Mordkommission ermittelt

26-Jähriger mit Schlagstock und Beil lebensgefährlich verletzt

TELGTE - Ein Mann (26) ist im münsterländischen Telgte auf der Straße von mehreren Menschen mit einem Schlagstock und einem Beil attackiert worden. Das Opfer wurde laut Polizei dabei lebensgefährlich verletzt. Ein 19-Jähriger und eine 18-Jährige wurden festgenommen. Eine Mordkommission ermittelt.

Laut Polizei war der 19-Jährige mit der 18-Jährigen und weiteren Personen am Dienstagabend gegen 22 Uhr mit einem Auto vor dem Mann vorgefahren. Die junge Frau blieb im Wagen, die anderen stiegen aus - und gingen auf den 26-Jährigen los. Sie schlugen und traten laut Polizei auf ihr Opfer unter anderem mit Schlagstock und Beil ein und flüchteten.

"Das Motiv für die Tat ist bislang völlig unklar", sagte der Leiter der Mordkommission, Kriminalhauptkommissar Frank Schneemann. Der 19-Jährige und die 18-Jährige seien kurz nach der Tat festgenommen worden. Sie schwiegen zu den Vorwürfen. Der junge Mann soll einen Haftbefehl wegen versuchten Totschlags erhalten. Gegen die junge Frau wird wegen Beihilfe ermittelt. Die Ermittlungen zu den anderen Beteiligten laufen laut Polizei noch.

Das Opfer erlitt laut den Behörden "erhebliche Kopfverletzungen". Der 26-Jährige schwebte am Mittwoch noch in Lebensgefahr.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

30-Meter-Baum stürzt in Herten auf ein vorbeifahrendes Auto - jetzt ermittelt die Polizei
30-Meter-Baum stürzt in Herten auf ein vorbeifahrendes Auto - jetzt ermittelt die Polizei
Nach schwerer Krankheit:  Ausnahmemusiker Matthes Fechner ist  gestorben
Nach schwerer Krankheit:  Ausnahmemusiker Matthes Fechner ist  gestorben
Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Jäger warnt vor mehreren Wildschweinen in Suderwich: Tiere können gefährlich werden
Jäger warnt vor mehreren Wildschweinen in Suderwich: Tiere können gefährlich werden
Einbrecher verwüsten Vereinsanlage - das ist beim SV Titania in Oer-Erkenschwick passiert
Einbrecher verwüsten Vereinsanlage - das ist beim SV Titania in Oer-Erkenschwick passiert

Kommentare