Konjunktur beschert Branche ein „Allzeithoch“

Langes Warten auf den Handwerker

  • Michael Wallkötter
    vonMichael Wallkötter
    schließen

Kreis RE - Die Handwerkskonjunktur läuft heiß – und die Verbraucher sind die Leidtragenden. Wer sich neue Fenster einbauen, einen Parkettboden verlegen oder die Wände frisch tapezieren lassen will, muss im Schnitt neuneinhalb Wochen Wartezeit einkalkulieren.

Diese Zahl hat die Handwerkskammer (HWK) Münster ermittelt. Bei einem Auftrag für einen Maurer, Zimmerer oder Dachdecker müssen die Kunden sogar 15 Wochen Geduld mitbringen. Die Kapazitäten des Handwerks seien zu über 80 Prozent ausgelastet, erklärte Kammerpräsident Hans Hund am Freitag bei der Vorstellung der Ergebnisse der jüngsten Konjunkturumfrage.

Handwerkerleistungen werden teurer

Aus der Sicht des Handwerks fallen die Zahlen glänzend aus. Hund spricht von einem „Allzeithoch“. Seit Beginn der Konjunkturbeobachtung durch die HWK Münster im Jahr 1977 hätten noch nie so viele Betriebe im Münsterland und der Emscher-Lippe-Region auf die Frage nach der Geschäftslage mit „gut“ geantwortet – nämlich mehr als 56 Prozent. Und fast ein Drittel geht davon aus, dass sich die Situation noch weiter verbessern wird. Doch dem Wachstum sind (personelle) Grenzen gesetzt. Fachkräfte sind rar, Ausbildungsplätze bleiben unbesetzt, in vielen Betrieben steht der Chef vor dem Ruhestand und hat noch keinen Nachfolger. Für den Verbraucher, der von Zeit zu Zeit einen Handwerker benötigt, sind das keine guten Perspektiven. Schon heute lehnen Unternehmen Aufträge ab, weil sie sie nicht mehr bewältigen können, sagt der Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft (KH) Recklinghausen, Ludger Blickmann. Und da ein knappes Angebot auf eine große Nachfrage trifft, steigen auch die Preise für Handwerkerleistungen, bestätigt die Handwerkskammer. Was können Konsumenten tun, wenn sie Schwierigkeiten haben, einen Handwerksbetrieb zu finden? Die Antwort darauf fällt ernüchternd aus. Denn anders als zum Beispiel im Gesundheitswesen, wo Facharzttermine von der Kassenärztlichen Vereinigung vermittelt werden, gibt es im Handwerk keine übergeordnete Instanz, an die sich ratlose Konsumenten wenden könnten – weder bei der Handwerkskammer, noch bei der Kreishandwerkerschaft. „Wir sind halt nicht staatlich gesteuert“, erklärt KH-Geschäftsführer Blickmann. „Die Entscheidung, einen Auftrag anzunehmen, obliegt allein dem Unternehmer.“ Dem Verbraucher bleibt also nichts anderes übrig, als die Betriebe abzutelefonieren – bis er Erfolg hat. Im Kreis Recklinghausen sind rund 5760 Betriebe mit insgesamt knapp 32.000 Beschäftigten in der Handwerksrolle eingetragen. Mit einem Jahresumsatz von knapp 3,6 Milliarden Euro ist das Handwerk im Kreis RE ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Gebremst würden die Unternehmen jedoch von Bürokratie und Überreglementierung, kritisiert Hans Hund. Er fordert deshalb „eine Politik, die durch konsequente Entrümpelung überflüssiger Pflichten wieder Lust auf Unternehmertum macht und Freiräume schafft“. Dann, so der HWK-Präsident, hätten die Betriebe auch wieder mehr Zeit, die Wünsche ihrer Kunden zu erfüllen.

So haben die Handwerksunternehmen aus dem Kreis Recklinghausen bei der Konjunkturumfrage der Handwerkskammer Münster geantwortet (in Klammern: die Werte vom Herbst 2017).

Aktuelle Geschäftslage: Gut: 45,6 % (44,4 %) Befriedigend: 40,4 % (40,7 %) Schlecht: 14,0 % (14,8 %)

Erwartungen zur Geschäftslage bis Herbst 2018: Besser: 32,2 % (22,6 %) Gleichbleibend: 62,9 % (62,3 %) Schlechter: 4,8 % (15,1 %)

Personalplanung bis Herbst 2018: Einstellungen: 17,2 % (11,3%) Unverändert: 78,1 % (84,9 %) Entlassungen: 4,7 % (3,8 %)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Tickets, Bier und Gästefans: DFL stellt Plan zur Rückkehr der Fans ins Stadion vor
Tickets, Bier und Gästefans: DFL stellt Plan zur Rückkehr der Fans ins Stadion vor
An vier Stellen leuchten jetzt Gruben-Ampelmännchen in Herten - Fotostrecke
An vier Stellen leuchten jetzt Gruben-Ampelmännchen in Herten - Fotostrecke
Wetter in NRW: Heute wird's richtig heiß - viel trinken, Pflanzen gießen und Waldbrandgefahr beachten
Wetter in NRW: Heute wird's richtig heiß - viel trinken, Pflanzen gießen und Waldbrandgefahr beachten
Transfer-Ticker BVB: Ernsthafter Interessent für Passlack - an einem Detail hakt es noch
Transfer-Ticker BVB: Ernsthafter Interessent für Passlack - an einem Detail hakt es noch
Heiße Spur: Drittes entlaufenes Rind nach sechs Wochen im Bohnenfeld entdeckt
Heiße Spur: Drittes entlaufenes Rind nach sechs Wochen im Bohnenfeld entdeckt

Kommentare