Land will mit eigener Erhebung Insektenrückgang untersuchen

Recklinghausen (dpa/lnw) - Mit einer eigenen Erhebung will das Landesumweltamt mehr über den Insektenrückgang in Nordrhein-Westfalen erfahren. Von den 25 000 Insektenarten, die es in NRW gibt, solle zunächst das Vorkommen von Schmetterlingen und Heuschrecken untersucht werden, teilte das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (Lanuv) am Montag in Recklinghausen mit.

Dafür sollen Stichproben in ganz NRW gesammelt werden. Im Frühsommer soll das zunächst auf drei Jahre angelegte Projekt starten. Das Umweltministerium fördert es mit rund 480 000 Euro.

Einzelne Insektenarten seien gefährdet, ihr Vorkommen gehe immer weiter zurück, erklärte Umweltministerin Ursula Heinen-Esser (CDU). "Es sind zwar etliche Rückgangsursachen bereits bekannt, andere liegen jedoch noch im Dunkeln." Geklärt werden soll, ob es Unterschiede zwischen Lebensräumen gibt und ob die Auswirkungen regional unterschiedlich sind.

Dass zunächst Tagfalter und Heuschrecken genauer unter die Lupe genommen werden, hat einen Grund: Sie gelten als Indikatoren für die Vielfalt an Lebensräumen und die Intensität der Landnutzung. "Tagfalter und Heuschrecken stehen damit stellvertretend für viele andere Artengruppen", erklärte Prof. Thomas Fartmann, der Projektleiter der an dem Vorhaben beteiligten Universität Osnabrück.

Pressemitteilung

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Parken vor Wohnen West in Marl ist oft Glückssache
Parken vor Wohnen West in Marl ist oft Glückssache
Marl früher und heute – jeden Tag öffnet sich ein neues Türchen des Adventskalenders
Marl früher und heute – jeden Tag öffnet sich ein neues Türchen des Adventskalenders
Schalke: Darum hat die Veltins-Arena ab sofort eine neue Adresse
Schalke: Darum hat die Veltins-Arena ab sofort eine neue Adresse
Bei Bachelor in Paradise wird es für Carina ernst: Was hatte sie mit diesem Kandidaten?
Bei Bachelor in Paradise wird es für Carina ernst: Was hatte sie mit diesem Kandidaten?
Der BVB steht im Achtelfinale der Champions League - ein Mann wird zum Held von Dortmund 
Der BVB steht im Achtelfinale der Champions League - ein Mann wird zum Held von Dortmund 

Kommentare