Logistikunternehmen

Mysteriöser Knall bei Rhenus an der Juchostraße

Wambel - Aufregung bei Rhenus in Wambel: Am Standort des Logistikunternehmens an der Juchostraße hat es am Donnerstagmittag einen mysteriösen Knall gegeben. Niemand wurde verletzt. Die Firma verständigte den Kampfmittelräumdienst. Doch der fand - nichts.

Auf dem Gelände des Logistikunternehmens Rhenus an der Juchostraße 42 in Wambel hat es am Donnerstagmittag gegen 11.40 Uhr einen mysteriösen Knall gegeben. Ein Mitarbeiter habe auf dem Gelände des Unternehmens Fräsarbeiten durchgeführt. Dabei habe es einen Knall gegeben und die Maschine habe sich um etwa einen halben Meter angehoben. So lauten die Erkenntnisse der Stadt Dortmund. Mitarbeiter des Ordnungsamtes vor Ort beschreiben das Ereignis als "dumpfen Stoß".

Zunächst sei man von einer Weltkriegsgranate ausgegangen und habe deshalb den Kampfmittelräumdienst verständig. Dieser habe laut Angaben der Stadt das Gelände sehr gründlich untersucht. Es weise dennoch nichts darauf hin, dass der Knall durch ein Kampfmittel - also zum Beispiel eine Granate oder eine Bombe - verursacht worden sei.

Es gebe keine Verletzten und nur einen geringen Sachschaden. Die Stadt kündigte an, am kommenden Montag das Gelände erneut mit Luftbildaufnahmen zu untersuchen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Wie die Waltroper SPD das Ehrenamt in der Stadt stärken will
Wie die Waltroper SPD das Ehrenamt in der Stadt stärken will
Zum Wegwerfen zu schade - warum der Büchermarkt Gutes bewirkt
Zum Wegwerfen zu schade - warum der Büchermarkt Gutes bewirkt
Stimbergstraße ist in zwei Hälften geteilt: Verkehr wird umgeleitet - das ist der Grund dafür
Stimbergstraße ist in zwei Hälften geteilt: Verkehr wird umgeleitet - das ist der Grund dafür
Tor und Vorlage - Sonderlob für Stuckenbuscher Geburtstagskind
Tor und Vorlage - Sonderlob für Stuckenbuscher Geburtstagskind
Schwerer Verkehrsunfall in Castrop-Rauxel: Drei Verletzte
Schwerer Verkehrsunfall in Castrop-Rauxel: Drei Verletzte

Kommentare