Max-Planck-Institut

Neues Institut für Cybersicherheit soll in Bochum entstehen

Düsseldorf/Bochum (dpa/lnw) - In Bochum soll ein neues Institut für Cybersicherheit entstehen. Das teilte die Landesregierung in Düsseldorf am Freitag nach einer Entscheidung der Max-Planck-Gesellschaft mit.

Schwerpunkt solle Grundlagenforschung zu zentralen Zukunftsthemen wie IT-Systemsicherheit sein. Auch um rechtliche, wirtschaftliche und soziale Aspekte von Privatsphäre in einer digitalen Welt soll es gehen. Für die Gründung des geplanten "Max-Planck-Instituts für Cybersicherheit und Schutz der Privatsphäre" müsse der NRW-Landtag allerdings noch einer Sonderfinanzierung für einen Neubau zustimmen.

Die Ansiedlung wäre ein weiterer Baustein, um Bochum "zum bundesweit beachteten Standort für IT-Sicherheit zu entwickeln", sagte Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) laut Mitteilung.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Nächster Brücken-Tiefschlag: Sogar eine Freigabe in 2019 steht jetzt infrage
Nächster Brücken-Tiefschlag: Sogar eine Freigabe in 2019 steht jetzt infrage
Salutieren per Militärgruß - betroffener Vest-Verein nimmt Stellung: "Eine Aktion, die..."
Salutieren per Militärgruß - betroffener Vest-Verein nimmt Stellung: "Eine Aktion, die..."
Polizei erstattet nach türkischer Kundgebung Strafanzeige
Polizei erstattet nach türkischer Kundgebung Strafanzeige
Gegen Baum geprallt: Recklinghäuser hatte vor tödlichem Verkehrsunfall einen Herzinfarkt
Gegen Baum geprallt: Recklinghäuser hatte vor tödlichem Verkehrsunfall einen Herzinfarkt
Sperrung Leveringhäuser Straße: Ausweichstrecken sind voll - Autofahrer brauchen Geduld
Sperrung Leveringhäuser Straße: Ausweichstrecken sind voll - Autofahrer brauchen Geduld

Kommentare