Am 13. September findet im Kreis Recklinghausen die Kommunalwahl statt. Alle Infos bei uns im Live-Ticker.
+
Am 13. September findet im Kreis Recklinghausen die Kommunalwahl statt. Alle Infos bei uns im Live-Ticker.

News-Ticker fürs Vest

Kommunalwahl 2020 im Kreis Recklinghausen: Was Sie jetzt zur Stichwahl wissen müssen

Alle Autoren
    schließen
  • Tobias Ertmer
    Tobias Ertmer
  • Randolf Leyk
    Randolf Leyk
  • Stephan Rathgeber
    Stephan Rathgeber
  • Katharina Weber
    Katharina Weber

Bei der Kommunalwahl im Kreis Recklinghausen wurden viele Entscheidungen vertagt. Was jetzt passiert, lesen Sie in unserem Ticker. 

  • Am Sonntag, 13. September, fanden auch im Kreis Recklinghausen die Kommunalwahlen statt.
  • Landrat, Kreistag, Bürgermeister, Rat, Ruhrparlament und Integrationsrat wurden gewählt.
  • Viele Entscheidungen wurden vertagt. Jeder, der am Sonntag im Vest wählen war, darf am 27. September noch einmal zur Urne schreiten.

In unseren Lokal-Tickern halten wir Sie über alle wichtigen Entwicklungen zur Kommunalwahl auf dem Laufenden:

News-Ticker zur Kommunalwahl in Recklinghausen
News-Ticker zur Kommunalwahl in Marl
News-Ticker zur Kommunalwahl in Herten
News-Ticker zur Kommunalwahl in Datteln
News-Ticker zur Kommunalwahl in Oer-Erkenschwick
News-Ticker zur Kommunalwahl in Waltrop

Update, 14. September, 21.58 Uhr: Bei der Kommunalwahl im Kreis Recklinghausen wurden einige Entscheidungen verschoben. So hat in Waltrop, Herten, Castrop-Rauxel, Marl und Gladbeck kein Bürgermeister-Kandidat die absolute Mehrheit an Stimmen sammeln können. Gleiches gilt auf gesamter Kreisebene für die Wahl des Landrates. Somit darf jeder, der am Sonntag im Vest wählen war, am 27. Juni noch einmal für die Stichwahl zur Urne schreiten. Hier tritt jeweils der Kandidat mit den meisten Stimmen gegen den mit den zweitplatzierten Kandidaten zur Direktwahl an.

Neue Wahlunterlagen werden im Kreis Recklinghausen nun nicht mehr verschickt. Es reicht aus, am 27. September mit dem Personalausweis ins Wahlbüro zu gehen, in dem man bereits am Sonntag wählen war. Wer per Briefwahl an der Stichwahl teilnehmen möchte, erhält die notwendigen Informationen auf den Websites der jeweiligen Städte.

Kommunalwahl im Kreis Recklinghausen: Alle Ereignisse zum Nachlesen im Ticker

Update, 13. September, 00.28 Uhr: Wir beenden an dieser Stelle den heutigen Live-Ticker und bedanken uns für die Aufmerksamkeit.

Update, 23.50 Uhr: Auch bei der Landratswahl gibt es nun ein endgültiges Ergebnis. Bodo Klimpel (CDU) und Michael Hübner (SPD) werden am 27. September in die Stichwahl gehen:
Bodo Klimpel (CDU) - 38,33 %
Michael Hübner (SPD) - 31,85 %
Dr. Marco Zerwas (Grüne) - 15,91 %
Steffen Christ (AfD) - 6,66 %
Rolf Kohn (Linke) - 3,44 %
Tobias Köller (UBP) - 2,56 %
Udo Surmann (Aktiv) - 0,71 %
Norbert Beyer-Peters (DKP) - 0,54 %

Oer-Erkenschwick: Carsten Wewers erneut zum Bürgermeister gewählt

Update, 23.46 Uhr: Auch in Oer-Erkenschwick gibt es ein Ergebnis: Bürgermeister Carsten Wewers (CDU) wurde mit 63,37 Prozent der Stimmen wiedergewählt. Auf Platz zwei steht Christian Wegner (Grüne) mit 18,89 Prozent. 

Update, 23.44 Uhr: Kuriosum am Rande: In Recklinghausen hat die PARTEI tatsächlich einen Sitz im Stadtrat ergattert - Irina Oberpichler (BM-Kandidatin) zieht in das Gremium ein.

