Schriftzug: Der Morgen im Vest
+
Der Morgen im Vest - unser Nachrichtenüberblick für den Kreis Recklinghausen

Der Nachrichtenüberblick fürs Vest

Lockdown geht in die Verlängerung: Neue Regeln, Weniger Covid-19-Patienten, Weiberfastnacht fällt aus - geschunkelt wird trotzdem, Inzidenz bei 80,9

  • Bernd Turowski
    vonBernd Turowski
    schließen

Guten Morgen! Der Lockdown wird verlängert, die Bürger können vorerst nicht mit großen Lockerungen rechnen. Es gibt aber Perspektiven. Eine gute Nachricht kommt aus Recklinghausen. Dort sinkt die Zahl der Covid-19-Patienten in den Krankenhäusern. Und die Karnevalisten im Vest lassen Weiberfastnacht zwar ausfallen - geschunkelt wird trotzdem.

Hier ein aktueller Hinweis in eigener Sache. Der heftige Wintereinbruch kann am heutigen Donnerstag (11.2.) die Zustellung Ihrer Zeitung beeinträchtigen. Daher bieten wir unseren Lesern den kostenlosen Zugang zum ePaper an.

Alle Infos zum Coronavirus im Kreis Recklinghausen und der Region

Nach offiziellen Zahlen sind bisher 21.183 Fälle Coronavirus-Fälle im Kreis Recklinghausen bestätigt worden. Davon gelten 19.241 als wieder gesund. Bislang kam es zu 584 Todesfällen. Das bedeutet: Es gibt 1358 aktuelle Infektionen. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Vest liegt nach Angaben der Kreisverwaltung Recklinghausen bei 81,7 (Stand: 10.2., 6 Uhr).
Laut den Angaben des Landeszentrums Gesundheit (LZG) NRW von Donnerstag, 0 Uhr, liegt die Sieben-Tage-Inzidenz bei 80,9 und damit ebenfalls über dem kritischen Grenzwert von 50. 
Die Lage im Kreis Recklinghausen (Übersichts-Blog)
Die Lage in Recklinghausen
Die Lage in Marl
Die Lage in Herten
Die Lage in Datteln
Die Lage in Oer-Erkenschwick
Die Lage in Waltrop
Binnen eines Tages meldeten die deutschen Gesundheitsämter dem RKI 10237 Corona-Neuinfektionen. Außerdem wurden 666 neue Todesfälle innerhalb von 24 Stunden verzeichnet. Weiter gesunken ist die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz laut Zahlen des Robert Koch-Instituts (RKI) und liegt aktuell bei 64,2.. (Stand: 11.2., 0 Uhr)

Was ist los im Kreis Recklinghausen und der Umgebung?

Kreis Recklinghausen: Frohe Botschaft für alle Pendler im Kreis Recklinghausen: die Linienbusse der Vestischen fahren heute wieder nach Plan, die ersten Fahrzeuge sollen gegen 3.30 Uhr morgens ihre Depots verlassen haben, um die Fahrgäste an ihr Ziel zu bringen, soweit die winterlichen Verhältnisse das heute zulassen. Die Bilanz der Vestischen für Mittwoch: Es ist besser gelaufen als befürchtet. Bahnpendler in Nordrhein-Westfalen müssen sich wegen des heftigen Wintereinbruchs weiterhin auf Zugausfälle und Verspätungen bzw. Schienenersatzverkehr einstellen. Die Bahn rät allen Reisenden und Pendlern, die ihre Fahrt nicht verschieben können, ihre Verbindung vor dem geplanten Fahrtantritt unter www.zuginfo.nrw zu überprüfen.

Marl: Eine alte Silberlinde und 16 weitere Bäume sollen in der nächsten Woche in Hüls gefällt werden. Die Vivawest will dort einen Garagenhof für ihre Mieter bauen. Naturschützer und die grüne Wählergemeinschaft versuchen, die Aktion zu stoppen.

Waltrop: Wer kann, lässt gerade das Auto stehen. Für viele Berufstätige ist das aber keine Option. Und wer mit dem Wagen zu den Kunden muss, steht vor besonderen Herausforderungen.

Recklinghausen: Die Zahl der stationär behandelten Covid-19-Kranken in den drei Krankenhäusern von Recklinghausen geht deutlich zurück, während die Zahl der Impfungen steigt.

Herten: Von der Terminvereinbarung bis zum Nadelstich: In Herten gibt es Hilfe für Senioren, die sich gegen Corona impfen lassen wollen.

Marl: In Höhe der LWL-Klinik kam es zu einem schweren Unfall. In Höhe der LWL-Klinik (zwischen Marl-Sinsen und Haltern am See) prallten zwei Autos frontal zusammen. Die Straße wurde für den Verkehr gesperrt.

