Schriftzug: Der Morgen im Vest
+
Der Morgen im Vest - unser Nachrichtenüberblick für den Kreis Recklinghausen

Der Nachrichtenüberblick fürs Vest

Neue Schilder - alte Masche beim Parken in Marl, Ruhrfestspiele sollen trotz Corona starten, Falschgeld für den Pizzaboten, „Tübinger Modell“ bald im Kreis?

  • Bernd Turowski
    vonBernd Turowski
    schließen

Guten Morgen! Auf dem vermutlich teuersten Privatparkplatz in Marl, der durch die Sendung „Achtung Abzocke“ fragwürdige Berühmtheit erlangt hat, wird weiter kräftig zur Kasse gebeten - daran ändert auch ein zusätzliches Hinweisschild nichts. Trotz Corona sollen in diesem Jahr die Ruhrfestspiele starten. Auch ein Stück Einkaufsnormalität könnte schon bald in die Städte zurückkehren: Der Kreis bewirbt sich für das Modellprojekt „Öffnen mit Sicherheit“.

Alle Infos zum Coronavirus im Kreis Recklinghausen und der Region

Nach offiziellen Zahlen sind bisher 23.957 Fälle Coronavirus-Fälle im Kreis Recklinghausen bestätigt worden. Davon gelten 21.522 als wieder gesund. Bislang kam es zu 747 Todesfällen. Das bedeutet: Es gibt 1.728 aktuelle Infektionen.
Die Sieben-Tage-Inzidenz im Vest liegt nach Angaben der Kreisverwaltung Recklinghausen bei 119,2 (Stand: 26.3., 6 Uhr).
Laut den Angaben des Landeszentrums Gesundheit (LZG) NRW von Freitag, 0 Uhr, liegt die Sieben-Tage-Inzidenz bei 117,1.
Die Lage im Kreis Recklinghausen (Übersichts-Blog)
Die Lage in Recklinghausen
Die Lage in Marl
Die Lage in Herten
Die Lage in Datteln
Die Lage in Oer-Erkenschwick
Die Lage in Waltrop

Unterdessen haben die Gesundheitsämter in Deutschland dem Robert Koch-Institut (RKI) binnen eines Tages 21.573 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Zudem wurden innerhalb von 24 Stunden 183 neue Todesfälle verzeichnet. Die bundesweite Inzidenz liegt aktuell bei 119,1 (Stand: 26.3., 0 Uhr).

Was ist los im Kreis Recklinghausen und der Umgebung?

Kreis Recklinghausen: Die Corona-Zahlen in NRW steigen, doch gleichzeitig planen erste Städte weitreichende Öffnungen in allen Bereichen. So auch der Kreis Recklinghausen.

Recklinghausen: Nur mal schnell mit dem Hund zum Bäcker, dachte sich Alfons Hönes. Doch als er vom Brötchen holen zurück kommt, war sein angeleinter Hund „Krümel“ verschwunden. Das alles ereignete sich am Mittwoch (24.03.) in der Ehlingstraße am Edeka in Recklinghausen-Suderwich. cityInfo.TV hat mit dem Hundebesitzer gesprochen. Das Video dazu gibt es hier.

Marl: Der Eigentümer eines Parkplatzes in Marl-Brassert verlangt weiterhin 30 Euro pro Nutzung. Eine Änderung könnte ein bevorstehendes Urteil des Landgerichts Essen bewirken.

Recklinghausen: Vor einem Jahr trickste ein Paar aus Grullbad zweimal hintereinander Pizzaboten mit nachgemachten Geldscheinen aus. Am Donnerstag bekamen der Mann und die Frau die Quittung.

Waltrop: Das Kerngeschäft des Spargels findet stets in den Monaten Mai und Juni statt. Doch der Ehrgeiz der Spargelbauer ist groß, schon früher - wenn möglich vor Ostern - das Königsgemüse anzubieten.

Datteln: Zwei positive Corona-Testergebnisse bestätigte der Kreis Recklinghausen gestern für die Realschule in Datteln. Beide Ergebnisse seien unabhängig voneinander.

Waltrop: Erneut wird der Schulalltag an der Realschule Waltrop durcheinandergewirbelt: Es gibt einen positiven Coronatest an der Schule. Auch am THG fiel ein Test positiv aus.