Marl: Werner Arndt muss am 27. September in die Stichwahl

Update, 23.30 Uhr: Jetzt ist endlich auch Marl ausgezählt. Bürgermeister Werner Arndt (SPD) kommt auf 46,6 Prozent und muss am 27. September in die Stichwahl gegen Angelika Dornebeck (CDU, 26,1 %).

Recklinghausen: Christoph Tesche (CDU) mit deutlichem Sieg bei der BM-Wahl

Update, 23.12 Uhr: Jetzt ist auch in Recklinghausen der letzte Briefwahlbezirk ausgezählt und es liegt ein vorläufiges Endergebnis vor. Bürgermeister Christoph Tesche (CDU) kommt auf 60,8 Prozent der Stimmen und hat sich damit direkt gegen Andreas Becker (SPD) durchgesetzt - dieser kam nur auf 16,67 Prozent. Thorsten Terwort (Grüne) kam immerhin noch auf 9,2 Prozent.

Update, 23.10 Uhr: In Castrop-Rauxel ist Raijko Kravanja (SPD) nur ganz knapp an der absoluten Mehrheit vorbeigeschrammt. Mit 49,31 Prozent der Stimmen muss er heute in zwei Wochen in die Stichwahl gegen Dr. Oliver Lind von der CDU.

Datteln: André Dora erneut zum Bürgermeister gewählt

Update, 23.05 Uhr: Wiederwahl für André Dora (SPD in Datteln: Der Bürgermeister konnte 56,5 Prozent der Stimmen auf sich vereinen. Härtester Verfolger war Thomas Benterbusch (CDU) mit 24,2 Prozent.

Update, 22.58 Uhr: In Herne hat sich Dr. Frank Dudda die absolute Mehrheit geholt: 63,4 Prozent der Stimmen hat der SPD-Kandidat geholt und sich damit deutlich gegen Thomas Radicke (CDU) durchgesetzt. In Bottrop wurde Bernd Tischler (SPD) in seine dritte Amtszeit als Oberbürgermeister gewählt. Er kam auf 73,1 Prozent der Stimmen.

Update, 22.54 Uhr: Noch ein kleiner Blick über den Tellerrand. Bei der Oberbürgermeisterwahl in Gelsenkirchen hat keiner der Kandidaten die absolute Mehrheit erreicht. Wie die Stadt am Sonntagabend im Internet nach Auszählung aller Stimmbezirke mitteilte, erhielt Stadtdirektorin Karin Welge (SPD, 57) mit 40,4 Prozent die meisten Stimmen. In der Stichwahl am 27. September tritt sie gegen den CDU-Kandidaten, Rechtsanwalt Malte Stuckmann (42), an. Er holte am Sonntag 25,1 Prozent.

Update, 22.45 Uhr: In Recklinghausen wurde heute auch der Integrationsrat gewählt. Das Ergebnis ist hier zu sehen:

Update, 22.39 Uhr: Auch Christoph Tesche in Recklinghausen steht bereits als alter und neuer Bürgermeister fest - auch wenn noch zwei Wahlbezirke fehlen. Die Ruhrpotthelden haben schon mal gratuliert:

Herten: Für Fred Toplak reicht es nicht zur absoluten Mehrheit

Update, 22.20 Uhr: Für Herten gibt es nun ein Endergebnis bei der Bürgermeisterwahl: Fred Toplak (TOP) muss als Amtsinhaber in die Stichwahl am 27. September. Toplak kam am Ende auf 41,32 Prozent der Stimmen. Kontrahent in der Stichwahl ist Matthias Müller, der gemeinsame Kandidat von SPD und CDU in Herten (35,14 Prozent). Auf Platz drei folgte Martina Herrmann von den Grünen mit 10,08 Prozent der Stimmen.

Waltrop: Marcel Mittelbach geht in die Stichwahl mit der Amtsinhaberin

Update, 22.10 Uhr: In Waltrop wurde auch gewählt. Hier hat Marcel Mittelbach (SPD) zwar die meisten Stimmen auf sich verbuchen können, aber zur absoluten Mehrheit haben die 46,7 Prozent nicht gereicht. So muss er am 27. September in der Stichwahl gegen die Amtsinhaberin Nicole Moenikes (CDU) antreten, die auf 35,6 Prozent kam.

Update, 21.55 Uhr: Entwarnung gibt es in Sachen „verdächtige Briefwahlumschläge" aus Bochum: Am frühen Abend hatte die Stadt Bochum zwei Briefwahlzentren evakuieren lassen, da beim Sortieren unverhältnismäßig dicke Umschläge entdeckt worden waren. 800 Wahlhelfer mussten für die Sicherstellung durch das Landeskriminalamt die Gebäude verlassen. Um 19.30 Uhr wurden die Briefumschläge geröntgt und geöffnet. Das Ergebnis: Eine ungewöhnliche Faltung der Stimmzettel war für die Dicke der Umschläge verantwortlich.

