+
Im Esquina Central spielt die Band "Just4Oldies" Musik von Tina Turner bis Rolling Stones.

Zum 17. Mal

Diese Bands und Lokale sind bei Kreuzviertel live dabei

DORTMUND - Neun Lokale, neun Bands, handgemachte Musik für ein paar Stunden, und alles fußläufig erreichbar: Das Kneipen-Festival Kreuzviertel live steigt am Samstag (22.10.) zum 17. Mal. Wir zeigen, was es zu hören und erleben gibt.

"Es gab mal mehr Lokale, die mitgemacht haben", sagt Veranstalter Ulf Schrader. "Manche haben einfach ihr Konzept geändert und machen mehr auf Restaurant, andere sagen, sie schaffen es einfach nicht mehr." Das liege unter anderem an der Kneipengeschichte, "Rauchverbot und so".

Dafür gibt es dieses Jahr aber zwei ganz neue Lokale auf der Liste: das LUUPS und das Lokal "Mit Schmackes", die neu eröffnet haben. Im Lokal "Mit Schmackes" war früher "Biedermeier". "Die haben da alles ganz neu und toll gestaltet", sagt Schrader. Genauso schwärmt er vom LUUPS: "Das ist ein tolles Konzept, mit Café, Kneipe, Veranstaltungen, Lesungen und auch Musik, das passt sehr gut."

Im "Mit Schmackes" tritt am Samstag "TRES TOSTERON" auf, mit Gitarren, Gesang einem Repertoire, Songs der letzten 50 Jahre umfasst, im LUUPS spielt die Band CHOO CHOO Panini um Sängerin Nelly Köster und Gitarrist und Trompeter Radek Fedyk "tanzbaren Jazz", wie sie selbst sagen, und "alte und neue Schätze aus dem Swing".

Bei den Bands sind aber auch viele altbekannte Klänge dabei: Von Just4Oldies, der Wohnzimmerband oder den Country Boys hören die Kreuzviertel-live-Besucher jedes Jahr Musik. Neue Bands zu finden, sei schwierig: "Wir haben zwar viele Bewerbungen, aber bei den meisten stellt sich nachher heraus: Die sind erstens zu groß, Coverbands mit Keyboards und riesen Schlagzeug beispielsweise, die gar nicht in die kleinen Lokale hineinpassen würden."

Kleine Besetzung mit langem Programm

Außerdem hätten sie zweitens "die entsprechenden Preisvorstellungen". Die Kreuviertel-live-Bands seien jedoch Idealisten: Sie spielen für kleines Geld viel Musik. "Die Bands müssen klein sein, damit sie in einem kleinen Raum spielen können, und sie brauchen ein entsprechend langes Programm, um zwei bis vier Stunden Musik machen zu können."

Je nach Kneipe, der entsprechenden Nachbarschaft und anderen Regeln, würden die Konzerte von 20 bis 22 Uhr, manchmal aber auch länger, bis 23 oder 24 Uhr dauern. Schrader spielt mit seiner Band "Sunflames" im "Alte Gasse" im Hotel Drees, "und da stören wir eh niemanden und spielen auch schonmal bis Mitternacht."

In diesen Kneipen gibt es Musik:

Das 17. Kreuzviertel-live-Kneipennacht steigt am Samstag (22.10.) ab 20 Uhr. Der Eintritt in alle Kneipen und zu allen Konzerten ist frei. Mehr Infos unter

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Westerholter Sommerfest: Enttäuschung zum kleinen Jubiläum
Westerholter Sommerfest: Enttäuschung zum kleinen Jubiläum
Es summt und brummt - nur das Wetter spielt in Oer beim Honigertrag nicht immer mit
Es summt und brummt - nur das Wetter spielt in Oer beim Honigertrag nicht immer mit
Wohnung steht in Flammen: Tierischer Bewohner hat gleich mehrere Schutzengel
Wohnung steht in Flammen: Tierischer Bewohner hat gleich mehrere Schutzengel
DFB-Pokal-Auslosung 2. Runde: BVB mit Hammerlos - FCB muss auswärts ran
DFB-Pokal-Auslosung 2. Runde: BVB mit Hammerlos - FCB muss auswärts ran
Wetterdienst mit drastischer Unwetterwarnung - heftige Folgen für Teile Deutschlands
Wetterdienst mit drastischer Unwetterwarnung - heftige Folgen für Teile Deutschlands

Kommentare