Messerangriff

28-Jähriger verletzt 45-Jährigen mit einem Einhandmesser

Castrop-Rauxel - Nach der Messerattacke vom Hauptbahnhof am Samstag gab es jetzt in Castrop-Rauxel den nächsten Messerangriff. Ein 28-Jähriger hat am Mittwoch einen 45-Jährigen mit einem Messer am Arm verletzt.

Wieder war es ein Streit, der eskalierte, bei dem im Verlauf ein Messer zum Einsatz kam. Ein 28-Jähriger und ein 45-Jähriger gerieten am Mittwoch gegen 16.45 Uhr an der Langen Straße in einen Streit. Beide Männer stammen aus Castrop-Rauxel.

Der Ältere setzte im weiteren Verlauf des Streits Pfefferspray gegen den 28-Jährigen und einen unbeteiligten 33-jährigen Mann ein. Der 28-Jährige ließ sich das nicht gefallen und zückte daraufhin ein Einhandmesser. Damit verletzte er den 45-Jährigen am Arm.

Einhandmesser sind verboten

Einhandmesser sind Messer, die - wie es der Name schon sagt - mit einer Hand bedient werden können. Die spezielle Form des Taschenmessers kann mittels einer an der Klinge angebrachten Öffnungshilfe einhändig geöffnet und, je nach Mechanismus, auch wieder geschlossen werden. "Diese Messer sind verboten", sagte Polizeisprecherin Ramona Hörst auf Anfrage.

Die Stichwunde des 45-Jährigen wurde ambulant im Krankenhaus versorgt. Die Polizei stellte das Pfefferspray und das Einhandmesser sicher.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Fotostrecke: 700 Feierwütige bei Hertens größtem Oktoberfest
Fotostrecke: 700 Feierwütige bei Hertens größtem Oktoberfest
Schlägerei bei Vinnum gegen SV Herta 23 - Polizei ermittelt Tatverdächtigen
Schlägerei bei Vinnum gegen SV Herta 23 - Polizei ermittelt Tatverdächtigen
Mann in blauer Jacke onaniert vor 70-jähriger Seniorin - Polizei sucht den Unbekannten
Mann in blauer Jacke onaniert vor 70-jähriger Seniorin - Polizei sucht den Unbekannten
Ins Gesicht geschlagen und mit Flasche beworfen: Streit eskaliert am Busbahnhof
Ins Gesicht geschlagen und mit Flasche beworfen: Streit eskaliert am Busbahnhof
Rechte Hetze auf Schlägel und Eisen in Herten - und eine ziemlich kreative Reaktion
Rechte Hetze auf Schlägel und Eisen in Herten - und eine ziemlich kreative Reaktion

Kommentare