Update, 21:33 Uhr: Die nächste Hochrechnung für ganz NRW ist da: Demnach liegt die CDU weiter mit 36 Prozent an der Spitze. Die SPD kommt nur noch auf 23,7 Prozent, die Grünen auf 18,7 Prozent. Die FDP liegt mit 5,3 Prozent vor der AfD (4,9 Prozent). Diese hat landesweit eine klare Absage erhalten - schließlich hatte man mit einem zweistelligen Ergebnis abschließen wollen. Allerdings zeigt sich, dass der Kreis Recklinghausen entgegen dem Landestrend der AfD deutlich mehr Stimmen verschafft hat: Bei der Wahl zum Kreistag liegt die AfD momentan bei 7,1 Prozent.

Haltern am See: Andreas Stegemann (CDU) setzt sich durch

Update, 21.29 Uhr: Haltern am See bleibt eine Hochburg der CDU. Die Christdemokraten stellen mit Andreas Stegemann (53,7 %) auch den neuen Bürgermeister. SPD-Frau Beate Pliete kommt auf 32,7 Prozent.

Dorsten: Tobias Stockhoff (CDU) mit eindrucksvollem Ergebnis

Update, 21.27 Uhr: Auch Dorsten hat gewählt. Nach 66 von 66 ausgezählten Bezirken gewinnt Amtsinhaber Tobias Stockhoff (CDU) mit 76,9 Prozent.

Update, 21.20 Uhr: In welchen Städten werden Bürgermeister abgewählt? Direkt hat es kein Herausforderer geschafft. In Herten droht Fred Toplak zumindest in einer Stichwahl in zwei Wochen so ein Erlebnis. In Waltrop kann es mit Amtsinhaberin Nicole Moenikes (CDU) ähnlich laufen - Herausforderer Marcel Mittelbach (SPD) liegt im Moment sogar vorne. Aber auch hier steht wohl eine Stichwahl an.

Gladbeck: Bettina Weis muss für die SPD in die Stichwahl gehen

Update, 21.15 Uhr: Die erste Stadt im Kreis hat ihre Stimmen für die Bürgermeisterwahl ausgezählt: In Gladbeck kommt Bettina Weist (SPD) auf 42,4 Prozent, Dietmar Drosdziol (CDU) auf 23,5 Prozent. Beide treten in zwei Wochen wieder zur Stichwahl an.

Update, 20.56 Uhr: Ein kurzer Server-Ausfall bei der Kommunalen Datenzentrale hat dafür gesorgt, dass rund 20 Minuten keine aktuellen Daten einliefen. Die gute Nachricht: Die Daten fließen wieder. Nur noch 47 Bezirke müssen für die Landratswahl ausgezählt werden. Der aktuelle Zwischenstand:
Bodo Klimpel (CDU) - 37,9 %
Michael Hübner (SPD) - 32,1 %
Dr. Marco Zerwas (Grüne) - 15,7 %
Steffen Christ (AfD) - 6,96 %
Rolf Kohn (Linke) - 3,5 %
Tobias Köller (UBP) - 2,6 %
Udo Surmann (Aktiv) - 0,73 %
Norbert Beyer-Peters (DKP) - 0,56 %

Update, 20.50 Uhr: Und wieder ein Blick über den Tellerrand des Kreises Recklinghausen. Schließlich wird ja nicht nur im Vest gewählt, sondern in ganz NRW. Wir zeigen in einer stetig aktualisierten Grafik den Zwischenstand bei den Bürgermeisterwahlen:

Update, 20.38 Uhr: Bei der Landratswahl ist aktuell die Spannung etwas raus. Es fehlen noch einige Bezirke, aber die Tendenz bleibt gleich. Es wird zur Stichwahl kommen zwischen Bodo Klimpel und Michael Hübner. Aber was geht eigentlich in unseren Städten? In diesen Grafiken zeigen wir den aktuellen Stand der Bürgermeisterwahl.

Update, 20.11 Uhr: Fünf Kreuze konnte man heute machen: für den Stadtrat, den Bürgermeister, den Kreistag, den Landrat und das Ruhrparlament. Dieses wird zum ersten Mal direkt gewählt. Nach 133 ausgezählten Bezirken (von 501) liegt die CDU aktuell mit 32,5 Prozent vor SPD (28,3 %), Grüne (15,9 %), AfD (8,8 %), Linke (3,51 %), FDP (3,3 %), Die PARTEI (2,1 %) und Tierschutz hier! (2 %).

