem mehrstöckigen Gebäude. Die Löschzüge Altstadt, Hochlar und der Hauptwache rückten aus. Laut Feuerwehrsprecher Christian Schell standen Wohnzimmer und Balkon in Vollbrand.

Noch vor Eintreffen der Einsatzkräfte half ein Nachbar den vier Kindern in der Brandwohnung. Sie blieben unverletzt. Auch die beiden Erwachsenen und drei Kinder aus der Nachbarwohnung wurden unversehrt ins Freie gebracht.

Bei der weiteren Durchsuchung unter Atemschutz fanden die Einsatzkräfte keine weiteren Personen. Die Brandbekämpfung wurde eingeleitet. Das Feuer hatte sich vom Wohnzimmer auf den Balkon ausgebreitet. Auch die Styroporfassade musste gelöscht werden. Die Polizei hatte den Kaiserwall während des Einsatzes voll gesperrt und den Verkehr umgeleitet. Brandursache und Höhe des Schadens sind noch unklar.

Rubriklistenbild: © Thomas Nowaczyk

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Gewaltsam erstickt: Frau wurde schon vor dem Brand in Datteln Opfer eines Tötungsdelikts
Gewaltsam erstickt: Frau wurde schon vor dem Brand in Datteln Opfer eines Tötungsdelikts
Schlangenalarm in Pelkum: Feuerwehr schnappt 1,80 Meter lange Boa Constrictor 
Schlangenalarm in Pelkum: Feuerwehr schnappt 1,80 Meter lange Boa Constrictor 
Eskalation bei Kurden-Demo in Herne, Brand mit einer Toten in Datteln absichtlich gelegt?
Eskalation bei Kurden-Demo in Herne, Brand mit einer Toten in Datteln absichtlich gelegt?
Großer Andrang in der City: Datteln im Herbst trumpft mit PS-Monstern und Holland-Spezialitäten auf
Großer Andrang in der City: Datteln im Herbst trumpft mit PS-Monstern und Holland-Spezialitäten auf
Salutieren per Militärgruß auch bei uns - Fußballkreis kündigt klare Linie und Strafen an
Salutieren per Militärgruß auch bei uns - Fußballkreis kündigt klare Linie und Strafen an

Kommentare