Oer-Erkenschwick: Weder im Oerer Pfarrheim noch in der Stimberghalle: Wegen Corona fällt nicht nur die Weiberfastnacht in Oer-Erkenschwick aus. Geschunkelt wird trotzdem.

Recklinghausen: Ein versuchter Einbruch am Oerweg kann von der Polizei vermutlich schnell aufgeklärt werden. Eine tatverdächtige Frau konnte kurz nach dem Vorfall festgenommen werden.

Marl: Am kommenden Sonntag (14. Februar) braucht niemand auf einen Blumengruß zum Valentinstag zu verzichten. Einige Floristen aus Marl werden ihr Geschäft öffnen oder Sträuße ausliefern.

Waltrop: Seit Jahrzehnten wird in Waltrop über den Nordring-Durchstich diskutiert. Das scheiterte bisher immer an einem Stück Land, das dessen Eigentümer nicht verkaufen wollten.

Der Kreis Recklinghausen multimedial

Nach dem großen Schneefall kommen jetzt die dicken Minustemperaturen. Am Tag erreichen die Temperaturen maximal Minus 5 und in der Nacht fallen sie bis auf Minus 16 Grad. Bei Sonnenschein und dick eingepackt lockt es aber trotzdem viele Menschen nach draußen. Aber wie sieht es bei den Tieren im Tierpark Recklinghausen aus? cityInfo.TV hat die Tiere und die leitende Tierpflegerin Elisabeth Schüller besucht.

Die neuen Corona-Beschlüsse

Der Corona-Lockdown wird verlängert, die Bürger können vorerst nicht mit großen Lockerungen rechnen. Es gibt aber Perspektiven - und eine Ausnahmeregelung ab Anfang März.  Hier die Beschlüsse im Einzelnen:

KONTAKTE: Privat sollen sich die Menschen in Deutschland weiterhin nur mit jeweils einer weiteren Person außerhalb des eigenen Haushalts auf einmal treffen. Der Kreis dieser Menschen sollte möglichst klein gehalten werden. Bürgerinnen und Bürger sind dringend gebeten, «alle Kontakte auf das absolut notwendige Minimum zu beschränken und
insbesondere Zusammenkünfte in Innenräumen zu vermeiden».

MASKEN: Das Tragen von OP-Masken oder Masken mit FFP2- oder einem vergleichbaren Standard in Geschäften und öffentlichen Verkehrsmitteln bleibt Pflicht.

REISEN: Nicht notwendige private Reisen und Besuche sollen unterlassen werden.

HOMEOFFICE: Arbeitgeber müssen Beschäftigten das Arbeiten im Homeoffice erlauben, sofern ihre Tätigkeiten das zulassen. Details regelt eine Verordnung des Bundesarbeitsministeriums. Bund und Länder fordern Arbeitgeber auf, diese konsequent anzuwenden. Wo sich doch mehrere Menschen bei der Arbeit gemeinsam in einem Raum aufhalten, sollen besser schützende Masken getragen werden.

KITAS & SCHULEN: Die Öffnung von Betreuungs- und Bildungseinrichtungen für Kinder und Jugendliche soll Priorität haben. «Dieser Bereich soll daher als erster schrittweise wieder geöffnet werden», mit Vorsichtsmaßnahmen wie Lüften, Schnelltests und wo möglich hochwertigen Masken. Über Öffnungen entscheiden aber die Länder. Die Gesundheitsminister von Bund und Ländern sollen prüfen, ob Kita-Betreuer und Grundschullehrerinnen beim Impfen eine höhere Priorität erhalten.

FRISEURE: Friseure dürfen ab dem 1. März wieder öffnen. Sie müssen die Kundenzahl vor Ort mit Terminen steuern, außerdem müssen OP-Masken oder solche mit FFP2-Standard oder ähnlich getragen werden.

WEITERE ÖFFNUNGEN: Erst wenn eine «stabile» Inzidenz von höchstens 35 Neuinfektionen je 100 000 Einwohnern binnen sieben Tagen erreicht ist, sollen weitere Öffnungen durch die Länder folgen. Dann sollen der Einzelhandel, Museen und Galerien sowie Betriebe mit körpernahen Dienstleistungen wieder aufmachen können.

Für Lockerungen in Kultur, Sport in Gruppen, Freizeit, Gastronomie und Hotelgewerbe wollen Bund und Länder eine «sichere und gerechte Öffnungsstrategie» weiterentwickeln.

In Ländern und Landkreisen, wo es binnen sieben Tagen weiterhin mindestens 50 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner gibt, sollen gegebenenfalls weiter härtere Auflagen gelten.