Update, 20.06 Uhr: Die Stichwahl ist ohnehin so gut wie sicher, wenn es um den neuen Landrat für den Kreis Recklinghausen geht: Weniger als 100 Bezirke sind noch offen, mittlerweile kommt Bodo Klimpel auf 36,9 Prozent, Michael Hübner auf 32,8 Prozent. Dr. Marco Zerwas liegt bei 15,6 Prozent.

Update, 19.45 Uhr: Es ist Zeit für einen Blick auf die Bürgermeisterwahl in den Städten. Wer liegt vorne? Wo zeichnet sich eine Stichwahl ab.
Recklinghausen: Amtsinhaber Christoph Tesche (CDU) kommt nach 14 von 78 Ergebnissen auf 55,1 % und liegt damit deutlich vor Andreas Becker (SPD, 19,26 %).
Marl: Bürgermeister Werner Arndt von der SPD liegt nach 25 von 69 Ergebnissen mit 48,7 Prozent deutlich vor Angelika Dornebeck (CDU, 21,58 %).
Dorsten: 36 von 66 Wahlbezirken sind ausgezählt, vorne liegt BM Tobias Stockhoff (CDU) mit 76,4 Prozent. Dahinter ist der Grünen-Kandidat Mauritz Hagemann schon abgeschlagen auf Platz zwei (12,3 %).
Gladbeck: SPD-Kandidatin Bettina Weist liegt nach 23 von 76 Ergebnissen mit 43,1 Prozent vor dem CDU-Konkurrenten Dietmar Drosdzol (21,2 %).
Herten: Erst 5 von 44 Bezirken sind ausgezählt. Fred Toplak als Amtsinhaber liegt mit 42,7 Prozent vor Matthias Müller (29,6 %), dem Kandidaten von CDU und SPD.
Haltern am See: Erst ein Bezirk ist ausgezählt. CDU-Kandidat Andreas Stegemann (44,62 %) liegt fast gleichauf mit Beate Pliete (SPD, 41,1 %).
Datteln: 18 von 39 Bezirke sind ausgezählt. André Dora als Amtsinhaber kommt auf 57,2 Prozent, dahinter folgt Thomas Benterbusch (CDU) mit 22,6 %.
Oer-Erkenschwick: Auch hier ist der Amtsinhaber dabei, direkt gewählt zu werden. Carsten Wewers (CDU) hat nach 22 von 41 ausgezählten Bezirken 62,3 Prozent, Grüne-Kandidat Christian Wegner kommt auf 17,8 Prozent.
Waltrop: Hier fehlen die Zahlen noch.
Castrop-Rauxel: Bürgermeister Rajko Kravanja (SPD) muss noch zittern - er liegt aktuell bei 51,2 Prozent, ausgezählt sind aber erst 10 von 50 Bezirken. CDU-Kandidat Dr. Oliver Lind kommt auf 23,1 Prozent.

Update, 19.30 Uhr: Bei der Kreistagswahl zeichnen sich deutliche Verluste für die Sozialdemokraten ab: Im Moment liegt die SPD bei 31,5 Prozent - vor sechs Jahren waren es noch knapp über 40 Prozent. Die CDU verliert nur leicht und liegt aktuell bei 32,7 Prozent (2014: 33,8 %). Als Gewinner können sich die Grünen mit 15,7 Prozent fühlen - sie haben ihr Ergebnis von 2014 fast verdoppelt. Die AfD, die zum ersten Mal zur Kreistagswahl antritt, kommt aktuell auf 8,8 Prozent. Dahinter folgen Linke (4,5 %), FDP (4 %), UBP (2,2 %) und andere.

Update, 19.20 Uhr: Ungefähr die Hälfte der Bezirke bei der Landratswahl ist bereits ausgezählt - und erst jetzt zeichnet sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen ab. Michael Hübner von der SPD kommt auf 34,2 Prozent, Bodo Klimpel (CDU) auf 34,5 Prozent. Das deutet auf eine Stichwahl hin. Diese würde in zwei Wochen, am 27. September, stattfinden.

Update, 19.15 Uhr: In Bochum wurden die verdächtigen Briefumschläge aus den Wahlräumen entfernt. Diese werden nun von der Polizei untersucht. Die gute Nachricht: Die Auszählung in der Revierstadt kann nun fortgesetzt werden.

