+
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) spricht auf dem Evangelischen Kirchentag in Dortmund. Foto: Oliver Berg

Kirchentag

Angela Merkel: "Wir wollen bis 2050 klimaneutral sein"

Dortmund (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich am Samstag beim Evangelischen Kirchentag in Dortmund zum Ziel einer Klimaneutralität bis zum Jahr 2050 bekannt.

"Ja, wir setzen uns unter Druck. Wir wollen bis 2050 klimaneutral sein", sagte die CDU-Politikerin am Samstag beim Evangelischen Kirchentag in Dortmund. Es sei gut, dass die Jugend die Politik aus dem bisherigen Tempo "herausgerissen" habe und die Dringlichkeit des Klimaschutzes jetzt deutlicher geworden sei. Merkel kommentierte: "Jetzt wird ja oft gesagt von denen, die da glauben, wir hätten noch ein bisschen Zeit: "Ja, wir haben ja nur zwei Prozent des Ausstoßes der ganzen Welt." " Da müsse man entgegenhalten: "Erstens haben wir auch nur ein Prozent der Einwohner." Zweitens produziere Deutschland als Industrieland schon sehr lange CO2. Es habe deshalb auch eine besondere Verpflichtung, hier Vorreiter zu sein. "Soll ich Liberia sagen, sie sollen klimaneutral werden, wo sie noch nicht mal Elektrizität hatten? Das ist ja zynisch. Sondern wir müssen dann die Vorreiter sein."

Veranstaltungen Kirchentag

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Reifen platzt auf Autobahn: Drei Schwerverletzte – darunter ein Kind
Reifen platzt auf Autobahn: Drei Schwerverletzte – darunter ein Kind
Ermittlungen bei Taxi-Unternehmen nach Razzia dauern an - Kreis vergibt Lizenzen
Ermittlungen bei Taxi-Unternehmen nach Razzia dauern an - Kreis vergibt Lizenzen
Badeseen in NRW: Wasserqualität ist laut Ministerium gut - mit Ausnahmen
Badeseen in NRW: Wasserqualität ist laut Ministerium gut - mit Ausnahmen
Drama im eigenen Haus: Räuber bedrohen junge Opfer mit Schusswaffen
Drama im eigenen Haus: Räuber bedrohen junge Opfer mit Schusswaffen
BMW geklaut und keinen Führerschein: Flucht vor Polizei in Gelsenkirchen endet für Raser im Gleisbett
BMW geklaut und keinen Führerschein: Flucht vor Polizei in Gelsenkirchen endet für Raser im Gleisbett

Kommentare