Bund und Länder wollen am 3. März erneut beraten.

Öffnungsperspektiven für Schulen in NRW

Düsseldorf: Seit Mitte Dezember sind die Schüler in NRW im Distanzunterricht. Als erstes sollen am 22. Februar die Grundschüler tageweise zurückkehren. Für Ältere wird das Öffnungsdatum an weiter sinkende Zahlen gekoppelt. «Werden sich die Infektionszahlen weiter verringern und sinkt die wöchentliche Inzidenz im gesamten Land auf 50 beziehungsweise darunter, werden wir wieder zu Präsenzunterricht übergehen», kündigte Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) am Mittwochabend nach den Bund-Länder-Beratungen zur Corona-Krise an. Schon am 22. Februar starten die Grundschulen und die Förderschulen der Primarstufe mit einem neuen Wechselmodell. Die Kinder sollten dann maximal fünf Tage zuhause unterrichtet werden, erläuterte Gebauer. Dann müsse es erneut einen Wechsel geben. Die Schulen könnten aber beispielsweise auch alle zwei Tage wechseln. «Wir können jetzt unseren Grundschulkindern wieder ein Stück Normalität in diesen für sie ganz besonders schwierigen Zeiten zurückgeben», betonte die Ministerin. Ebenso würden die Jahrgänge, die in diesem Jahr Abschlussprüfungen zu absolvieren hätten, wieder aus dem Distanzunterricht in die Schulen geholt, sagte Gebauer. Weitere Neuerung: Künftig solle es zwei Corona-Tests für Lehrer pro Woche geben und jeweils zwei FFP2-Masken pro Tag für Lehrer sowie Mitarbeiter der Offenen Ganztagsschule.

Weitere Themen des Tages

Berlin: Nach dem Corona-Gipfel mit den Ministerpräsidenten stellt sich Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) heute (9.00 Uhr) dem Bundestag. In einer Regierungserklärung informiert sie die Abgeordneten über die Ergebnisse der Bund-Länder-Gespräche. Im weiteren Tagesverlauf diskutiert das Parlament unter anderem über eine Verlängerung der Bundeswehr-Einsätze im Südsudan und in der Ägäis. Darüber hinaus soll ein Gesetz verabschiedet werden, das die Strafverfolgung bei Fällen von Geldwäsche erleichtert.

Washington/Peking: Zum ersten Mal seit seiner Amtsübernahme vor gut drei Wochen hat US-Präsident Joe Biden mit Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping telefoniert. Nach Angaben des Weißen Hauses in Washington hat Biden dabei seine «grundlegenden Sorgen über Pekings zwangsweise und unfaire wirtschaftliche Praktiken, die Repression in Hongkong, Menschenrechtsverletzungen in Xinjiang und zunehmend herausfordernde Aktionen in der Region, einschließlich gegenüber Taiwan unterstrichen».

Brüssel: Mitten in der Corona-Krise stellt die EU-Kommission am Donnerstag (11.00 Uhr) ihre jüngste Konjunkturprognose vor. Erwartet wird ein Ausblick auf dieses und nächstes Jahr. Wegen der Pandemie war die Wirtschaftsleistung 2020 nach ersten Schätzungen in der Eurozone um 6,8 Prozent gesunken, in der Europäischen Union insgesamt um 6,4 Prozent. Es war der größte Einbruch in der Geschichte der EU.

London:  Dem britischen Einzelhandel sind eigenen Berechnungen zufolge durch die Corona-Lockdowns Umsätze von rund 22 Milliarden Pfund (rund 25,1 Mrd Euro) entgangen. Der Einzelhandelsverband British Retail Consortium forderte die Regierung am Donnerstag zu mehr Unterstützung für die gebeutelten Betriebe auf. Seit Anfang Januar müssen Geschäfte in England bis auf wenige Ausnahmen geschlossen bleiben, auch in den anderen Landesteilen Großbritanniens gelten ähnliche Maßnahmen - und galten auch schon im Frühjahr und Herbst 2020.

Mexiko-Stadt: Zwei Coronavirus-Impfstoffe aus China sind in Mexiko zugelassen worden. Den Präparaten der Unternehmen CanSino und Sinovac seien Notfallzulassungen erteilt worden, teilte der Epidemiologe Hugo López-Gatell vom Gesundheitsministerium am Mittwoch in seiner täglichen Pandemie-Pressekonferenz mit. Damit sind in dem nordamerikanischen Land inzwischen fünf Corona-Impfstoffe zugelassen: neben den zwei chinesischen das Vakzin des Mainzer Unternehmens Biontech und des US-Konzerns Pfizer, das Präparat des Pharmakonzerns Astrazeneca und der Universität Oxford sowie das russische Serum Sputnik V.