Update, 19.10 Uhr: Mittlerweile sind bei der Landratswahl 204 von 501 Wahlbezirken ausgewertet. Immer noch liegt Bodo Klimpel (35,4 %) vor Michael Hübner (33,9 %) und Dr. Marco Zerwas (15 %).

Zwischenergebnis von der Landratswahl.

Update, 18.57 Uhr: Die ersten 24 von 501 Ergebnissen liegen nun auch für die Kreistagswahl vor. Auch hier ist die CDU stärkste Kraft mit 33,8 Prozent vor der SPD (30 %) und den Grünen (15,6 %). Die AfD kommt auf 9,8 %, die Linke auf 4,4 %, die FDP auf 3,9 % und die UBP auf 2,3 %.

Update, 18.55 Uhr: Die ersten Ergebnisse trudeln ein. Auf der Wahlseite des Kreises Recklinghausen werden die Schnellergebnisse direkt dargestellt. Im Moment sind 134 von 501 Wahlbezirken bei der Wahl zum Landrat ausgezählt. Bislang liegt Bodo Klimpel (CDU/FDP) mit 36,3 Prozent vor seinem Rivalen Michael Hübner (SPD) mit 33,4 Prozent. Beachtlich auch das Ergebnis von Dr. Marco Zerwas (Grüne), der aus dem Stand auf 14,6 Prozent kommt. Der AfD-Kandidat Steffen Christ hat es auf 8,4 Prozent gebracht.

Update, 18.48 Uhr: Die Auszählung der Kommunalwahl 2020 läuft. Doch wie war das Ergebnis im Jahr 2014 eigentlich? Da helfen wir gerne auf die Sprünge. Bei der Kreistagswahl stellte sich das Ergebnis so dar:
SPD - 40,4 %
CDU - 33,8 %
Grüne - 8,8 %
Die Linke - 5,3 %
UBP - 4,4 %
FDP - 3,9 %
Piraten - 2,6 %

Bei der Landratswahl 2014 gab es zunächst folgende Ergebnisse:
Süberkrüb (SPD) - 44,1 %
Portmann (CDU) - 33,7 %
Stuckel-Lotz (Grüne) - 7,0 %
Michalowsky (Linke) - 5,2 %
Köller (UBP) - 4,6 %
Dohmann (FDP) - 2,6 %
Kalkowski (Piraten) - 2,7 %

Bei der Stichwahl, an der sich übrigens nur 26,4 Prozent der Wahlberechtigten beteiligten, setzte sich anschließend Cay Süberkrüb durch:
Cay Süberkrüb (SPD - 54,7 %
Benno Portmann (CDU) - 45,3 %

Update, 18.37 Uhr: Mittlerweile wird in den meisten Wahllokalen ausgezählt. Nur dort, wo sich bis 18 Uhr noch Menschen in die Schlange vor dem Wahlraum eingereiht haben, wird die Wahl ausnahmsweise länger laufen.

Update, 18.30 Uhr: Nach den ersten Prognosen aus NRW zeichnet sich ein schwaches Ergebnis der SPD ab. Die politische Konkurrenz hält sich nicht lange mit Beileidsbekundungen auf - sondern trägt die Sozialdemokratie bereits zu Grabe, wie die „Die Partei“ auf Facebook zeigt:

Update, 18.15 Uhr: Die Stadt Bochum teilt mit, dass die beiden Briefwahlzentren geräumt wurden, da in zwei Umschlägen „verdächtige Gegenstände“ gefunden wurden. Feuerwehr und Polizei sind eingeschaltet. Offenbar wurden aus Dortmund Spürhunde angefordert. Dadurch verzögern sich die Auszählungen.

Update, 18.05 Uhr: Der WDR hat soeben eine landesweite Prognose von infratest dimap veröffentlicht. Danach wäre die CDU mit insgesamt 36 Prozent der Stimmen erneut stärkste Kraft vor der SPD (23,5), den Grünen (19), AfD (6), FDP (4,5) und Linke (4).

Update, 18 Uhr: In diesem Moment müssten die Wahllokale schließen. Allerdings gilt wegen der Corona-Pandemie in diesem Jahr, dass Wahlräume auch länger geöffnet bleiben können, wenn davor noch Wahlberechtigte warten. Im Moment ist das zum Beispiel in Herten der Fall: Dort gibt es mehrere Lokale, vor denen sich längere Schlangen gebildet haben.

Update, 17.50 Uhr: Blick über den Tellerrand: In Bochum wurde soeben ein Briefwahlzentrum evakuiert. Was dahinter steckt, ist noch unklar. Wir berichten weiter, wenn es Details dazu gibt.

