Kulinarischer Pop-up-Markt

Das erwartet die Dortmunder bei erstem Genussmarkt "Kulinarien" im Depot

Vom 6. bis 7. April feiert der Genussmarkt "Kulinarien" im Depot seine Premiere. Bei einem Kurztrip ins Land der Genüsse gibt es für Besucher jede Menge zu entdecken und probieren.

Mit dem Genussmarkt "Kulinarien" möchte Veranstalterin Katherina Lindenblatt Genießer auf eine Entdeckungsreise in neue Geschmackswelten einladen. Er findet erstmals am Wochenende vom 6. bis 7. April im Depot an der Immermannstraße 29 statt.

Damit macht sich Lindenblatt, die unter anderem als Veranstalterin des Designmarktes "Design Gipfel", der seit 2012 in Dortmund stattfindet, bereits Erfahrung in der Veranstaltungsbranche hat, auf zu neuen kulinarischen Ufern.

Die 37-Jährige liebt es zu reisen und in fremde Kulturen einzutauchen. Dabei ist sie neugierig auf neue Speisen und hat immer wieder spannende kulinarische Entdeckungen gemacht. Was Lindenblatt in Asien besonders begeistert hat, sind die Märkte mit ihren Garküchen und all den Köstlichkeiten, die man probieren kann.

Kulinarischer Kurztrip fernab des Alltags

So entstand auf einer ihrer Reisen die Idee, einen Markt zu Hause in Deutschland zu etablieren, auf dem Besucher in fremde Welt eintauchen und besondere Köstlichkeiten probieren können. Wie ein kulinarischer Kurztrip fernab des Alltags.

"Dabei soll der Fokus nicht auf Streetfood liegen, sondern auf Feinkost und Delikatessen", erklärt Lindenblatt. Die studierte Designerin hat ein Marktkonzept entwickelt, das eine breite Vielfalt an Produkten für Genießer bietet.

Bei der Premiere von "Kulinarien" kommt nicht nur Exotisches wie Kokosblütenzucker oder die Baumfrucht Jackfruit auf den Verkaufstisch. Auch klassische Produkte wie Käse und Wurst von lokalen Anbietern und kleinen Manufakturen aus Deutschland und ganz Europa werden angeboten. Dazu gibt es jede Menge Drinks - mit und ohne Alkohol - zu entdecken.

Kostenlose Workshops runden das Wochenende ab

Für alle, die ihren Hunger direkt vor Ort stillen möchten, gibt es eine feine Auswahl von Streetfood - von bodenständigen schwäbischen Spezialitäten bis hin zu exotischen Gerichten aus Indonesien. Abgerundet wird das Angebot von Nützlichem und Schönem für Küche und Esstisch von ausgewählten Designern.

Außerdem können Besucher an kostenlosen Workshops teilnehmen wie dem Herstellen von Bienenwachstüchern als Alternative zur Frischhaltefolie. Oder sie lernen, wie man Manakish, die berühmten orientalischen Fladenbrote, selber macht. Eine Voranmeldung ist nicht nötig.

Katherina Lindenblatt freut sich, ihre Leidenschaft für neue Geschmackswelten mit den Besuchern zu teilen. Gern möchte sie "Kulinarien" künftig zweimal jährlich in Dortmund veranstalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Nach schwerer Krankheit:  Ausnahmemusiker Matthes Fechner ist  gestorben
Nach schwerer Krankheit:  Ausnahmemusiker Matthes Fechner ist  gestorben
Jäger warnt vor mehreren Wildschweinen in Suderwich: Tiere können gefährlich werden
Jäger warnt vor mehreren Wildschweinen in Suderwich: Tiere können gefährlich werden
Stürzender Baum zerstört vorbeifahrendes Auto komplett - Insassen hatten Riesenglück
Stürzender Baum zerstört vorbeifahrendes Auto komplett - Insassen hatten Riesenglück
Einbrecher in Herten verschanzt sich im Badezimmer - und ist plötzlich veschwunden
Einbrecher in Herten verschanzt sich im Badezimmer - und ist plötzlich veschwunden
Besondere Boutique füllt Leerstand in Herten: So lief die Eröffnung
Besondere Boutique füllt Leerstand in Herten: So lief die Eröffnung

Kommentare