Mehrere Verletzte

Problemfans bei Massenschlägerei am Essener Bahnhof

Essen (dpa/lnw) - Etwa 15 Fußballfans haben sich in der Nacht zu Samstag am Essener Hauptbahnhof eine Schlägerei geliefert. Die Bundespolizei zog zusätzliche Kräfte aus anderen Städten hinzu, um die Prügelnden zu trennen und Angriffe auf die Einsatzkräfte abzuwehren, wie ein Sprecher am Samstag sagte.

Mehrere der Angreifer wurden den Angaben zufolge leicht verletzt. Die Männer stammen demnach aus der Essener, Dortmunder und Schalker Fußballszene. Es seien auch polizeibekannte Problemfans dabei gewesen.

Die Bundespolizei setzte Schlagstöcke und Diensthunde ein. Es gab sechs Festnahmen. Drei Beteiligte kamen in Gewahrsam. Gegen sie wurden Strafverfahren eingeleitet. Nach mehreren Beteiligten wurde zunächst noch gefahndet. Ob die Fans zufällig aufeinander trafen oder sich zu der Prügelei gezielt verabredet hatten, war zunächst unklar.

Zuvor waren in dem Bahnhof zwei Männer kurz nach Mitternacht aufeinander losgegangen. Bahnmitarbeiter, die bei Schlichtungsversuchen attackiert wurden, riefen die Polizei. Bundespolizisten nahmen die Streitenden fest und brachten sie zur Wache. Dabei attackierte ein 24-Jähriger den Angaben zufolge die Beamten.

Mitteilung der Bundespolizei

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Die Stille des Sonntags - kein Jubel, kein Tackling, kein Fußball
Die Stille des Sonntags - kein Jubel, kein Tackling, kein Fußball
Not der Wohnungslosen wird noch größer - so können Sie helfen
Not der Wohnungslosen wird noch größer - so können Sie helfen
Zwölf Autos standen in Bochum lichterloh in Flammen
Zwölf Autos standen in Bochum lichterloh in Flammen
Mitten im Corona-Chaos: Das tägliche Tagebuch zum Ausnahme-Zustand – Teil 12
Mitten im Corona-Chaos: Das tägliche Tagebuch zum Ausnahme-Zustand – Teil 12
Kein Sport, kein Mitgliedsbeitrag? - Vereine fürchten finanzielle Engpässe
Kein Sport, kein Mitgliedsbeitrag? - Vereine fürchten finanzielle Engpässe

Kommentare