Update, 17.45 Uhr: Spannend wird heute tatsächlich, einen Blick auf die Wahlbeteiligung im Kreis Recklinghausen zu werfen. Durch die recht hohe Quote an Briefwählern im Vorfeld des Super-Wahlsonntags in NRW könnte diese teilweise sogar höher als 2014 ausfallen. Bei der Kreistagswahl lag die Wahlbeteiligung vor sechs Jahren bei 48,0 Prozent. Aus Datteln wurde bereits um 16 Uhr eine Quote von knapp über 50 Prozent gemeldet (inkl. Briefwahl).

Update, 17.30 Uhr: Der Countdown läuft. In 30 Minuten schließen die Wahllokale. Dann geht es los mit dem Auszählen der Stimmen. Also: Wer noch nicht sein(e) Kreuzchen gemacht hat, sollte sich beeilen.

Update, 16.15 Uhr: Auch am Nachmittag verdichtet sich der Eindruck, dass die Wahlbeteiligung in Recklinghausen bei der diesjährigen Kommunalwahl höher ist, als bei der Kommunalwahl 2014. Damals lag die Beteiligung bei 48,7 Prozent. Weil die Stimmbezirke in diesem Jahr anders zugeschnitten sind als noch vor sechs Jahren, lässt sich die Wahlbeteiligung derzeit noch schlecht vergleichen.

Auch vor der Händelschule im Recklinghäuser Nordviertel bilden sich lange Schlangen.

Update, 16 Uhr: Die Wahlbeteiligung in Oer-Erkenschwick steigt. Aktuell haben rund 20 Prozent der stimmberechtigten Bürger aus Oer-Erkenschwick ihre Kreuzchen gemacht. Dazu kommen die 25 Prozent, die bereits per Brief abgestimmt haben. Die Wahlbeteiligung liegt im Moment also bei rund 45 Prozent und damit bereits über der Kommunalwahl 2014. Damals lag sie bei 42,8 Prozent. Gut möglich also, dass die Wahlbeteiligung in diesem Jahr die 50 Prozent überschreiten wird.

Update, 15.35 Uhr: Die Stadt Datteln hat erste Angaben zur Wahlbeteiligung veröffentlicht. Um 13 Uhr lag die Wahlbeteiligung an den Urnen bei knapp 16 Prozent. Damit ist die erste Hochrechnung knapp zwei Prozent niedriger ausgefallen als noch 2014 (18,2 Prozent). Weil die Anzahl der Briefwähler aber auf einem Rekordhoch von circa 25 Prozent liegt, ist man mit der bisherigen Beteiligung recht zufrieden.

An der Realschule haben bislang knapp 150 Dattelner gewählt, heißt es auf Nachfrage. Aktuell sind dort keine langen Schlangen zu erwarten. Die Abschlussschüler der Realschule sorgen derweil bis 16.30 Uhr auf dem Schulhof für die Verpflegung, um Geld für ihre Abschluss-Kasse einzunehmen.

Update, 15.28 Uhr: Auch im Alt-Marler Wahllokal Heinrich-Kielhorn-Schule mussten Wählerinnen und Wähler zeitweise bis auf die Riegestraße Schlange stehen, bis sie an der Reihe waren. Viele junge Leute wurden hier am Vormittag bei der Abstimmung begrüßt. Kuriose Geschichte am Rande: Ein Wähler vergaß seinen ausgefüllten Wahlzettel für den Regionalverband Ruhr in der Wahlkabine. Er wurde vom nächsten Wähler an den Wahlvorstand übergeben.

Update, 15 Uhr: Bislang verläuft die Kommunalwahl in Marl nach Auskunft von Wahlleiter Michael Bach planmäßig. Vor einigen Wahllokalen bildeten sich Schlangen, weil für jeden Wähler die Corona-Hygienevorschriften eingehalten werden müssen. Derzeit gibt es auch beim Einlass in das Wahlbüro im Rathaus kürzere Wartezeiten, hier können noch bis 18 Uhr die letzten Briefwähler ihre Stimme abgeben. „Zum ersten Mal in meinem Leben musste ich vor dem Wahllokal in der Schlange warten“, sagte ein Marler, der seine Stimme am Vormittag in der Willy-Brandt-Gesamtschule abgab. Zahlen über die Wahlbeteiligung in Marl liegen noch nicht vor.

