Mann rennt durch Hauptbahnhof

20-Jähriger trug zwei Messer bei sich

Dortmund - In der Nacht zu Sonntag ist ein 20-jähriger Mann aus Lünen mit einer Machete und einem Messer durch den Dortmunder Hauptbahnhof gerannt. Dem Mann droht nun ein Bußgeldverfahren.

Mit Machete und Messer bewaffnet zog ein 20-jähriger aus Lünen in der Nacht auf Sonntag durch den Dortmunder Hauptbahnhof. Bundespolizisten hatten ihn wegen seines auffälligen Verhaltens überprüft.

Bei der Durchsicht seiner Kleidung wurde erst ein Einhandmesser, in seiner Sporttasche dann noch eine Machete gefunden, heißt es von Seiten der Polizei. Nach telefonischer Rücksprache mit Angehörigen erklärten diese wohl, dass der 20-Jährige unter einer psychischen Erkrankung leide.

Die Beamten stellten die Messer sicher und leiteten gegen den Mann ein Bußgeldverfahren ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Demonstranten fordern "Moralische Unterstützung für das türkische Volk"
Demonstranten fordern "Moralische Unterstützung für das türkische Volk"
Metro verkauft Real: Wohin die Reise für den Supermarkt in Herten geht, ist offen
Metro verkauft Real: Wohin die Reise für den Supermarkt in Herten geht, ist offen
Schwerer Autounfall: Feuerwehr muss Fahrer (17) und Beifahrer (15) aus Wrack schneiden
Schwerer Autounfall: Feuerwehr muss Fahrer (17) und Beifahrer (15) aus Wrack schneiden
Die digitale Sonntagszeitung ist da: ePaper ist jetzt verfügbar
Die digitale Sonntagszeitung ist da: ePaper ist jetzt verfügbar
Papa betrunken, Sohn im Auto - und dann kracht es auch noch in Herten
Papa betrunken, Sohn im Auto - und dann kracht es auch noch in Herten

Kommentare