Herten: Zeitweise kam es zu einer Störung bei der Straßenbeleuchtung in Herten. Am Mittwoch gingen die Laternen zu spät an, am Donnerstagmorgen zu früh aus

Oer- Erkenschwick: Seit 1993 hat die Seilscheibe am Ewaldkreisel an die Bergbauvergangenheit in Oer-Erkenschwick erinnert. Im Januar wurde sie abtransportiert. Jetzt gibt es einen neuen Standort.

Marl: Ein zweifacher Vater legte im Stadtteil Hüls mehrere Brände. Die Taten erklärte er mit Frust und Langeweile. Auch seine Kinder waren in Gefahr.

Recklinghausen: Im Palais Vest kann man nicht mehr „nur“ shoppen und speisen, sondern sich auch auf das Coronavirus testen lassen. Möglich macht das ein Testzentrum vor Ort.

Herten: Schon im April 2018 hatten Hertener die Fahrradstraße angeregt. Nun werden sie in der Ried endlich umgesetzt. Bald geht es los.

Oer-Erkenschwick: Der Ambulante Hospizdienst aus Oer-Erkenschwick begleitet auch in der Coronakrise Menschen auf ihrem letzten Weg.

Recklinghausen: Noch eine Absage der Ruhrfestspiele soll es nicht geben: Intendant Olaf Kröck geht fest davon aus, dass das Traditionsfestival in diesem Jahr stattfinden wird, live, digital oder gemischt.

Lokalsport: Der Hauch von Aufbruchstimmung ist vorbei, die Sportvereine fürchten, dass bald verschärfte Verordnungen greifen.

Bochum/Herne: Wegen Brückenbauarbeiten für den sechsspurigen Ausbau der A43 muss die Autobahn bei Herne auch an diesem Wochenende in beide Fahrtrichtungen gesperrt werden. Die Sperrungen gelten zwischen der Anschlussstelle Herne-Eickel und dem Kreuz Herne ab 22.00 Uhr bis zum Montag um 5.00 Uhr. Die Bahn baut dort insgesamt fünf neue Brücken. Weitere Sperrungen folgen. Es sei wegen der Brückenbauarbeiten auch mit Behinderungen im Regional-Bahnverkehr zu rechnen.

Der Kreis Recklinghausen multimedial

Die 75. Ruhrfestspiele in Recklinghausen finden statt. Das ist sicher. In welcher Form genau, das werden die Entwicklungen der kommenden Wochen zeigen. Aber man hat vorgesorgt, mit neuen Spielstätten und einem umfangreichen Online-Angebot.

Die Wetterlage im Kreis Recklinghausen

Auch am Freitag behalten die Wolken am Himmel wieder die Oberhand. Dennoch findet die Sonne im Laufe des Tages immer wieder eine Lücke in der Wolkendecke. Auch mit Regen ist nicht zu rechnen. Die Tageshöchsttemperaturen werden gegen 15 Uhr mit ca. 14 Grad erreicht. Allerdings kann es später am Tag ungemütlich werden. Der Wind frischt mit stürmischen Böen aus südwestlicher Richtung auf. Am Samstag ist keine Besserung in Sicht. Im Gegenteil: Es soll wieder regnen.
Hier der detaillierte Blick auf das Wetter im Vest Recklinghausen

Weitere Themen des Tages

Düsseldorf: An den Schulen in Nordrhein-Westfalen wird es auch nach den Osterferien keinen regulären Unterricht geben. Zunächst bis zum 23. April sollten die Schüler wie schon jetzt abwechselnd im Klassenraum und zu Hause lernen, schrieb das Schulministerium am Donnerstag in einer Mail an die Schulen. «Die Landesregierung wird die Entwicklung des Infektionsgeschehens weiterhin aufmerksam beobachten und den Schulstart im Zusammenwirken mit allen Beteiligten nach den Osterferien sorgfältig vorbereiten», sagte Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP).

Berlin: Gut ein Drittel der Menschen in Deutschland ist einer Umfrage zufolge für härtere Maßnahmen im Kampf gegen die Corona-Pandemie. In einem ZDF-«Trendbarometer» der Forschungsgruppe Wahlen befürworteten 36 Prozent der Befragten rigidere Mittel, 26 Prozent halten die aktuellen Maßnahmen dagegen schon für übertrieben. 31 Prozent sagten, die Regeln seien gerade richtig. Die inzwischen wieder gekippte Osterruhe bezeichneten 54 Prozent als «nicht richtig», 41 Prozent stuften sie dagegen als «richtig» ein.

