Wie konnte es zu der Attacke kommen?

Reizgas in Essener Schule: Zwölf Schüler im Krankenhaus

Essen (dpa/lnw) - Nach einer Reizgasattacke an einer Hauptschule in Essen sind am Mittwochmorgen zwölf Schüler zur Behandlung ins Krankenhaus gekommen. Was war geschehen?

Wie die Polizei mitteilte, klagten die Betroffenen über brennende und juckende Augen. Insgesamt hätten 23 Schüler Beschwerden gemeldet. Zuvor sei Zeugen ein "beißender" Geruch in der Schule aufgefallen, sagte eine Polizeisprecherin. Nach ersten Erkenntnissen handele es sich bei dem Gas vermutlich um Pfefferspray. Wer es versprüht hatte, war zunächst nicht bekannt. Es könnte sich auch um ein anderes Reizgas handeln. Nach Ende der Gafhr konnte der Unterricht wieder fortgesetzt werden. Auch die vorbeiführende Straße, die kurzzeitig gesperrt worden war, wurde wieder freigegeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Nach Morddrohungen: Trainer und Team des SV Herta ziehen Konsequenzen
Nach Morddrohungen: Trainer und Team des SV Herta ziehen Konsequenzen
SV Herta zieht Konsequenzen, schlimmer Vorwurf gegen Castrop-Rauxeler, Schalke-Live-Ticker
SV Herta zieht Konsequenzen, schlimmer Vorwurf gegen Castrop-Rauxeler, Schalke-Live-Ticker
Ein Leichtverletzter nach Zimmerbrand an der Forellstraße - drei Straßen gesperrt
Ein Leichtverletzter nach Zimmerbrand an der Forellstraße - drei Straßen gesperrt
Polizei-Razzia in Marl: Sportsbar bleibt geschlossen - Ermittlungen dauern an
Polizei-Razzia in Marl: Sportsbar bleibt geschlossen - Ermittlungen dauern an
Nach zahlreichen Einbrüchen: 23-Jähriger Serientäter auf freien Fuß gesetzt
Nach zahlreichen Einbrüchen: 23-Jähriger Serientäter auf freien Fuß gesetzt

Kommentare