Mann mit Feuerzeugrevolver

Nach Festnahme vor der Thier-Galerie gibt es jetzt eine Anzeige wegen Diebstahls

Die Polizei hat am Montag einen Mann festgenommen, der mit einem Feuerzeugrevolver für Unbehagen gesorgt hatte. Jetzt liegt eine Anzeige vor - jedoch aus einem anderen Grund als erwartet.

Aktualisierung, Dienstag 14.56 Uhr:

Laut Polizei ist im Fall des Mannes mit der vermeintlichen Schusswaffe nun eine Anzeige erstattet worden - jedoch nicht wegen Bedrohung oder eines ähnlichen Tatbestands, sondern weil er die Herkunft seines Flucht-Cityrollers nicht erklären konnte.

Die Anzeige, die nun vorliegt, lautet also: Verdacht des Diebstahls. Der Roller wurde sichergestellt, der Mann "zur Verhinderung weiterer Straftaten" in Gewahrsam genommen. Mittlerweile ist er wieder auf freiem Fuß.

Was er mit dem Feuerzeugrevolver vorhatte, ist jedoch nach wie vor unklar. Gegen 12.06 Uhr ging bei der Polizei Dortmund der erste Anruf ein, es meldeten im weiteren Verlauf sowohl unbeteiligte Passanten als auch Angestellte der Bank den sich verdächtig verhaltenden Mann.

Aus dessen Sicht, so die Polizei, sei der Feuerzeugrevolver keine Waffe, sondern einfach ein Feuerzeug gewesen, um das er sich keine Gedanken gemacht hatte - es liegt also die Vermutung nahe, dass er einfach damit herumgespielt hatte.

Das war der Stand am Montag:

Offenbar war der Gegenstand, den der Mann in der Nähe der Sparda-Bank sichtbar in der Hand hielt und den mehrere Zeugen für eine Schusswaffe hielten, kein gefährlicher - sondern ein Feuerzeugrevolver. Das zumindest berichten die Beamten, die beim Einsatz waren, heißt es aus der Pressestelle der Polizei.

Der Verdächtige befindet sich in Gewahrsam, eine Anzeige wird geschrieben. Bei der Aktion wurde ersten Erkenntnissen zufolge niemand verletzt und auch niemand um sein Hab und Gut oder um Geld gebracht.

Erste Meldung, Montag, 13 Uhr:

Noch ist nicht viel bekannt über den Großeinsatz der Polizei in der Innenstadt. Ersten Informationen der Polizei zufolge hatte sich ein Mann an der Sparda-Bank-Filiale an der Hansastraße verdächtig verhalten, weshalb ein Notruf bei der Polizei einging. Was er dort tatsächlich vorhatte - und ob er überhaupt etwas vorhatte -, ist unklar. Jedoch gibt es Hinweise auf eine Schusswaffe, die er wohl bei sich gehabt haben soll.

Vor der Polizei flüchtete er mit einem elektrischen Tretroller Richtung Hansaplatz, später Richtung Thier-Galerie. Dort stellten ihn die Beamten am Montag gegen 13 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

30-Meter-Baum stürzt in Herten auf ein vorbeifahrendes Auto - jetzt ermittelt die Polizei
30-Meter-Baum stürzt in Herten auf ein vorbeifahrendes Auto - jetzt ermittelt die Polizei
Nach schwerer Krankheit:  Ausnahmemusiker Matthes Fechner ist  gestorben
Nach schwerer Krankheit:  Ausnahmemusiker Matthes Fechner ist  gestorben
Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Jäger warnt vor mehreren Wildschweinen in Suderwich: Tiere können gefährlich werden
Jäger warnt vor mehreren Wildschweinen in Suderwich: Tiere können gefährlich werden
Einbrecher verwüsten Vereinsanlage - das ist beim SV Titania in Oer-Erkenschwick passiert
Einbrecher verwüsten Vereinsanlage - das ist beim SV Titania in Oer-Erkenschwick passiert

Kommentare