Ladies Run

Duschen am Streckenrand sorgten bei den Läuferinnen für Erfrischung

Dortmund - Zum fünten Mal hat am Sonntag der Ladies Run der Deutschen Post halt in Dortmund gemacht. 2814 Läuferinnen gingen an den Start - und kamen ordentlich ins Schwitzen.

Die Sonne knallte zwar nicht mehr so, dennoch lagen die Temperaturen am Sonntag (29. 7.) noch bei knackigen 27 Grad. Ob das schwierige Bedingungen für den 5. Deutsche Post Ladies Run sind? "Nein", sagt eine Teilnehmerin vor dem Start an der Reinoldikirche. "Es regnet doch nicht", sagt sie, lacht und läuft los.

Insgesamt nahmen 2814 Läuferinnen in diesem Jahr am Lauf teil, der seit 2014 von der Deutschen Post organisiert wird. Die Idee dahinter ist, dass die Frauen ohne Konkurrenzgedanken und ohne den Druck durch den Vergleich mit Männern einen Lauf absolvieren können.

Im Vordergrund steht der Spaß am Laufen, wie Lucy Diakovska erklärt. Das ehemalige Mitglied der Musikgruppe No Angels ist selbst laufbegeistert. Seit Beginn ist sie Laufbotschafterin der Veranstaltungstour, die in Köln, Bremen, Leipzig, Wiesbaden und eben Dortmund haltmacht.

In Dortmund sei eine besondere Atmosphäre, erzählt Diakovska. "Keiner läuft hier für sich selbst", sagt sie. Der Teamgedanke stehe im Vordergrund, wie auch eine Mitarbeiterin der Post sagt. "So ein gemeinsamer Lauf verbindet auch im Betrieb", erzählt sie. Gemeinsam mit vier Kolleginnen will sie die "kleine" Strecke von fünf Kilometern meistern.

"Das ist schon anstrengend"

Außerdem haben die Teilnehmerinnen die Möglichkeit, sich an die 10-Kilometer- Strecke zu wagen. Es geht einmal durch die Innenstadt und die Fußgängerzone. Eine harte Strecke, wie Lucy Diakovska zugibt. "Es sind viele Kurven und viel Asphalt. Das ist schon anstrengend."

Trotzdem ist sie motiviert und versteht es, die Teilnehmerinnen zu begeistern und anzuspornen. So wie Christina Schakau. Als sie von Diakovskas Sportbegeisterung erfuhr, war sie sofort motiviert. Innerhalb eines Jahres verlor die junge Frau 95 Kilogramm. Am Sonntag nahm sie zum zweiten Mal am Ladies Run teil.

Duschen am Streckenrand

In Teams treten die Läuferinnen an, sowohl Lauf-Neulinge, als auch erfahrene Läuferinnen konnten teilnehmen. Am Rand der Strecke wurden die Läuferinnen von den Zuschauern angefeuert. Für Abkühlung sorgten Duschen und Getränke am Streckenrand. Auch untereinander unterstützten sich die Teilnehmerinnen.

Den Sieg über die Distanz von fünf Kilometern sicherte sich Favoritin Kerstin Haarmann von den Pace Pack Runners. Auf den 10 Kilometern machte Angela Moesch das Rennen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Gewaltsam erstickt: Frau wurde schon vor dem Brand in Datteln Opfer eines Tötungsdelikts
Gewaltsam erstickt: Frau wurde schon vor dem Brand in Datteln Opfer eines Tötungsdelikts
Entlassener Trainer Tedesco unterschreibt bei neuem Verein: Warum sich Schalke darüber freut
Entlassener Trainer Tedesco unterschreibt bei neuem Verein: Warum sich Schalke darüber freut
"RE leuchtet": Verfolgen Sie den Vorlese-Rekordversuch im Live-Stream
"RE leuchtet": Verfolgen Sie den Vorlese-Rekordversuch im Live-Stream
Kurden und Türken demonstrieren in der Altstadt: Moscheen bitten um Polizeischutz
Kurden und Türken demonstrieren in der Altstadt: Moscheen bitten um Polizeischutz
Schlangenalarm in Pelkum: Feuerwehr schnappt 1,80 Meter lange Boa Constrictor 
Schlangenalarm in Pelkum: Feuerwehr schnappt 1,80 Meter lange Boa Constrictor 

Kommentare