Max-Born-Berufskolleg

„Begegnungen im Ruhrgebiet“

GELSENKIRCHEN/RE. Bereits zu Beginn des Jahres 2010 startete das Max-Born-Berufskolleg Recklinghausen gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern des Dortmunder Leibniz Gymnasiums das Kunstprojekt „Begegnungen im Ruhrgebiet“. Das endete jetzt mit einer Vernissage in der Kunststation Rheinelbe, dem Atelier des Ehepaares Marion und Bernd Mauß in Gelsenkirchen. Unterstützt wurde das Projekt von der Appartementvermittlung „Zimmer im Revier“.

„Wir wollten gemeinsam mit jungen Menschen etwas zu ‚Ruhr.2010‘ beitragen“, erklärte Martina Dietrich, Inhaberin der Appartementvermittlung. Dabei sei es darum gegangen, das Ruhrgebiet aus Sicht der Schüler zu präsentieren, was die dann in überraschender Vielfalt getan hätten. Mehr dazu lesen Sie am Dienstag im Regionalteil Ihrer Zeitung aus dem Medienhaus Bauer.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Nach schwerem Autounfall: Was wir wirklich wissen, was Spekulationen sind
Nach schwerem Autounfall: Was wir wirklich wissen, was Spekulationen sind
Es geht um ihre Zukunft: Bauern fahren in Trecker-Kolonne zur Demo nach Bonn
Es geht um ihre Zukunft: Bauern fahren in Trecker-Kolonne zur Demo nach Bonn
Mallorca-Sängerin Krümel hat Auftrittsverbot, aber zum runden Geburtstag kommt "Der Wendler"
Mallorca-Sängerin Krümel hat Auftrittsverbot, aber zum runden Geburtstag kommt "Der Wendler"
Schon wieder ein entblößtes Geschlechtsteil: Und es gibt ähnliche Tat-Details
Schon wieder ein entblößtes Geschlechtsteil: Und es gibt ähnliche Tat-Details
Tausende Bauern demonstrieren, Prozessbeginn nach Amokfahrt, Vorsicht vor Giftködern
Tausende Bauern demonstrieren, Prozessbeginn nach Amokfahrt, Vorsicht vor Giftködern

Kommentare