Mercedes C-Klasse bei Probefahrt gestohlen

Polizei beendet Flucht eines Autodiebs per Hubschrauber

  • schließen

Gladbeck/Essen - Die Polizei hat am Montagabend einen mutmaßlichen Autodieb in einem Wald in Gladbeck gefasst - dank des Einsatzes eines Hubschraubers. Der Mann hatte bereits am Samstag einen Mercedes nach der Probefahrt nicht zurückgebracht.

Am Montagabend meldete sich bei der Polizei der Besitzer des Mercedes, dessen Pkw bereits am Samstag bei einer Probefahrt in Essen entwendet worden war. Der Mann konnte seinen Wagen aber mit einer App orten und teilte der Polizei den aktuellen Standort in Gladbeck mit.

"Vor dem Eintreffen des ersten Streifenwagens flüchtete eine männliche Person aus dem Pkw und entfernte sich zu Fuß", berichtet die Polizei. Der Mercedes wurde mit laufendem Motor auf einem Tankstellengelände an der Phönixstraße gefunden. An dem Fahrzeug waren gestohlene Kennzeichen montiert.

Die Fahndung der Polizei wurde von einem Polizeihubschrauber unterstützt - mit Erfolg. Die Besatzung konnte den Tatverdächtigen in einem nahe gelegenen Wald orten, wo sich der Mann in einem Dornengestrüpp versteckte. Der Hubschrauber koordinierte den Einsatz der Polizeikräfte am Boden und führte die Kollegen direkt zum Standort des mutmaßlichen Autodiebs. Die Ermittlungen dauern an.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Massenschlägerei an der Eichendorffstraße in Oer-Erkenschwick - das sind die Hintergründe
Massenschlägerei an der Eichendorffstraße in Oer-Erkenschwick - das sind die Hintergründe
Studien-Schock: Datteln gehört zu den Verlierern deutscher Mittelstädte
Studien-Schock: Datteln gehört zu den Verlierern deutscher Mittelstädte
Zwei junge Männer rasen mit Audi A6 ungebremst in eine Baustelle
Zwei junge Männer rasen mit Audi A6 ungebremst in eine Baustelle
Recklinghäuser kommt bei Busunglück in Peru ums Leben
Recklinghäuser kommt bei Busunglück in Peru ums Leben
Staatsanwaltschaft erhebt Anklage: Diese Strafe droht dem Flaschenwerfer aus dem Partyzug
Staatsanwaltschaft erhebt Anklage: Diese Strafe droht dem Flaschenwerfer aus dem Partyzug

Kommentare