Konzertkritik und Fotos

Die Toten Hosen: Vier Stunden nicht besinnlich

Dortmund - Weihnachten in der Westfalenhalle: Horch, wer kommt von draußen rein ... das können nur die Toten Hosen sein. Und die sorgen mit jeder Menge Fußball-Flair für alles andere als besinnliche Stunden.

Die Toten Hosen an Weihnachten in der Westfalenhalle: Sänger Campino kündigt ein Geschenk an, um sogleich "Nie im Leben würde ich zum FC Bayern geh´n" erklingen zu lassen. Sogleich stimmen alle Fans und im VIP-Bereich auch Niebaum und Opdenhövel lautstark mit ein. Die Anti-München-Hymne des Förderers von Fortuna Düsseldorf ist für die Schals kreisenden und Fahnen schwenkenden BVB-, Fortuna-, Hamburger SV- und Liverpool-Fans ein willkommenes Präsent. Wie der Stadion-Evergreen "You´ll Never Walk Alone", der ebenfalls gespielt wird. Beim Weihnachtsfest der rockigen Art lassen es Andreas "Campino" Frege sowie Andreas "Kuddel" von Holst, Michael "Breiti" Breitkopf (beide E-Gitarre), Andreas "Andi" Meurer (Bass) und Stephen George "Vom" Ritchie (Schlagzeug) mächtig krachen.

Ein Ritt ins letzte Jahrhundert

Unterstützt von der starken Vorgruppe "Feine Sahne Fischfilet" ist das fast vierstündige Konzert alles, alles Andere als still und besinnlich. Aber abwechslungsreich. Ein "Ritt ins letzte Jahrhundert", wie es Campino ausdrückt. "Wie viele Jahre" singt er, blättert so die 35-jährige Band-Historie auf. Dazu gibt es mittels Streichquartett und Schotten-Truppe Mozart- und Dudelsackmusik. Bei der "Laune der Natour 2017/18" fehlen soziale Anklagen nicht. Im roten Pro-Asyl-Shirt singt der nicht um politische Statements verlegene Hosen-Sänger mit "Willkommen in Deutschland" gegen Rassismus an. Und appelliert er:

"Steh auf, wenn Du am Boden bist". Dazu gibt es auf der spartanischen Bühne zu Filmsequenzen tolle Lichteffekte und zu "Deutschlands beliebtestem Hochzeitslied", wie Campino meint, ein monumentales, rot-weißes Konfetti- und Papierstreifen-Meer, hinter dem die Bühne "An Tagen wie diesen" verschwindet. Neben dem Titellied "Laune der Natur" ist das neue Album mit dem aktuellen Hit "Wannsee" sowie "Unter den Wolken" und "Alles passiert" vertreten. Bei letzterem verwandeln Feuerzeuge und Handy-Lichter die Halle in einen Sternenhimmel. Dann doch Weihnachtsstimmung pur.

Bei den Toten Hosen ist alles aus Liebe

Wie bei den Festklassikern "Stille Nacht" und "Der kleine Trommler". Da werden im Publikum vier Santa Claus´ auf die Schultern genommen und ein Nikolaus auf den ausgestreckten Armen der Fans bis auf die Bühne transportiert. Ein ganz besonderes Geschenk für ihn. Die Hosen-Klassiker "Alles aus Liebe" und "Wünsch Dir was" runden Weihnachten rockig ab.

Party-Hits wie "Bommerlunder" und "Hier kommt Alex" sorgen für laute Stimmung und kräftiges Mitsingen. Da reicht ein Stichwort und der 10.000-stimmige Chor singt. Das hört auch nach dem 90-minütigen Programm nicht auf. Gleich drei Zugabenblöcke gewähren die fünf. Über eine Stunde legen sie oben drauf. Bassist "Andi" wird auf dem Rücken liegend und seinen Bass spielend auf Händen getragen.

"Vielen Dank für diesen Mega-Weihnachtsabend", lobt Campino. "Mega gut", meinen die Fans im Alter von sechs bis weit über 60 Jahre. Sie tanzen, schunkeln, singen, jubeln und klatschen permanent.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Schwerer Autounfall: Feuerwehr muss Fahrer (17) und Beifahrer (15) aus Wrack schneiden
Schwerer Autounfall: Feuerwehr muss Fahrer (17) und Beifahrer (15) aus Wrack schneiden
Metro verkauft Real: Wohin die Reise für den Supermarkt in Herten geht, ist offen
Metro verkauft Real: Wohin die Reise für den Supermarkt in Herten geht, ist offen
Wie viele Einwohner hat Waltrop? Eine Frage, bei der sich die Statistiken widersprechen
Wie viele Einwohner hat Waltrop? Eine Frage, bei der sich die Statistiken widersprechen
Brückenarbeiten im Kreuz Recklinghausen: A43 ist am Wochenende komplett gesperrt
Brückenarbeiten im Kreuz Recklinghausen: A43 ist am Wochenende komplett gesperrt
Einsatz in der Nacht - deshalb musste die Feuerwehr zur Dahlbredde ausrücken
Einsatz in der Nacht - deshalb musste die Feuerwehr zur Dahlbredde ausrücken

Kommentare