Mordkommission ermittelt

Tödliches Feuer in der Gartenstadt: Noch keine Details zur Brandursache

Nach dem Feuer in der Gartenstadt mit zwei Toten laufen die Ermittlungen der Mordkommission. Nachbarn wollen wissen: Was war da los? Die Staatsanwaltschaft hält Details noch zurück.

Ein Brandsachverständiger hat das ausgebrannte Wohnhaus in der Arnold-Böcklin-Straße in der nördlichen Dortmunder Gartenstadt untersucht, aber die Staatsanwaltschaft will noch keine Details über die Brandursache und die weiteren Umstände veröffentlichen.

Staatsanwältin Sandra Lücke weiß mehr, als sie sagen will. Ist die Mordkommission schon sehr nah dran an der Aufklärung dieses Kriminalfalls? "Wir ermitteln in alle Richtungen. Alles ist noch offen. Wir können derzeit nichts sagen", heißt es am Gerichtsplatz.

Haus war Polizei schon durch vorherige Einsätze bekannt

Braucht die Mordkommission noch Zeugenaussagen, um den Tod der 84-jährigen Frau und ihres 51-jährigen Sohnes aufklären zu können? Fehlt eine heiße Spur, bitten Polizei und Staatsanwaltschaft öffentlich um Hinweise auf verdächtige Personen. Nicht in diesem Fall.

Das Einfamilienhaus in der Gartenstadt war der Kriminalpolizei laut Staatsanwalt aus vorherigen Einsätzen bereits bekannt. Die Einsätze der Polizei seien für die aktuellen Ermittlungen allerdings nicht relevant.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Massenschlägerei an der Eichendorffstraße in Oer-Erkenschwick - das sind die Hintergründe
Massenschlägerei an der Eichendorffstraße in Oer-Erkenschwick - das sind die Hintergründe
Studien-Schock: Datteln gehört zu den Verlierern deutscher Mittelstädte
Studien-Schock: Datteln gehört zu den Verlierern deutscher Mittelstädte
Zwei junge Männer rasen mit Audi A6 ungebremst in eine Baustelle
Zwei junge Männer rasen mit Audi A6 ungebremst in eine Baustelle
Recklinghäuser kommt bei Busunglück in Peru ums Leben
Recklinghäuser kommt bei Busunglück in Peru ums Leben
Staatsanwaltschaft erhebt Anklage: Diese Strafe droht dem Flaschenwerfer aus dem Partyzug
Staatsanwaltschaft erhebt Anklage: Diese Strafe droht dem Flaschenwerfer aus dem Partyzug

Kommentare