+
Fantasievolle Kostüme mit Spaß an der Freud’: Knapp 1500 Narren ließen beim Nelkendienstagszug in Olfen auf Motivwagen und in Fußgruppen ihrer Kreativität freien Lauf – auch als stilechte „Flower Power“-Hippies.

Kitt Olfen

Wenn Motorbienen mit Maulwürfen feiern

DATTELN - Ausgelassen feierten wieder Zehntausende Besucher rund um den Nelkendienstagszug der KG Kitt Olfen. Auch aus dem Ruhrgebiet waren Besucher dabei.

Zehntausende stürmten heute in kunterbunten Farben, glitzernd und bemalt in die Olfener Innenstadt. Während des Umzugs brachte die Sonne die fliegende Kamelle zum funkeln. Die Kreativität der Jecken kennt keine Grenzen: Die Olfener Messdiener sind Schafe, die für den Klimaschutz und gegen Rassismus demonstrieren. Der Hutmacher und seine Alice aus dem Wunderland sind Teil der Disney-World der KG Rot-Weiß Datteln, und die Maulwürfe aus Vinnum graben sich nun einen Tunnel, da sie keine Brücke mehr haben.

21 Großwagen, 50 Fußgruppen

Um 14 Uhr starten die Jecken ihren Umzug. Den Beginn macht die Blaskapelle Drumfanfare aus Hengelo. 21 Großwagen, 50 Fußgruppen und zwölf Kapellen heizen den Zuschauern aus Datteln, Recklinghausen und Umgebung ein. „Hier bewegen sich knapp 1500 Leute“, weiß Josef Beckmann, Schriftführer der KG Kitt von 1834.

Das sonnige Frühlingswetter lockt tausende Besucher in die Innenstadt. „Wir sind immer hier, seit wir laufen können“, sagt Anne Reckert aus Datteln, die ihre Karnevalsliebe an ihre kleine Tochter weitergab, die schon das vierte Jahr in Folge an der Straße die fliegenden Kamelle sammelt. Eine weite Anreise nehmen Annegret Nierhoff und Anita Winkelmann seit mehreren Jahren gern in Kauf: Aus Bodelschwingh bei Dortmund kommen sie jedes Jahr nach Olfen. „Der Umzug ist einfach super“, sagt Nierhoff.

Viel Sonne lockt Besucher

Da der Umzug im vergangenen Jahr im Regen ertrank, freute sich Schriftführer Josef Beckmann in diesem Jahr umso mehr über das tolle Wetter und die vielen Besucher. Das verbesserte die ohnehin ausgelassene Stimmung bei vielen noch mehr. „Der Olfener Umzug ist ein Muss“, sagt Gudrun Reimann. Sie und ihr Mann Heinz-Georg wohnen in Olfen und schwärmen für ihren Nelkendienstag. „Ich hab den Prinzenwagen und den Wagen des Kinderprinzenpaares mitgebaut“, sagt Heinz-Georg Reimann. In früheren Jahren haben die beiden selber auf den Wägen gesessen. Heute schauen sie sich das kunterbunte Spektakel vom Straßenrand an – und sind jedes Jahr aufs Neue begeistert.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Bahn-Pendler in NRW müssen sich komplett umstellen: Neuer VRR-Fahrplan ab dem 15. Dezember
Bahn-Pendler in NRW müssen sich komplett umstellen: Neuer VRR-Fahrplan ab dem 15. Dezember
Nächster Raubüberfall, wieder mit Machete - diesmal trifft es einen Discounter 
Nächster Raubüberfall, wieder mit Machete - diesmal trifft es einen Discounter 
62-facher Missbrauch in Datteln - nun steht plötzlich der Prozess auf der Kippe
62-facher Missbrauch in Datteln - nun steht plötzlich der Prozess auf der Kippe
Küchenbrand an der Friedhofstraße: Besitzer holen Hund selbst aus dem Haus
Küchenbrand an der Friedhofstraße: Besitzer holen Hund selbst aus dem Haus
Nach Diebstahl: Polizei sucht junge Frau mit Foto - auf dem Bild ist sie gut zu erkennen
Nach Diebstahl: Polizei sucht junge Frau mit Foto - auf dem Bild ist sie gut zu erkennen

Kommentare