+
Das Feierabendbier mal wieder in der Kneipe trinken, statt in den eigenen vier Wänden: Das fordert die NGG.

NGG Region Ruhrgebiet

Gewerkschaft warnt: Kommt es zum Kneipensterben im Kreis RE? Diese Statistik alarmiert

  • schließen

Kneipe in Gefahr? Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) warnt vor einem Kneipensterben im Kreis Recklinghausen - und liefert alarmierende Zahlen. 

Wie die NGG in einer aktuellen Pressemitteilung mitteilt, sollen im Kreis Recklinghausen zwischen 2007 und 2017 105 Gastro-Betriebe geschlossen worden sein. Damit habe jede neunte Gaststätte, Kneipe oder Eisdiele zugemacht. Zuletzt wurden insgesamt 801 bestehende gastronomische Betriebe im Vest gezählt. Die Gewerkschaft beruft sich auf Zahlen des Statistischen Landesamtes - und warnt nun vor einem "Kneipensterben". 

Kneipensterben im Kreis Recklinghausen? Gewerkschaft ist alarmiert

"Vom Fußballabend in der Bar bis zum Grünkohlessen mit dem Sportverein – die Gastronomie steht für ein Stück Lebensqualität", lässt sich NGG-Gewerkschaftssekretär Adnan Kandemir in der Pressemitteilung zitieren. Durch die Betriebsschließungen sieht er auch eine Gefahr für mehrere Arbeitsplätze in der Region. 

Als Grund für die andauernden Betriebsschließungen sieht die NGG insbesondere die Arbeitsbedingungen in der Branche: "Nachts und am Wochenende hinterm Tresen zu stehen, das wollen viele nicht mehr. Deshalb hat die Branche schon heute mit einem Fachkräftemangel zu kämpfen“, so der Gewerkschafter.

Kneipensterben im Kreis Recklinghausen durch Tarifvertrag bekämpfen?

Kandemir fordert insbesondere, dass weitere Betriebe dem Tarifvertrag für Gastronomie-Betriebe in NRW beitreten. So sollen die Arbeitsbedingungen nachhaltig attraktiver gemacht werden. Doch auch den Verbraucher sieht der Verband in der Pflicht: "Statt das Feierabendbier zu Hause zu trinken, kann man einfach mal wieder in die Kneipe gehen. Das macht Spaß und ist geselliger." 

In ganz Nordrhein-Westfalen ging die Zahl der Gastro-Betriebe nach Angaben des Statistischen Landesamtes seit 2007 um gut elf Prozent zurück. Von damals rund 28.000 Restaurants, Kneipen und Gaststätten waren im vorletzten Jahr nur noch 24.900 geöffnet

Zusätzlich warnt die NGG, dass beim Trinkgeld einige Gastronomen im Kreis Recklinghausen schummeln würden.

Ein Kult-Wirt, der bereits seit 40 Jahren in Recklinghausen aktiv ist, feierte kürzlich seinen 70. Geburstag

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Fotostrecke: 700 Feierwütige bei Hertens größtem Oktoberfest
Fotostrecke: 700 Feierwütige bei Hertens größtem Oktoberfest
Schlägerei bei Vinnum gegen SV Herta 23 - Polizei ermittelt Tatverdächtigen
Schlägerei bei Vinnum gegen SV Herta 23 - Polizei ermittelt Tatverdächtigen
Mann in blauer Jacke onaniert vor 70-jähriger Seniorin - Polizei sucht den Unbekannten
Mann in blauer Jacke onaniert vor 70-jähriger Seniorin - Polizei sucht den Unbekannten
Ins Gesicht geschlagen und mit Flasche beworfen: Streit eskaliert am Busbahnhof
Ins Gesicht geschlagen und mit Flasche beworfen: Streit eskaliert am Busbahnhof
Rechte Hetze auf Schlägel und Eisen in Herten - und eine ziemlich kreative Reaktion
Rechte Hetze auf Schlägel und Eisen in Herten - und eine ziemlich kreative Reaktion

Kommentare