Mordkommission eingerichtet

34-jähriger Dortmunder verletzt seine Mutter in Kirchderne bei einem Messerangriff

Ein 34-Jähriger hat am Samstag in Kirchderne seine 53-jährige Mutter mit einem Messer angegriffen. Sie kam ins Krankenhaus, die Polizei fasste den Sohn. Eine Mordkommission ermittelt nun.

Die Franz-Zimmer-Siedlung im Dortmunder Stadtteil Kirchderne im Nordosten der Stadt gilt als gute, beschauliche Wohngegend. Die Ruhe wurde am Samstagmorgen (29. 9.), kurz nach 10.30 Uhr, jäh gestört: durch die Sirenen von Einsatzfahrzeugen der Polizei und des Rettungsdienstes. Sie fuhren zur Straße Hamey, wo ein 34-jähriger Dortmunder seine Mutter (53) angegriffen, ihr mit einem Messer in den Hals gestochen hat.

Mutter nach Angriff durch Sohn nicht in Lebensgefahr

Nach Angaben eines Sprechers der Dortmunder Polizei-Leitstelle erlitt die Frau Schnittverletzungen am Hals und kam ins Krankenhaus. Sie schwebe allerdings nicht in Lebensgefahr. Bei dem Haus in der Franz-Zimmer-Siedlung handelt es sich um die Anschrift der Mutter - der Sohn hat nach Angaben des Polizeisprechers keinen festen Wohnsitz.

Wieso der Mann seine Mutter angegriffen hat, ist derzeit noch unklar. Die Polizei hat den 34-Jährigen in Gewahrsam genommen und eine Mordkommission eingerichtet. Mitarbeiter der Spurensicherung waren am Samstagmittag bereits vor Ort.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Babykatzen an der A52: Die Chancen stehen schlecht, aber Tierschützerin gibt nicht auf 
Babykatzen an der A52: Die Chancen stehen schlecht, aber Tierschützerin gibt nicht auf 
Im Waltroper Stadtderby setzte sich die Erfahrung der Gäste durch
Im Waltroper Stadtderby setzte sich die Erfahrung der Gäste durch
Weshalb sich beim Seefest in Marl vieles verändert hat
Weshalb sich beim Seefest in Marl vieles verändert hat
A-Ligist SuS Bertlich lässt zwei Punkte liegen
A-Ligist SuS Bertlich lässt zwei Punkte liegen
Der "Süder Herbst" mit dem Bettenrennen ist ein Publikumsmagnet
Der "Süder Herbst" mit dem Bettenrennen ist ein Publikumsmagnet

Kommentare