Berlin/Freiburg: Mit der Zunahme der Corona-Ansteckungen bei Kindern und Jugendlichen sind nach Einschätzung eines pädiatrischen Infektiologen auch mehr Spätfolgen in diesen Gruppen zu erwarten. «Wir rechnen durch die Lockerungen der Maßnahmen mit mehr Betroffenen mit meist diffusen, länger anhaltenden gesundheitlichen Problemen», sagte Markus Hufnagel vom Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin der Universitätsklinik Freiburg der Deutschen Presse-Agentur. «Darauf ist die Pädiatrie im Vergleich zur Versorgungssituation bei Erwachsenen nach überstandener Infektion noch nicht vorbereitet.»

New York: Das britisch-australische Finanzkonglomerat Greensill hat auch für sein US-Geschäft Insolvenz angemeldet. Die Tochter Greensill Capital Inc. stellte am Donnerstag (Ortszeit) in New York einen Antrag auf Gläubigerschutz, wie aus Gerichtsunterlagen hervorging. Im Vergleich zur britischen Mutter sowie der australischen Holding und der ebenfalls zum Konglomerat gehörenden Bremer Greensill Bank, bei deren Insolvenzen es um Milliarden geht, sind in den USA relativ geringe Summen betroffen. Greensill gab im Insolvenzantrag Vermögenswerte zwischen 10 Millionen und 50 Millionen Dollar und Schulden zwischen 50 Millionen und 100 Millionen an.

Wien: Österreich ist mit seiner Forderung nach einer Umverteilung der Corona-Impfstoffe in der Europäischen Union vorerst gescheitert. Die EU-Staats- und Regierungschefs bekräftigten bei ihrem Videogipfel gestern Abend den bisherigen Verteilschlüssel nach Bevölkerungsgröße. Nach stundenlangem Streit wurde nur vereinbart, über eine vorgezogene Teillieferung von zehn Millionen Impfdosen «im Geiste der Solidarität» weiter zu verhandeln.

Berlin: Für bestimmte Produkte aus Einwegkunststoff gilt künftig eine Kennzeichnungspflicht. Der Bundestag billigte in der Nacht zum Freitag eine entsprechende Verordnung, die unter anderem für Getränkebecher, Filterzigaretten, Feuchttücher und Tampons ein einheitliches Logo vorschreibt. Die betroffenen Produkten würden besonders häufig an Stränden und in der Umwelt vorgefunden, erklärte Umweltstaatssekretär Florian Pronold (SPD). Deshalb wolle man die Verbraucher für den richtigen Umgang mit Plastikmüll sensibilisieren.

Berlin: Der Bundesrat stimmt ab 9.30 Uhr über die Fortdauer zahlreicher, bislang befristeter Corona-Regelungen ab, die auf der Basis der epidemischen Lage von nationaler Tragweite erlassen wurden. Diese würden sonst zum Monatsende außer Kraft treten.

Seoul: Nach seinem international kritisierten Test von zwei Kurzstreckenraketen hat Nordkorea von technischen Fortschritten bei der Raketentechnologie gesprochen. Bei dem Test am Donnerstag sei der «neue Typ eines taktischen, gesteuerten Projektils» erfolgreich zum Einsatz gekommen, berichteten die Staatsmedien am Freitag. Die Entwicklung der Waffe sei «von großer Bedeutung für den Ausbau der Militärmacht des Landes und die Abschreckung gegen alle Arten militärischer Bedrohungen auf der koreanischen Halbinsel», wurde das Politbüromitglied der in Nordkorea herrschenden Arbeiterpartei, Ri Pyong Chol, zitiert. Ri habe den Test überwacht.

München: Nach dem schweren Imageschaden für die Partei durch die Maskenaffäre will der CSU-Vorstand ein schärferes Regelwerk für Mandatsträger beschließen. Andere Themen stehen bei der Sondersitzung per Videokonferenz zunächst nicht an.

Mannheim: In einem Nachbarschaftsstreit aus Mannheim befasst sich der Bundesgerichtshof ab 9.00 Uhr mit einem Problem, das durch die Reform des Wohnungseigentumsgesetzes entstanden ist. Bisher durften auch einzelne Eigentümer Rechte der Gemeinschaft einklagen. Seit 1. Dezember 2020 kann nur noch die Eigentümergemeinschaft solche Ansprüche durchsetzen. Im vorliegenden Fall geht es um vier Zypressen, die gefällt werden sollen.