Köln: An Weiberfastnacht beginnen traditionell die tollen Tage - doch diesmal läuft das närrische Treiben wegen Corona auf Sparflamme. Rathausstürmungen, Krawattenkürzungen, Konzerte und Sitzungen: alles abgesagt. In Köln müssen die Beschäftigten der Stadt sogar ganz normal arbeiten. Einiges tut sich aber doch: So findet in der Kölner Lanxess-Arena eine große Karnevalsshow statt, die gestreamt wird. Ziel der Show ist es, Spenden für notleidende Karnevalskünstler, Bühnenarbeiter, Fahrer und Tanzgruppen zu sammeln.

Los Angeles: Der US-Verleger Larry Flynt ist übereinstimmenden Medienberichten zufolge tot. Der Gründer des Erotik-Magazins «Hustler» starb gestern im Alter von 78 Jahren in Los Angeles, wie die Zeitung «Washington Post» und der TV-Sender NBC unter Berufung auf seinen Bruder Jimmy und seine Tochter Theresa berichteten.

Das Zitat der Nacht

Ich fürchte, eine Welt in der die EU diktiert und bestimmt, welche Regeln und Standards wir in Großbritannien haben werden, wird nicht funktionieren.

(Der Chef der Bank of England, Andrew Bailey, hat sich mit deutlichen Worten zu den laufenden Verhandlungen über die gegenseitige Anerkennung von Finanzmarktregeln zwischen London und Brüssel geäußert.)

Die Zahl der Nacht

33.800.000: In den USA ist inzwischen jeder Zehnte gegen das Coronavirus geimpft. Von den etwa 330 Millionen Einwohnern erhielten knapp 33,8 Millionen zumindest die erste Dosis Impfstoff, wie Daten der Gesundheitsbehörde CDC gestern zeigten. 10,5 Millionen haben bereits beide Dosen erhalten.

Die Lage auf den Straßen

Die Entwicklung auf den wichtigsten Strecken in unserer Region können Sie bei uns minutengenau auf dieser interaktiven Grafik verfolgen.
Alle aktuellen Verkehrsmeldungen auf einen Blick

Die Wetterlage im Kreis

Dichte Wolkenfelder ziehen in der Nacht durch Nordrhein-Westfalen bei Temperaturen bei -4 bis -12 Grad. Auch am Tage wird es kaum wärmer Am Donnerstagvormittag gibt es einige sonnige Abschnitte bei Höchstwerten von -4 Grad. Der Wind weht schwach aus wechselnden Richtungen. Es bleibt glatt auf den Straßen im Kreis.

Die Trends in den Sozialen Medien

Die Lockdownverlängerung ist in der Nacht natürlich das beherrschende Thema in den sozialen Medien. Unter dem Hashtag #lockdownverlängerung zeigen sich die viele Twitter-User allerdings wenig begeistert von den Entscheidungen der Politik.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Drei weitere Todesfälle zu beklagen - Lockdown wird verlängert - mit vielen Öffnungsmöglichkeiten
Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Drei weitere Todesfälle zu beklagen - Lockdown wird verlängert - mit vielen Öffnungsmöglichkeiten
Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Drei weitere Todesfälle zu beklagen - Lockdown wird verlängert - mit vielen Öffnungsmöglichkeiten
Shoppen trotz Lockdown: Click and Meet macht Einkaufen in NRW möglich
Shoppen trotz Lockdown: Click and Meet macht Einkaufen in NRW möglich
Shoppen trotz Lockdown: Click and Meet macht Einkaufen in NRW möglich
Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Neuer Ärger um Impftermine - Sieben weitere Corona-Tote, Lockdown-Verlängerung bis zum 28. März?
Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Neuer Ärger um Impftermine - Sieben weitere Corona-Tote, Lockdown-Verlängerung bis zum 28. März?
Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Neuer Ärger um Impftermine - Sieben weitere Corona-Tote, Lockdown-Verlängerung bis zum 28. März?
Chaos bei Impftermin-Vergabe: KVWL nicht zuständig für Berufstätige mit höchster Priorität: Eine Betroffene berichtet
Chaos bei Impftermin-Vergabe: KVWL nicht zuständig für Berufstätige mit höchster Priorität: Eine Betroffene berichtet
Chaos bei Impftermin-Vergabe: KVWL nicht zuständig für Berufstätige mit höchster Priorität: Eine Betroffene berichtet
Ruhrgebiet: Hier eröffnet am Samstag die größte Aldi-Filiale der Welt
Ruhrgebiet: Hier eröffnet am Samstag die größte Aldi-Filiale der Welt
Ruhrgebiet: Hier eröffnet am Samstag die größte Aldi-Filiale der Welt

Kommentare