Kommunalwahl in NRW: Zwölf Wahlhelfer aus Recklinghausen melden sich krank

Update, 14.30 Uhr: Wie ein Sprecher der Stadtverwaltung Recklinghausen bekannt gab, haben sich zwölf eingeplante Wahlhelfer an diesem Sonntagmorgen krankgemeldet. Zu Verzögerungen sollte es dadurch aber nicht kommen, denn die Stadt hat einen Pool aus 40 Ersatzwahlhelfern eingerichtet, aus dem nun die fehlenden Helfer nachgerückt sind.

Update, 14 Uhr: Im Wahllokal im JOE‘s an der Lindenstraße in Oer-Erkenschwick haben sich die Organisationen was Nettes einfallen lassen. „Captain Twang“ spielt Songs von Johnny Cash bis Van Halen.

Kommunalwahl 2020: Schlangen vor Wahllokalen in NRW

Update, 13.30 Uhr: Die Beteiligung an den Kommunalwahlen am Sonntag in Nordrhein-Westfalen ist bis mittags höher gewesen als bei den Europawahlen im vergangenen Jahr. Um 12.00 Uhr hatten 29,2 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme abgegeben, wie ein Sprecher des Innenministeriums in Düsseldorf mitteilte. Bei der Europawahl waren es 28,6 Prozent.

Deutlich höher lag der Anteil der Briefwähler mit 19,3 Prozent im Vergleich zu 13 Prozent bei der Europawahl. Die Angaben beruhen auf einer Stichprobe aus acht Modellkommunen, in denen die Wahlbeteiligung bereits bei den vergangenen Wahlen erhoben wurde.

Update, 12.20 Uhr: Im Wahlbezirk 15 (Friedenskirche) in Herten stand der erste Wähler schon um 7.57 Uhr vor der Tür und konnte um 8 Uhr direkt durchgehen. Doch inzwischen haben sich an mehreren Wahllokalen lange Schlangen gebildet. Wartezeiten zwischen 15 und 30 Minuten sind möglich. Entsprechende Nachrichten erreichen uns zum Beispiel aus Bertlich, Disteln und Scherlebeck.

Wie hier an der Friedenskirche haben sich lange -Warteschlangen vor den Wahllokalen gebildet.

Kommunalwahl im NRW: Manni Breuckmann meldet sich zu Wort

Update, 11.30 Uhr: Moderatoren-Legende Manni Breuckmann aus Datteln hat sich via Twitter zu Wort gemeldet und die Bürgerinnen und Bürger zur Wahl am Sonntag aufgerufen.

Update, 10.40 Uhr: Bei der heutigen Kommunalwahl wird auch das Ruhrparlament wird gewählt. Doch was ist die Verbandsversammlung des Regionalverbandes Ruhr überhaupt? Was macht das Ruhrparlament? Hier ein kurzes Erklär-Stück.

Update, 9.45 Uhr: Bei der NRW-Kommunalwahl 2020 können Bürger im Kreis Recklinghausen gleich auf fünf Stimmzetteln ihr Kreuz machen. Hier noch einmal alle wichtigen Informationen zur Wahl im Land und im Kreis im Überblick.

Update, 9.30 Uhr: Unsere Kollegen von cityInfo.TV haben sich in Marl umgehört, ob die Menschen bei der Kommunalwahl wählen gehen und wenn ja, warum?

Update, 8.30 Uhr: Der Super-Wahlsonntag hat in Oer-Erkenschwick ohne Zwischenfälle begonnen. Alle 21 Wahllokale haben planmäßig um 8 Uhr geöffnet. Bis 18 Uhr ist dort jeweils die Stimmabgabe möglich. Vor den Wahllokalen Heimatverein in Oer und dem SV Titania stellten die Wahlvorstände allerdings auf die Zuwegungen gesprühte Parolen gegen die AfD fest. Mitarbeiter des Bauhofs sind dabei, diese Schmierereien zu entfernen.

Erstmeldung (13.9., 8 Uhr): Der offizielle Startschuss für die Kommunalwahl 2020 in NRW ist gefallen. Bis 18 Uhr sind die Wahllokale geöffnet. Danach beginnt die große Auszählung für alle Wahlhelfer. Vielerorts im Kreis Recklinghausen gab es in diesem Jahr eine Rekordbeteiligung bei der Briefwahl.

Im Kreis Recklinghausen dürfen die Bürgerinnen und Bürger fünf Kreuze machen, in einigen Städten sogar sechs. Gewählt werden Landrat, Kreistag, Bürgermeister, die Räte der Städte sowie die Vertreterinnen und Vertreter in der RVR-Verbandsversammlung, dem Ruhrparlament. Mancherorts stehen auch die Wahlen des Integrationsrats im Kalender.

