Kurzfristige Sperrungen möglich

Bundespolizei rechnet am Demo-Samstag mit Beeinträchtigungen an Dortmunder Bahnhöfen

Volle Züge und Bahnhöfe: Wegen der Demonstrationen am Samstag (25.5.) rechnet die Bundespolizei mit Beeinträchtigungen an mehreren Dortmunder Bahnhöfen. Einer ist besonders betroffen.

Während am Samstag mehrere Demonstrationen im Dortmunder Stadtgebiet stattfinden, werden zahlreiche Einsatzkräfte der Bundespolizei nicht nur auf den Bahnhöfen und in Zügen im Dortmunder Stadtgebiet Präsenz zeigen, sondern auch auf zahlreichen Ruhrgebietsbahnhöfen.

Viele Teilnehmer aus anderen Städten werden erwartet. Deshalb ist im Bereich des Dortmunder Hauptbahnhofs, der Bahnhöge in Dortmund-Hörde und Dortmund-Dorstfeld sowie des Haltepunktes Dortmund-Stadthaus mit kurzfristigen Beeinträchtigungen zu rechnen.

Gerade am Hauptbahnhof kann es während der Anreise der Teilnehmer, aber auch nach Beendigung der Demos, zu längeren Wartezeiten kommen. Aus Sicherheitsgründen bereitet sich die Bundespolizei darauf vor, Eingänge kurzfristig zu sperren, um den Zufluss dort gezielt zu steuern.

Lieber einen Zug früher nehmen

Reisende sollten sich daher auf volle Bahnhöfe, Haltepunkte und Züge einstellen sowie mit kurzfristigen Sperrungen rechnen und deshalb lieber einen Zug früher nehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Ab in die Sonne: Hierhin reisen die Dattelner
Ab in die Sonne: Hierhin reisen die Dattelner
Damit Bäume nicht verdursten, sollen Marler helfen
Damit Bäume nicht verdursten, sollen Marler helfen
Die zwei vermissten Jungen (8/12) aus Disteln wurden gefunden 
Die zwei vermissten Jungen (8/12) aus Disteln wurden gefunden 
Transformer trifft auf Audi in Handtaschen-Optik - das war die "Wrapping World" in Herten
Transformer trifft auf Audi in Handtaschen-Optik - das war die "Wrapping World" in Herten
Vergewaltigung in Mülheim: Hauptverdächtiger (14) postete frauenfeindliches Video
Vergewaltigung in Mülheim: Hauptverdächtiger (14) postete frauenfeindliches Video

Kommentare