Messerdrohung am Hauptbahnhof

Schlägerei an der Katharinentreppe - 29-Jähriger zieht Messer

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag zog ein Mann bei einer Schlägerei an der Katharinentreppe vor dem Hauptbahnhof ein Messer. Bundespolizisten nahmen ihn fest.

Gegen 0:15 Uhr am Freitag wurde eine Streife der Bundespolizei auf eine Schlägerei an der Katharinentreppe vor dem Hauptbahnhof aufmerksam gemacht. Vor Ort trafen die Polizisten einen 24-jährigen Dortmunder an, der stark aus der Nase blutete. Nach Zeugenaussagen war der Dortmunder mit einem 29-Jährigen in Streit geraten.

Zeuge schlägt Täter Messer aus der Hand

Dieser soll auf den 24-Jährigen eingeschlagen und anschließend ein Messer gezogen haben. Mit diesem bedrohte er dann sein Opfer, so die Zeugen. Ein 20-jähriger Dortmunder, der Zeuge des Vorfalls wurde, schlug dem 29-Jährigen daraufhin das Messer aus der Hand und leistete dem Verletzten erste Hilfe.

Die Beamten stellten das Messer sicher und nahmen den 29-Jährigen vorläufig fest. Worum es in der erst erst nur mit Worten ausgetragenen Auseinandersetzung ging, konnten die Polizisten vor Ort nicht klären. Sowohl den 24-Jährigen als auch seinen Angreifer zählen die Polizisten zur Dortmunder Bahnhofsszene.

Gegen den polizeibekannten 29-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung und Bedrohung eingeleitet. Zudem muss er mit einem Bußgeld rechnen, da es sich bei der Waffe um ein verbotenes Einhandmesser handelte.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Überraschende Wendung in Gelsenkirchen: 13-Jährige hat Spritzen-Attacke wohl erfunden
Überraschende Wendung in Gelsenkirchen: 13-Jährige hat Spritzen-Attacke wohl erfunden
Razzia in einschlägigen Betrieben im Kreis Recklinghausen - das haben Zoll und Steuerfahnder sichergestellt
Razzia in einschlägigen Betrieben im Kreis Recklinghausen - das haben Zoll und Steuerfahnder sichergestellt
Der nächste Tankstellen-Überfall - nach diesen Tätern fahndet die Polizei
Der nächste Tankstellen-Überfall - nach diesen Tätern fahndet die Polizei
Mann vergisst brennende Kerze – plötzlich steht die ganze Wohnung in Flammen
Mann vergisst brennende Kerze – plötzlich steht die ganze Wohnung in Flammen
100 neue Jobs an der Werkstraße - Harry-Brot will sich in Oer-Erkenschwick ansiedeln
100 neue Jobs an der Werkstraße - Harry-Brot will sich in Oer-Erkenschwick ansiedeln

Kommentare