"Liebesampel"

Ampel in Dortmund zeigt Liebeserklärung

Dortmund - Eine besonders ausgefallene Liebeserklärung gab es am Freitag in Dortmund. Die Lichtzeichen einer Ampel wurden dort so abgeklebt, dass dort "I love you" stand.

Wenn diese Ampel umschaltet, erhalten Autofahrer in Dortmund eine Liebeserklärung. Dort wurden an einer Straßenkreuzung die drei Lichtzeichen Rot, Gelb und Grün so abgeklebt, dass auf ihnen am Freitag die Buchstaben "I" und "U" sowie ein Herzsymbol zu sehen waren. Das steht für "I love you".

Wer die Ampel abgeklebt hat, blieb zunächst unklar. Ein Stadtsprecher teilte mit, die "Liebesampel" beschere Autofahrern zwar etwas zusätzliche Romantik im Alltag - wegen der Verkehrssicherheit werde aber wohl bald wieder das gewohnte Erscheinungsbild hergestellt. In den sozialen Medien kommentierten zahlreiche Menschen die Idee positive. Zuvor hatten die "Ruhr Nachrichten" berichtet.

Bundesweit sind schon mehrfach lustige oder ortstypische Bilder auf Ampeln erschienen. Im hessischen Friedberg rockt Elvis auf drei Ampeln. In Hannover leuchten in der Vorweihnachtszeit Rentiere und Engel auf den Lichtzeichen. In Augsburg ist Kasperle der Ampel-Star, in Mainz das Mainzelmännchen. Wesel am Niederrhein wünscht sich den Symbol-Esel der Stadt auf den Ampeln. In Stuttgart setzen sich Bürger für "Äffle und Pferdle"-Ampeln ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

"Recklinghausen leuchtet" ist eröffnet: Traumstart bei Glühwein-Temperaturen
"Recklinghausen leuchtet" ist eröffnet: Traumstart bei Glühwein-Temperaturen
"RE leuchtet": Gelungene Eröffnung - Vorlese-Rekordversuch im Live-Stream
"RE leuchtet": Gelungene Eröffnung - Vorlese-Rekordversuch im Live-Stream
Unwetter im Vest: Starkregen und Sturm durch Tief "Thilo" - Straße in Haltern gesperrt
Unwetter im Vest: Starkregen und Sturm durch Tief "Thilo" - Straße in Haltern gesperrt
Einsatz in der Nacht - deshalb musste die Feuerwehr zur Dahlbredde ausrücken
Einsatz in der Nacht - deshalb musste die Feuerwehr zur Dahlbredde ausrücken
Diskussion ums "Laternenfest": Jetzt äußern sich die Kirchenvertreter mit klaren Worten
Diskussion ums "Laternenfest": Jetzt äußern sich die Kirchenvertreter mit klaren Worten

Kommentare