Wahllokale öffnen: Abstimmung über kommunale Spitzen und Räte in NRW

In Nordrhein-Westfalen haben am Sonntag um 8 Uhr die Wahllokale zur Kommunalwahl geöffnet. Rund 14 Millionen Wahlberechtigte sind aufgerufen, über Bürger- und Oberbürgermeister, Landräte sowie die Räte der kommunalen Parlamente abzustimmen. Wegen der Corona-Pandemie sind in diesem Jahr zahlreiche Schutzvorkehrungen zu beachten: In allen Wahllokalen gelten Maskenpflicht und 1,5 Meter Mindestabstand. Wähler haben einen eigenen Stift mitzubringen.

Viele Bürger haben aus Angst vor einer Corona-Infektion in diesem Jahr schon per Brief gewählt. Etliche Städte und Gemeinden meldeten einen deutlichen Anstieg der Anträge im Vergleich zur Kommunalwahl 2014. Damals hatte der Anteil der Briefwähler nach Angaben des Landeswahlleiters bei 26,5 Prozent gelegen.

Seit 1999 hat die CDU bei Kommunalwahlen in NRW regelmäßig landesweit die meisten Stimmen geholt. Auch bei der vorangegangenen Kommunalwahl 2014 war sie mit 37,5 Prozent Siegerin, gefolgt von SPD (31,4), Grünen (11,7) sowie FDP und Linken (je 4,7 Prozent). Die AfD hatte mit 2,5 Prozent der Stimmen so gut wie keine Rolle gespielt.

Kommunalwahl 2020 im Kreis Recklinghausen: Nach dieser Reihenfolge erfolgt die Auszählung

Im Kreis Recklinghausen sind etwa 498.000 Menschen für die Wahl des Landrats und des Kreistags wahlberechtigt, 7.900 weniger als 2014. Die Wahllokale öffnen am Wahlsonntag sind seit 8 Uhr geöffnet und schließen um 18 Uhr. Danach werden die Wahlurnen geöffnet und die Stimmen ausgezählt. Die Auszählung erfolgt nach einer vorgegebenen Reihenfolge: Zuerst werden die Stimmen für die Landratswahl gezählt, gefolgt Kreistag, Bürgermeister und Rat. Im Anschluss werden die Stimmen für das Ruhrparlament ausgezählt. (mit dpa-Material)

Wir sind bis in den späten Abend für Sie im Einsatz und werden in diesem Blog alle wichtigen Entwicklungen, Zwischenstände und Wahl-Ergebnisse aus dem Kreis Recklinghausen veröffentlichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Kommunalwahl 2020 im Kreis Recklinghausen: Ergebnisse der Stichwahlen stehen fest - so haben die Bürger entscheiden
Kommunalwahl 2020 im Kreis Recklinghausen: Ergebnisse der Stichwahlen stehen fest - so haben die Bürger entscheiden
Kommunalwahl 2020 im Kreis Recklinghausen: Ergebnisse der Stichwahlen stehen fest - so haben die Bürger entscheiden
Kommunalwahl 2020 im Kreis Recklinghausen: Was Sie jetzt zur Stichwahl wissen müssen
Kommunalwahl 2020 im Kreis Recklinghausen: Was Sie jetzt zur Stichwahl wissen müssen
Kommunalwahl 2020 im Kreis Recklinghausen: Was Sie jetzt zur Stichwahl wissen müssen
Coronavirus im Kreis RE: Weiterer Anstieg bei aktuellen Fällen - so ist die Lage in Ihrer Stadt
Coronavirus im Kreis RE: Weiterer Anstieg bei aktuellen Fällen - so ist die Lage in Ihrer Stadt
Coronavirus im Kreis RE: Weiterer Anstieg bei aktuellen Fällen - so ist die Lage in Ihrer Stadt
NRW-Kommunalwahl 2020 im Kreis Recklinghausen: Alles zu Parteien, Kandidaten, Terminen sowie weitere Infos
NRW-Kommunalwahl 2020 im Kreis Recklinghausen: Alles zu Parteien, Kandidaten, Terminen sowie weitere Infos
NRW-Kommunalwahl 2020 im Kreis Recklinghausen: Alles zu Parteien, Kandidaten, Terminen sowie weitere Infos
Stichwahl in NRW, Gesundheitsamt „überrollt" von Corona-Massentests, Tierquälerei in Dorsten
Stichwahl in NRW, Gesundheitsamt „überrollt" von Corona-Massentests, Tierquälerei in Dorsten
Stichwahl in NRW, Gesundheitsamt „überrollt" von Corona-Massentests, Tierquälerei in Dorsten

Kommentare