+

Unser Nachrichtenüberblick

Letzte Chance für Katzen, Prozess gegen Arzt eingestellt, Anzeige gegen Fred Toplak

  • schließen

Ein Hertener hat Anzeige gegen Bürgermeister Fred Toplak erstattet. Das Verfahren gegen einen Arzt aus Recklinghausen wurde eingestellt. Unser Nachrichtenüberblick:

Was ist los im Kreisgebiet und in der Umgebung?

  • Region: Nach dem Anschlag in Halle/Saale haben Politik, Kirchen und Muslime in Nordrhein-Westfalen ihre Solidarität mit der jüdischen Gemeinschaft Deutschlands demonstriert. Mit einer Schweigeminute an der Neuen Synagoge in Düsseldorf setzten NRW-Spitzenpolitiker am Donnerstagmorgen ein Zeichen der Verbundenheit. In Recklinghausen hat die Polizei den Schutz der Synagoge verstärkt.
  • Lokalsport: Nun hat es also doch geklappt: Triathlet Andreas Niedrig startet am Samstag bei der Ironman-Weltmeisterschaft auf Hawaii. Es ist der achte Start des Oer-Erkenschwickers auf der Pazifikinsel. 
  • Herten: Vandalismus, Saufgelage im Park, dreiste Falschparker: Wenn das Ordnungsamt in Herten Streife geht, sind manche Mitarbeiter mit Schlagstöcken bewaffnet. Deshalb stellt ein Bürger Strafanzeige gegen Bürgermeister Fred Toplak.
  • Oer-Erkenschwick: Seit zehn Monaten ist das Gebäude des ehemaligen Klemm-Kaufhauses eine eingerüstete Ruine. Nichts hat sich dort mehr getan. Doch das soll sich bald ändern.
  • Recklinghausen: Eine 58-jährige Frau ist im Mai 2017 Prosper-Hospital nach einer Bauch-Operation gestorben. Der behandelnde Arzt musste sich deswegen jetzt vor Gericht verantworten.
  • Dorsten: Conny Sander will die kleinen Katzen retten, die auf einem Feld an der A52 herumlaufen. In ihre Lebendfallen ist bis jetzt aber nur ein Igel gegangen. Worauf die Dorstenerin jetzt hofft.
  • Datteln: Alleine den Bus in Richtung Innenstadt zu nehmen, ist für Hedwig Neumann Vergangenheit. Nach einem schweren Busunfall ist sie an ihren Rollator gefesselt - und an die Hilfe anderer Menschen.
  • Waltrop: Für zwölf Gewerke wird wieder die Meisterpflicht eingeführt. Wir haben vier Fachleute gefragt. Keiner von ihnen ist selbst Meister – aber alle begrüßen den Beschluss.
  • Oer-Erkenschwick: Die Stimbergstraße ist eine Hauptverkehrsachse in Oer-Erkenschwick. Ist sie gesperrt, hat das erhebliche Auswirkungen. Und genau das tritt für eine Woche ein.
  • Marl: Haushalts- und Pflegeroboter oder Bilderkennungsapps für Hautärzte sind erst der Anfang: Beim Wirtschaftsempfang erklärte Digital-Experte Christian Baudis, welche Trends unsere Zukunft bestimmen.
  • Gelsenkirchen: In Nordrhein-Westfalen wechseln auf einen Schlag rund 2000 Wohnungen den Besitzer. Käufer ist der börsennotierte Wohnungskonzern LEG, abgegeben werden die Wohnungen von Vivawest, wie beide Seiten am Donnerstag mitteilten. Vivawest gehört unter anderem der RAG-Stiftung und der Gewerkschaft IG BCE. Beide Unternehmen sind Schwergewichte auf dem nordrhein-westfälischen Wohnungsmarkt.
  • Dortmund: Wegen einer Fahndung nach einem Raubüberfall hat die Polizei am Donnerstagabend den Dortmunder Hauptbahnhof gesperrt. Ein Tatverdächtiger war in den Bereich des Bahnhofs ins Gleisbett geflüchtet, sagte ein Polizeisprecher. Der Zugverkehr stand für die Dauer des Einsatzes still. Ein Maskierter hatte den Angaben zufolge zuvor eine Tankstelle im Bereich des Nordmarkts überfallen.