Szekesfehervar: Die Spuckattacke des Niederländers Jordan Teze gegen den deutschen U20-Nationalspieler Salih Özcan sorgte im Jahr 2018 für Schlagzeilen. Rund zweieinhalb Jahre später stehen sich die Beteiligten erneut gegenüber - dieses Mal in der Gruppenphase der U21-EM. «Das haben wir kurz angesprochen, sowas vergisst man nicht so leicht», sagte der deutsche U21-Fußballer Niklas Dorsch über die Szene aus dem Jahr 2018 vor dem nun anstehenden Duell gegen die Niederlande am Samstag (21.00 Uhr/ProSieben) in Szekesfehervar.

Duisburg: Zum Jahres-Auftakt traf das DFB-Team am Donnerstag auf Island und zeigte im Gegensatz zum letzten Auftritt eine strake Leistung. Der Live-Ticker zum Nachlesen.

Das Zitat der Nacht

Wir werden die Partei sein, die maßgeblich darüber bestimmt, welches Bündnis eingegangen wird.

(Grünen-Chef Robert Habeck geht davon aus, dass seine Partei nach der Bundestagswahl eine entscheidende Rolle bei der Regierungsbildung einnehmen wird, wie er dem «Hauptstadt»-Podcast des Nachrichtenportals «ThePioneer» sagte.)

Die Zahl der Nacht

3.500: Um eine reibungslose Organisation des ersten Nato-Gipfels mit dem neuen US-Präsidenten Joe Biden zu ermöglichen, werden derzeit rund 3500 Beschäftigte in der Brüsseler Bündniszentrale vorzeitig gegen Corona geimpft. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur hat medizinisches Personal gestern mit dem Spritzen der Vakzine begonnen. Bereits morgen Abend soll die erste Impfrunde abgeschlossen sein.

Die Lage auf den Straßen

Die Entwicklung auf den wichtigsten Strecken in unserer Region können Sie bei uns minutengenau auf dieser interaktiven Grafik verfolgen.
Alle aktuellen Verkehrsmeldungen auf einen Blick

Die Trends in den Sozialen Medien

Das Wochenende naht: Zeit für süsse Nebensächlichkeiten. Unter dem Hashtag #Apfelkuchen tauschen die Twitter-User schon eifrig ihre süssen Back-Kreationen aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Das kostet heimische Speditionen die Sperrung auf der Autobahn 43
Das kostet heimische Speditionen die Sperrung auf der Autobahn 43
Das kostet heimische Speditionen die Sperrung auf der Autobahn 43
Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Inzidenzzahl steigt erneut an - ab Montag wieder Unterricht für alle Schüler
Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Inzidenzzahl steigt erneut an - ab Montag wieder Unterricht für alle Schüler
Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Inzidenzzahl steigt erneut an - ab Montag wieder Unterricht für alle Schüler
Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Mehr aktuelle Fälle als an Weihnachten - 171 Neuinfektionen binnen 24 Stunden - Inzidenz steigt, Zahl der Intensivbetten sinkt
Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Mehr aktuelle Fälle als an Weihnachten - 171 Neuinfektionen binnen 24 Stunden - Inzidenz steigt, Zahl der Intensivbetten sinkt
Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Mehr aktuelle Fälle als an Weihnachten - 171 Neuinfektionen binnen 24 Stunden - Inzidenz steigt, Zahl der Intensivbetten sinkt
Schauspieler-Ehepaar fordert Schulöffnung - Champions League-Aus für den FC Bayern München - Empörung um TV-Show
Schauspieler-Ehepaar fordert Schulöffnung - Champions League-Aus für den FC Bayern München - Empörung um TV-Show
Schauspieler-Ehepaar fordert Schulöffnung - Champions League-Aus für den FC Bayern München - Empörung um TV-Show
Corona-Sonderregeln in NRW-Stadt: Ganze Branche ist wütend wegen Corona-Tests
Corona-Sonderregeln in NRW-Stadt: Ganze Branche ist wütend wegen Corona-Tests
Corona-Sonderregeln in NRW-Stadt: Ganze Branche ist wütend wegen Corona-Tests

Kommentare