News aus der Nacht und die Themen des Tages

  • Oslo: In Oslo wird um 11.00 Uhr der Name des diesjährigen Friedensnobelpreisträgers enthüllt. Der Preis gilt als die renommierteste politische Auszeichnung der Welt und ist mit neun Millionen schwedischen Kronen (rund 830.000 Euro) dotiert. Als Favoriten gelten die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg sowie der äthiopische Ministerpräsident Abiy Ahmed.
  • Deutschland: Eine mit Bakterien verseuchte Milch zwingt zahlreiche deutsche Discounter wie Lidl, Rewe und Aldi zu einem umfangreichen Rückruf! Festgestellt wurden die Probleme bei einer Routinekontrolle.
  • Halle: Nach dem Terrorangriff auf eine Synagoge in Halle sitzt der mutmaßliche Todesschütze in Untersuchungshaft. Der Ermittlungsrichter am Bundesgerichtshof erließ gestern Abend Haftbefehl gegen den 27-jährigen Deutschen Stephan B. Die Bundesanwaltschaft wirft ihm zweifachen Mord und versuchten Mord in mehreren Fällen vor. Nach Einschätzung der Ermittler wollte der mutmaßliche Attentäter ein Massaker anrichten und Nachahmer zu ähnlichen rechtsextremistischen und antisemitischen Taten anstiften. Es bleiben jedoch viele Fragen.
  • Tokio: Ein heftiger Taifun nimmt Kurs auf Japan. Bahnbetreiber des Inselreiches kündigten bereits am Donnerstag starke Einschränkungen des Verkehrs für das Wochenende im Westen und Osten, einschließlich der Hauptstadt Tokio an. Der Wirbelsturm "Hagibis" mit Windgeschwindigkeiten nahe seines Zentrums von bis zu 270 Kilometern pro Stunde droht, am Wochenende in der Region Kinki im Westen des Landes, wo auch die Großstadt Osaka liegt, auf Land zu treffen.
  • Washington: US-Präsident Donald Trump hat die USA als möglichen Vermittler in der militärischen Auseinandersetzung zwischen der Türkei und den kurdischen Milizen in Nordsyrien ins Spiel gebracht. „Ich hoffe, dass wir vermitteln können“, sagte Trump in Washington mit Blick auf die beiden Konfliktparteien. Zugleich drohte er der Türkei erneut mit Sanktionen oder harten Strafmaßnahmen gegen die türkische Wirtschaft.
  • Großwallstadt: Der deutsche Handball trauert um den ehemaligen Nationalspieler Jens Tiedtke. Der frühere Bundesligaprofi ist nach langer schwerer Krankheit im Alter von nur 39 Jahren gestorben.  
  • Berlin: In der Hauptstadt treffen sich erneut Spitzenvertreter von Union und SPD zu Verhandlungen über das Streitthema Grundrente. Das Gespräch ist für den Nachmittag im Kanzleramt geplant. Bei der ersten Sitzung waren schwere Differenzen deutlich geworden. Die SPD-Seite pocht darauf, dass vor Auszahlung des Aufschlags auf kleine Renten nicht geprüft wird, ob die Betroffenen wirklich bedürftig sind.
  • Duisburg: Nach der mutmaßlichen Gruppenvergewaltigung einer jungen Frau in Mülheim hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen drei Jugendliche erhoben. Die Jungen waren zum Zeitpunkt der mutmaßlichen Tat im vergangenen Juli 14 Jahre alt. Gegen zwei damals Zwölfjährige, die ebenfalls an der Tat beteiligt gewesen sein sollen, waren die Ermittlungen eingestellt worden, weil sie strafunmündig sind.
  • Prag: Die Fans des Schlagerstars Karel Gott nehmen heute in Prag Abschied von ihrem Idol. In der tschechischen Hauptstadt werden bis zu 300.000 Menschen erwartet. Der Sänger war am 1. Oktober im Alter von 80 Jahren gestorben. Sein Sarg wird bis zum späten Abend öffentlich aufgebahrt. Aus Deutschland dürften viele Fans des Sängers von Hits wie „Biene Maja“, „Lady Carneval“ und „Schicksalsmelodie“ anreisen.
  • Wuppertal: Der mutmaßliche Entführer eines Zehnjährigen in Velbert muss sich von diesem Freitag an in Wuppertal vor dem Landgericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 22-Jährigen Freiheitsberaubung und versuchten sexuellen Kindesmissbrauch vor.
  • Essen: Der Roboter als Freund und Helfer des Menschen oder als Feind und Zerstörer: Die Ausstellung „I Was A Robot“ in Essen zeigt das ambivalente Verhältnis zwischen Mensch und Maschine - anhand von Büchern, Plakaten, Filmen oder Videos aus der Welt des Science-Fiction. Im Folkwang Museum treten erste klapprige Blechwesen aus den 1930er Jahren auf, Cyborgs und seltsame Mischwesen. Es sind Bilder aus Kultfilmen und Serien wie „Der Terminator“ oder „Star Wars“ zu sehen sowie Titelbilder des Klassikers „Perry Rhodan“.
  • Salzkotten: Die Reineke-Brot GmbH hat bei Aldi Nord verkauftes Toastbrot zurückgerufen. Es handelte sich um die Sorten „Goldähren Dreikorntoast 500g“ und „Goldähren Vollkornsandwich 750g“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 19. Oktober, wie das Unternehmen mitteilte. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass sich darin Kunststoffteilchen befänden.
  • Zum heutigen Weltmädchentag am 11. Oktober leuchten wieder zahlreiche Rathäuser, Fernsehtürme und andere Wahrzeichen weltweit in Pink. Mit der Illuminierung will die Kinderhilfsorganisation Plan International darauf aufmerksam machen, dass Mädchen in den meisten Teilen dieser Welt noch lange nicht die gleichen Chancen haben wie Jungen. "Gleichberechtigung darf kein Schlagwort bleiben", sagte Plan-Geschäftsführerin Maike Röttger.

Die Lage auf den Straßen

Am letzten Schultag vor den Herbstferien starten Tausende Familien am Nachmittag in den Urlaub - und dürften vielerorts Geduld brauchen. Straßen.NRW sagt für den Freitagnachmittag von etwa 14.30 Uhr bis 19.00 Uhr „einen erhöhten Reiseverkehr“ vorher. Autofahrer aus 14 Bundesländern sind unterwegs. Der Flughafen Düsseldorf rechnet allein am letzten Schultag mit 92.500 Passagieren und 715 Starts und Landungen, in Köln/Bonn werden etwa 49.000 Passagiere erwartet.

Auch die Deutsche Bahn nutzt die Ferien, um Gleise, Weichen und Haltestellen in Nordrhein-Westfalen zu erneuern. Reisende müssen sich rund um die Ferien vom 14. bis 26. Oktober auf ausfallende Züge und gesperrte Strecken einstellen.

Aktuelle Staus finden Sie auf dieser Seite bei 24vest.de.

Die Entwicklung auf den wichtigsten Strecken in unserer Region können Sie bei uns minutengenau auf dieser interaktiven Grafik verfolgen.

Das Wetter 

Noch zwei Tage mit vielen Wolken. Dann wird das Wetter in der Region Recklinghausen freundlich und schön. Dabei muss am Freitag und Samstag mit Regen gerechnet werden. Die Temperaturen steigen im Raum Recklinghausen an: von 14 Grad am Samstag auf 24 Grad am Sonntag. Vor allem am Freitag weht ein zum Teil starker Wind aus südwestlicher Richtung.

Hier sehen Sie das Wetter fürs Vest im Detail. 

Der Kreis multimedial

Aufgepasst und abgetaucht! Auch diese Woche probiert Katja wieder eine neue Sportart aus. Dieses Mal war sie beim Tauchclub Sepia Recklinghausen zu Gast und hat Tauchen gelernt. Gar nicht so einfach, aber wahnsinnig spannend!

Katja lernt beim TC Sepia das Tauchen | cityInfo.TV

Katja lernt beim TC Sepia das Tauchen | cityInfo.TV

Zahl der Nacht 

26: Die Zahl der Todesfälle in Zusammenhang mit dem Gebrauch von E-Zigaretten in den USA ist auf 26 gestiegen. Die Todesfälle seien aus 21 US-Bundesstaaten gemeldet worden, teilte die US-Gesundheitsbehörde CDC gestern mit.

Trends in den sozialen Medien 

Erneuter Durchmarsch der #NewEnglandPatriots in der NFL: Im Spiel gegen die New York Giants waren die „Pats“ haushoch überlegen.

Mit dpa-Material 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Axt-Angreifer gesteht brutale Tat, Firma bringt 100 neue Jobs ins Vest, Doppel-Unfall in Marl
Axt-Angreifer gesteht brutale Tat, Firma bringt 100 neue Jobs ins Vest, Doppel-Unfall in Marl
100 neue Jobs in Datteln: Dieses Unternehmen siedelt sich im Gewerbegebiet "Zum Schleusenpark" an
100 neue Jobs in Datteln: Dieses Unternehmen siedelt sich im Gewerbegebiet "Zum Schleusenpark" an
Noch ein Unfall: Auch an der Kreuzung Hervester Straße / Schillerstraße hat es gekracht
Noch ein Unfall: Auch an der Kreuzung Hervester Straße / Schillerstraße hat es gekracht
Sorge um Boa Constrictor aus Datteln: Gefundene Würgeschlange in "keinem guten Zustand"
Sorge um Boa Constrictor aus Datteln: Gefundene Würgeschlange in "keinem guten Zustand"
Fahndung nach Diebstahl in Bottrop: Wenn Sie diese Frauen sehen, rufen Sie sofort die Polizei!
Fahndung nach Diebstahl in Bottrop: Wenn Sie diese Frauen sehen, rufen Sie sofort die Polizei!

Kommentare